• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzen nach Infusionen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzen nach Infusionen

    Hallo !!!!

    Habe am 13.11. meinen Sohn spontan geboren, hatte aber so schlimme Blutungen das ich eine Hysterektomie bekam. Mein HB lag nur noch bei 4,7.
    Ich erhielt deshalb in beide arme jeweils 2 Bluttransfusionen und zusätzlich in den linken noch mehrere Antibiosen und Elektrolyte. Jetzt ca. 1 Woche später schmerzt mir immer noch der linke arm sehr stark. er war auch sehr dick.

    Wollte fragen ob das nach dieser zeit noch normal ist und was ich tun kann.

    vielen Dank,

    nadine


  • RE: Schmerzen nach Infusionen


    Hört sich an wie eine Venenentzündung am Arm.
    Hilfreich sind hier Salbenverbände z.B. mit Diclofenac (Voltaren-) Gel. Auch ein elastischer Verband tut gut und lässt die Schwellung schneller abklingen. Wenn nicht gestillt wird, kann man zusätzlich ASS 500mg 1x täglich für 5-10 Tage einnehmen. Auch das beschleunigt die Rückbildung der Entzündung.

    Insgesamt sind solche Entzündungen "gutartig", womit gemeint ist, dass sie praktisch immer ohne Folgen ausheilen. Wie schnell das geht, hängt von verschiedenen Faktoren ab, bis zu 6 Wochen ist aber nicht ungewöhnlich.

    Dr. Ive Schaaf

    Kommentar