• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Brennen im Bein - Venenproblematik?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brennen im Bein - Venenproblematik?

    Hallo Herr Dr. Siegers!

    Nachdem mir vor ca einem Jahr eine Venenklappenschwäche diagnostiziert wurde, welche sich vorrangig durch eine chronische Beinschwellung (ca. 1-2cm dicker als das andere Bein) sowie durch Krampfadern bemerkbar macht, welche fast nur sichtbar sind wenn ich stehe / laufe und sich dann auch überwärmen. Thrombose wurde bereits im August letzten Jahres sowie im Anfang Februar diesen Jahres ausgeschlossen via Doppler-Sonografie.

    Aktuell habe ich weniger mit Schmerzen oder dergleichen zu tun als vielmehr mit einem Hitzegefühl im Bein. Immer nur stellenweise, quasi ein Fleck. Und immer nur für einige Momente. Mal ein paar Sekunden, mal ein paar Minuten, aber nie dauerhaft. Unabhängig von Stehen / Sitzen. Schwerpunkt liegt auf dem Wadenbereich, wo auch die Krampfader-Situation ist, jedoch sind auch andere Bereich betroffen, zum Teil auch mal der Fuß. Das Hitzegefühl äußert sich zwischendurch auch als Brennen. Nicht schmerzhaft, aber schon nervig.
    Beinschmerzen hatte ich auch schon häufiger, diese waren i.d.R. jedoch psychogener Natur, da ich eine somatoforme Störung habe.

    Mein Hausarzt hat mich hier bereits untersucht mittels Mayr und Payr Test sowie einer Beurteilung meines Wells-Scores. Dieser schließt eine Thrombose dahingehend aus, grade auch unter der Berücksichtigung, dass ich im Februar erst untersucht wurde und weder bettlägerig war, noch eine Frau bin etc. und auch weil die Venenzeichnung nicht aussergewöhnlich ist bzw. nur auftritt wenn ich stehe.
    Da mein Hausarzt auch sagt,dass Brennen untypisch für eine Thrombose ist, gehe ich mal davon aus, dass dem so ist.. oder? Was halten Sie allgemein von der Symptomatik? Bzw. wenn Thrombose hier kein Thema ist, kann dieses willkürliche Brennen von der Venenklappenschwäche kommen, oder ist hier eher von einem psychogenen Problem auszugehen? Die Informationen die man im Internet findet sind doch sehr widersprüchlich..

    Als Frage noch so nebenbei, wie lang sind denn Terminwartezeiten aktuell bei Ihnen ungefähr? (Wochen, Monate..?)
    Ich wohne nicht allzu weit entfernt von Cuxhaven und suche eh einen Venenspezialisten um meine Situation mal ausgiebig beurteilen zu lassen bevor sich die Situation verschlimmert. Wenn die Wartezeit nicht zu lange ist, würde ich sonst ggf. mal einen Termin ausmachen.

    Besten Dank schonmal!

  • Re: Brennen im Bein - Venenproblematik?

    Hallo, das Brennen ist einer Venenschwäche nicht sicher zuzuordnen - stellen Sie sich einmal bei einem Neurologen vor. ggf liegt eine Polyneuropathie vor...

    Kommentar


    • Re: Brennen im Bein - Venenproblematik?

      Ich werde das mal beobachten, denn es wird langsam weniger. Wenn das nicht ganz weggeht werde ich mal den Neurologen konsultieren.. besten Dank!

      Kommentar


      • Re: Brennen im Bein - Venenproblematik?

        Ok, Ihnen alles Gute...

        Kommentar