• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Thrombose mit 17???

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Thrombose mit 17???

    Hallo,

    ich (17) frage mich ob ich vielleicht eine Thrombose habe. Seit Sonntag habe ich wenn ich meinen linken Unterschenkel anspanne ein ziehen. Auch wenn ich drauf drücke tut es weh, ähnlich wie bei einem Krampf (ich habe öfter Krämpfe). Beim Laufen zieht es auch ein wenig. Äußerliche Veränderungen sind nicht zu erkennen.
    Könnte das eine Thrombose sein, obwohl ich erst so jung bin?
    Was soll ich dann machen? Zum Arzt gehen oder erst mal abwarten? Sind diese schmerzen dann immer da oder gehen die auch irgendwann mal wieder weg (sie stören mich keineswegs)?

    Danke schon Mal,
    Linda


  • RE: Thrombose mit 17???


    Hallo Linda,

    beim Verdacht auf Thrombose würde ich immer zu einem Arzt gehen und eine spezielle Ultraschall-Untersuchung machen lassen. Sicher ist immer besser.

    Gruß Illo

    Kommentar


    • RE: Thrombose mit 17???


      Hallo Linda!

      Bin auch erst knapp 21 und hab Thrombose. Lass das lieber mal abklären. Die Risiken, wenn es nicht erkannt wird finde ich viel zu hoch.
      Gute Besserung.

      Grüße Tamara

      Kommentar


      • RE: Thrombose mit 17???


        Lass die D-Dimere im Blut bestimmen.
        Wenn der Test negativ ist, hast du zu 98 % keine Thrombose.

        Kann aber sein, dass dein Hausarzt das nicht kennt, geh also besser gleich zu einem Phlebologen.

        Es gibt Teststreifen, da hast du schon nach 15 Minuten den Befund.

        Siehe hier:

        http://viva-diagnostika.com/shop/

        Liebe Grüsse Peter

        Kommentar



        • RE: Thrombose mit 17???


          Das kann durchaus eine Thrombose sein. Das Alter spricht nicht unbedingt dagegen, zumal wenn Sie rauchen, die Pille nehmen, viel sitzend tätig sind oder Thrombose in der Familie ein häufiges Problem ist.

          Eine Venenuntersuchung mit Ultraschalldoppler und -duplex wäre ratsam.

          Dr. Ive Schaaf

          Kommentar


          • RE: Thrombose mit 17???


            Bin mittlerweile symptomfrei, es war wohl doch nur ein Muskelkrampf, oder? Weil ja alles wieder in Ordnung ist...
            Ach ja: Rauchen tu ich nicht.
            Danke,
            Linda

            Kommentar


            • RE: Thrombose mit 17???


              Ich würde Dir raten, dass trotzdem mal untersuchen zu lassen. Bestenfalls stößt man nur auf eine Mangelerscheinung z.B. Magnesium (wie damals bei mir), aber geh auf Nummer sicher.
              Eine Freundin wäre mit 18 damals fast dran gestorben, weil sie zu spät ins Krankenhaus kam und die Ärzte dann auch noch gefuscht hatten. Nun ist sie lediglich Rollifahrerin. Vielleicht kannst DU dem mit einer einfachen Untersuchung vorbeugen? Ich würd es jedenfalls probieren...

              Kommentar