• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vererbung von Faktor-V-Leiden-Mangel

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vererbung von Faktor-V-Leiden-Mangel

    Hallo Frau Schaaf,
    ich habe wegen eines heterozygoten Faktor-V-Leiden-Mangels sowie einer heterozygoten Prothrombinmutation eine TVT sowie eine Lungenembolie bekommen. Mich interessiert nun die Vererbung.
    Ich weiß, daß die Hälfte der Nachkommen eines heterozygoten Erbträgers die Mutationen erben. Kann die M. eine Generation überspringen?
    (Ich habe irgendwo im Netz eine Graphik über diese Vererbung gesehen, finde sie jedoch nicht wieder.)
    Ach so, die Vererbung der o.g. Mutationen erfolgt autosomal co-dominant. Leider finde ich nirgends eine Erklärung.

    Für Ihre Hilfe bedankt sich schon mal im voraus
    Greta :-)


  • RE: Vererbung von Faktor-V-Leiden-Mangel


    Hallo Greta,

    ich bin nicht ganz fit, was diese Frage angeht. Also meine Antwort mit Vorbehalt genießen, ich werde sie aber in den nächsten Tagen auf den aktuellen Stand bringen:

    Bei hetereozygoter Vererbung muss die nächste Generation nicht unbedingt betroffen sein. Beispiel: ein schwarzes und ein weißes Meerschweinchen werden DURCHSCHNTTLICH zwei weiße, zwei schwarze und vier graue Babies bekommen, wenn sie acht Kinder haben. Diese Verteilung (hochgerechnet) wird um so genauer eintreffen, je mehr Kinder diese beiden Meerschweinchen haben. Wenn nun Faktor V mit der Farbe schwarz vererbt wird, sind bei 8 Kindern zwei voll betroffen, vier zur Hälfte und zwei gar nicht. Da Sie wahrscheinlich weder 8 noch 16 Kinder bekommen, können die ersten zwei von theoretsich 8 bzw. die ersten vier von theroretisch 16 Kindern frei von der Mutation sein.

    War das verständlich? Sonst noch mal im Netz suchen unter "Mendel" "Vererbung" "Heterozygot" "Homozygot" "dominant". Mendel ist der Typ, der die Vererbungsgesetze herausgefunden hat.

    Dr. Ive Schaaf

    Kommentar