• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Eliquis eigenmächtig absetzen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eliquis eigenmächtig absetzen?

    Hallo,


    hatte 2018 im Ausland eine Thrombose, nehme seit damals Eliquis. Zuerst 2x 5mg am Tag, jetzt 2 x 2,5mg vorbeugend.

    Aus meiner Sicht kam die Thrombose, als ich fast 3 Wochen eine Magen-Darm-Grippe hatte, nichts essen oder trinken konnte und wollte und täglich 12-14 Stunden Home-Office hatte.

    Erst durch sehr viel Lebkuchen (diesen Tipp hatte mir eine Ärztin gegeben) konnte ich die Magen- und Darmprobleme innerhalb weniger Stunden stoppen.

    Kurz später dann die Thrombose, Krankenhaus, gott sei Dank nur leichte Embolie.

    Nach 2 Tagen konnte ich nach Hause gehen, seit damals passierte nichts mehr, außer, dass ich manchmal wieder diesen seltsamen leichten Muskelkaterschmerz habe, bzw etwas zwickt. Der Fuß ist nur minimal verfärbt. Eingeschränkt bin ich aber gar nicht, ich könnte täglich 10km durch die Stadt laufen.

    Im letzten Sommer war ich beim Ultraschall, die Ärztin stellte Thrombose-Reste fest und meinte, dass ich absetzen kann, aber später (im gleichen Gespräch) schlug sie vor, weiterhin 2x 2,5mg zu nehmen.

    Ein Thrombophilie-Test wurde gemacht, als ich Eliquis nahm. Die Ergebnisse waren nicht sonderlich aussagekräftig, man sagte mir, ich soll den mal ohne Eliquis machen.

    D-Dimer war damals minimal erhöht, ist auch jetzt minimal erhöht (ca. 20%).

    Nachdem es ja auch Risiken gibt mit Eliquis und ich im Ausland lebe, wo man sehr mühsam an Eliquis kommt, hatte ich daran gedacht, Eliquis nun eigenmächtig abzusetzen. Ich hätte morgen einen Arzt-Termin gehabt, der wurde aber wegen Corona abgesagt.

    Die Ärztin hier im Ausland hat mir noch dazu das falsche Rezept geschrieben (5mg statt 2,5mg, weshalb ich die Tabs nun teilen sollte).

    Alles in allem: mühsam.

    Wenn ich also nur hin und wieder ein Zwicken im Bein spüre und die Innenseite des Fußes ein wenig verfärbt ist, ich aber seit dem Tag, an dem ich das Krankenhaus verließ keine Probleme mehr hatte (immerhin vor 14 Monaten) - sollte ich dann Eliquis nicht absetzen?

    Immerhin sind ja die möglichen Blutungen auch nicht ohne.