• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzen in Achselhöhle / verhärtete Vene? Lymphe?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzen in Achselhöhle / verhärtete Vene? Lymphe?

    Hallo ich bin neu dabei. Habe einen alten Post von "Kralli83" gelesen - der meine Symptome gut abdeckt. Ich war schon beim Hausarzt - der konnte mit meinem "harten Strang" unter der Achsel nichts anfangen. Bzw. er meinte es käme ein Furunkel - aber nach zwei Wochen tut sich nichts. Ich halte das auch für falsch. Die Schmerzen sind ganz anders. Und es ist ein ca. 10 cm langer, dicker, fester Strangg.

    Kann man hier nicht direkt auf Posts reagieren und die Leute anfragen? Ich wüsste gerne, welche Diagnose + Behandlung @Kralli 2015 bekommen hat. Diesen Post meine ich:

    Harter Strang unter der linken Achsel

    22.10.2015, 10:16


    Hallo, Ich weiß nicht ob das hierher passt, aber ich versuche es mal : Ende September war ich beim Gynäkologen, und alles war in Ordnung bei der Untersuchung. Vor ca 2 Wochen bemerkte ich einen harten Strang unter der Achsel, er tut weh und lässt sich verschieben, ich tippte auf entzündeten Lymphknoten, da ich erkältet war, aber der Strang trat erst nach der Genesung auf. Woanders sind die lymphknoten nicht geschwollen, ich hab kein Fieber und fühle mich auch sonst fit. Was kann das sein? Die Brust tut nicht weh,nur dieser Strang unter der Achsel tut bei Berührung weh und ist wie ein gespanntes Kabel. Kann so was vom Sport kommen, und was könnte das außer eines Lymphstranges noch sein? Sollte ich dringend zum Arzt oder erst abwarten? Danke




  • Re: Schmerzen in Achselhöhle / verhärtete Vene? Lymphe?

    Doch, du kannst auf den Post reagieren, einfach unten in das Feld schreiben und dann auf Antworten klicken, oder auf das Profil gehen und eine private Nachricht senden.

    Kommentar


    • Re: Schmerzen in Achselhöhle / verhärtete Vene? Lymphe?

      Hallo Diana,

      ich habe gerade Ihren Beitrag gesehen und schalte mich kurz ein.

      Wenn der Post aus dem Jahre 2015 ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit das der User noch darauf antworten wird recht gering.

      Versuchen können Sie es naürlich, indem Sie (wie Tired schon geschrieben hat) im Beitrag selbst antworten.

      Da dieses Forum im Moment von keinem Experte betreut wird, können Sie sich auch parallel an den Expertenrat "Hausarzt" bei Lifeline.de wenden:

      https://fragen.lifeline.de/expertenr...gemeinmedizin/

      Schildern Sie dort einfach noch einmal Ihr Problem und eine der dortigen Ärztinnen wird Ihnen gerne antworten.

      Viele Grüße

      Victoria

      Sie haben Fragen zum Thema Allgemeinmedizin? Stellen Sie Ihre Fragen in den Expertenräten und erhalten Sie kompetente Antworten unserer erfahrenen Experten. Oder fragen Sie andere Nutzer in den Foren unserer großen Community.

      Kommentar