• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

TVT, LAE & Stillen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • TVT, LAE & Stillen

    Guten Tag,

    ich habe vor 3 Monaten ein Baby bekommen. Nach Wadenschmerzen wurden Tiefe Venenthrombose sowie Lungenarterienembolie festgestellt. Nach einem Klinikaufenthalt bin ich nun wieder zuhause. Ich stille mein Kind bislang voll und würde das gern weiterhin tun. (mind. bis zum 6. Monat). Mir wurde geraten, das abstillen in Betracht zu ziehen, allerdings mit unterschiedlichen Begründungen: 1.da durch die Clexane-Spritzen (gewichtsadaptiert) kein vollständiger Schutz bestünde und 2. da der Bauch / die Oberschenkel irgendwann voller Hämatome und verhärtet seien und somit kein Platz mehr zum Spritzen vorhanden sei. Die Blutverdünnung soll mind. 6 Monate erfolgen.

    Wenn ich Abstillen sollte, soll ich wohl auf Marcumar eingestellt werden. Aktuell habe ich keine Periode, nach der Stillzeit soll diese ja schlimmer sein und unter Blutverdünnung sowieso. Würde es dann nicht Sinn machen, weiter zu stillen?

    Vielen Dank im Voraus und viele Grüße



  • Re: TVT, LAE & Stillen

    Hallo, das Stillen bis zum 6. Monat ist vertretbar, dann kann man Sie nach dem Abstillen auf moderne Medikamente der NOAK-Gruppe umstellen.

    Kommentar