• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Thrombose durch D Dime ausgeschlossen?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Thrombose durch D Dime ausgeschlossen?

    Hallo. Seit etwas über zwei Wochen habe ich diffuse Schmerzen in beiden Beinen. Nach den ersten drei Tagen wurde der D Dimer gemessen. Er lag bei 286. Damit sei eine Thrombose ausgeschlossen. Nach drei weiteren Tagen verschwanden die Schmerzen fast komplett, kamen dann aber nach vier Tagen wieder. Es schmerzt in beiden Beinen Mal stärker, Mal schwächer. Nachts wird es besser, zum Abend hin schlimmer. Es sticht, spannt und zieht in den Waden, im Knie und im hinteren Oberschenkel bis zum Gesäßanfang. Seit drei Tagen schimmern zunehmend Venen durch die Haut, die aber nicht erhoben sind. Heute ist mir eine kleine Schwellung unterhalb des Knies am Schienbein aufgefallen, an einer Stelle die auch bei Berührung nicht schmerzt. Sonst ist nicht geschwollen oder verfärbt. Zur Sicherheit habe ich in einer Woche einen Termin beim Gefäßchirurgen. Mein Arzt nimmt aber an, dass es vom Rücken kommt, der aber nicht schmerzt. Ist durch die D Dimer Bestimmung eine Thrombose ausgeschlossen, oder kann es sein, dass der Wert noch nicht angestiegen war, da die Thrombose noch am Entstehen war? Ist der Termin in einer Woche okay, oder sollte ich mit der Schwellung nochmal eher zum Arzt? Kann eine Schwellung an der Vorderseite überhaupt eine Thrombose sein? Müssten die Schmerzen bei einer Thrombose anhaltend und örtlich zentriert sein?