• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Xarelto 20mg und/oder Enoxaparin (4000 I.E.) bei Langstreckenflug

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Xarelto 20mg und/oder Enoxaparin (4000 I.E.) bei Langstreckenflug

    Hallo,

    bei mir wurde nach einer Thrombose eine Faktor 5 Mutation (heterozygot) und ein Antophospholidsyndrom festgestellt, woraufhin mir (wieder) Xarelto verschrieben wurde. Ich nehme nun jeden Abend eine Tablette Xarelto 20mg.

    Kurz vor der Diagnose wurde mit Enoxaparin Becat 4.000 I.E. (40mg) verschrieben, da ich in ein paar Wochen einen Langstreckenflug antreten werde.

    Meine Frage wäre, wie ich nun die Medikamente für den Flug einnehmen sollte? Reicht es, wenn ich die Xarelto 20mg einfach weiternehme, oder sollte ich stattdessen das Enoxaparin vor dem Flug spritzen und in der Zeit das Xarelto pausieren? Ich würde ungern zu viel oder zu wenig der Blutverdünnung einnehmen.
    Kompressionsstrümpfe werde ich natürlich während des Fluges auch tragen.

    Vielen Dank und ein schönes Wochenende
    Jessica


  • Re: Xarelto 20mg und/oder Enoxaparin (4000 I.E.) bei Langstreckenflug

    Halo, Fragen zu akt. Medikation dürfen in diesem Forum nicht geklärt werden- bitte HA befragen...

    Kommentar