• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzen/Schulter/Blutadern

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzen/Schulter/Blutadern

    Hallo, ich bin 22 Jahre. Seit etwa 9 Monaten habe ich eine leichte Sehnscheidentzündung in den Schultern. Rechts ein bischen mehr als links. Vormittags fängt es dann so langsam an zu Schmerzen und erreicht seinen Höhepunkt gegen abends. Wenn ich dann von der Arbeit nachhause gehe, reicht schon die kleine Last eines Rucksacks (leichtes Gewicht, Polsterung unter den Trägern) damit meine Arme das "kribbeln" anfangen, so als ob die Durchblutung nicht ok wäre. In letzter Zeit ist mir auch aufgefallen, dass meine zwei Zeigefinger ab und zu zucken. Ab und zu verschwindet aber auch alles von einer Sekunde auf die nächste und meine Schulter fühlt sich wieder richtig frisch an. Vor 6 Monaten hab ich dann schon ein bischen geschont, ist aber vor ein 2-3 Monaten wieder aufgetaucht, da ich jetzt eine Ausbildung habe und jeden Tag körperliche Arbeit leisten muss. Vor einigen Wochen fiel mir dann ein Bluterguss im Bereich unter den Achseln auf; der ist wohl über die Nacht aufgetaucht. Jetzt sehen die Blutadern an dieser stelle so aus wie ein Wurm, mit kleinen Rillen und so, dunkel gefärbt und sind jetzt auch manchmal fast gar nicht zu erkennen (blass). Wenn ich den Bizeps anspanne, merke ich genau an dieser Stelle wieder so ein kribbeln und zucken. Ab und zu sehen die Blutadern an meinem Arm auch irgend wie so eingedrückt aus. Wenn es argh schmerzt muss ich auch die Schulter schlaff herunterhängen lassen, weil es dann einfach nicht mehr geht.

    Ich hoffe, dass mann damit was anfangen kann und freue mich auf Antworten!


  • RE: Schmerzen/Schulter/Blutadern


    Sicher kann man vorsorglich die Adern untersuchen, aber Ihr Problem scheint mir nicht im Bereich der Adern zu liegen, sondern wohl eher im Bereich der Wirbelsaeule. Mir ist auch kein Krankheitsbild bekannt, dass mit einer monatelangen Sehnenscheidenentzuendung im Bereich der Schultern einhergeht - ist die Diagnose abgesichert? Was tunt Sie ggf. gegen diese Sehnenscheidenentzuendung?

    Besprechen Sie diese Punkte doch mal mit Ihrem Hausarzt.

    Dr. Ive Schaaf

    Kommentar


    • RE: Schmerzen/Schulter/Blutadern


      Ja vor gut einem Jahr war ich bei einem Orthopäden, der eine Skoliose 10°/Thoraxasymetrie diagnostizierte, er verschrieb mir Krankengymnastik in der auch die Schultern mittrainiert werden(Schwimmbewegungen in liegender Postition und noch eine bei der man mit ausgestreckten Armen nach oben wippt). Nach etwa ein bis zwei Monaten ist dann die Sehnscheidentzündung(normaler Ultraschall) aufgetreten. Da ich der Meinung war etwas \"schwerwiegenderes\" als die 10°Skoliose zu haben ging ich nochmal hin, aber er ging gar nicht so richtig auf meine Fragen ein und sagte nur:\"es ist doch nur eine leichte Sehnscheidentzündung/Wenn es mal weh tut muss ich halt die Zähne zusammenbeissen\" Da ich mich etwas geärgert habe ging ich zum Hausarzt, der meinte dann irgendwas mit Schulter-Arm-Syndrom. Was mich wundert ist dass genau die Stelle der Schulter weh tut, bei der ich mal von irgendsonem deppen Schläge auf die Schulter kassiert hab. Davon erzählte ich dem Arzt aber erst mal nichts. Was soll ich denn jetzt tun?

      Kommentar