• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bedrohlicher Zustand

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bedrohlicher Zustand

    Der Mann meiner Freundin wurde vor 3 Tagen wegen einer Thrombose am Bein (Venenverschluß) operiert und am selben Tag nach Hause entlassen. Kaum zu Hause angekommen klagte er über große Schmerzen. Der herbeigerufene Hausarzt schickte ihn sofort in die Klinik zurück. In der Noraufnahme dauerte es unendlich lange, bis er in die Station gebracht wurde. Gegen die starken Schmerzen gab man ihm nur ein Schmerzmittel. Als die Ehefrau in der Klinik nachfragte, sagte man ihr, daß ihr Mann wegen Untertemparatur (35 Grad) in ein Wärmebett gelegt wurde. Heute berichtete mir meine Freundin weinend, daß ihr Mann in der Intesivstation im Kom liege mit aufgedunsenem Gesicht und aufgeblähtem Bauch und an allen möglichen Schläuchen angeschlossen . Die Ärzte sagten, der Zustand sei kritisch. Was um Himmels Willen ist da passiert? Der Mann ging mit einem leicht angeschwollenem Bein in die Klinik und war weder übergewichtig noch Raucher und insgesamt bei bester Gesundheit trotz seiner 78 Jahre. Wird er das alles überstehen können?

  • RE: Bedrohlicher Zustand


    Sorry, aber dazu kann ich mich nicht äußern, solange ich keine genauen Angaben von den Ärzten habe.

    Fragen, die ich an die behandelnden Ärzte stellen würde, wären z.B.:
    Wo war die ursprüngliche Thrombose?
    Welche Operation ist durchgeführt worden?
    Was ist dann passiert?
    Warum hat er starke Schmerzen bekommen?
    Welche Diagnosen liegen jetzt vor?
    Was (genau) wird momentan für ihn getan?
    Wie wird es weitergehen?
    Wann können Sie mir mehr sagen?

    Wenn Sie wollen, dass ich mich mit den Ärzten in Verbindung setze, schreiben Sie mir bitte eine Mail an ive?gammelsdorf.net inkl. Telefonnummer.
    Dr. Ive Schaaf

    Kommentar