• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kompressionsstrümpe und Flug nach/mit Thrombose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kompressionsstrümpe und Flug nach/mit Thrombose

    Hallo,

    bei mir wurde am 04.04.2019 eine Muskelvenenthromse diagnostiziert. Nach 2 Terminen war ich etwas verwirrt und unzufrieden bei meiner Ärztin und habe eine ander aufgesucht. Nun habe ich aber immer noch einige Fragen:

    Ich hatte am 10.03.2019 zuhause einen Unfall und habe mir die Kniescheibe gebrochen. Am 31.03.2019 bin ich von einer 3,5 stündigen Reise (Flug) mit "seltsamen" Schermzen und Ziehen am Unterschenkel zurückgekommen. Bei meinem 1. Termin am 04.04.2019 wurde mir "nur" Heparin + Kompressionsstrümpfe (Kl. II) aufgeschrieben. Eine Woche später beim 2. Termin hat mich eine andere Ärztin behandelt und war verwirrt, warum ich "nur" Heparin bekommen habe. Dann begann ich mit 3 Wochen 15mg Xarelto und ab 3 Woche 20mg. Zufällig (keiner hatte mir etwas gesagt) sah ich einige Wochen nach dem Termin, dass mir noch Kompressionsstrümpfe Kl. III für den Tag verschrieben werden sollten. Nach einem Anruf hieß es dann "oh ja, hätte Ihnen jemand eigentlich sagen müssen". Habe dann das Rezept abgeholt und die Strümpfe bestellt.

    Zwischenzeitlich habe ich eine andere Ärztin, da ich mir einfach nicht mehr sicher war, ob das wirklich nur vergessen wurde.

    Ich heirate am 29.06.2019 und habe sowieso schon genug mit der Heilung meines Knies zu kämpfen. Ich möchte ja auf meiner Hochzeit gut aussehen .
    Am 03.07.2019 soll es dann nach Thailand gehen. Die Reise kann bis zu 28 Stunden (mit Flug, Fahrt und Wartezeiten an Flughäfen) dauert.

    Bis zum Urlaub trage ich die Strümpfe Kl. II Tag und Nacht (wobei meine 2. Ärtzin meinte Nachts wären die Strüpmfe nicht mehr nötig) und nehme weiterhin die 20mg Tabletten. Im Urlaub selbst (außerhalöb Flug/Reisetage) meinte meine (2.) Ärztin bräuchte ich die Tabeletten eigentlich nicht mehr. Ich soll aber sicherheitshalber eine halbe oder nicht zur Mahlzeit (da es dann wohl sowieso einen 20%igen Wirkungsverlust gibt) nehmen. Ich war schockiert als ich das gehört habe? Stimmt das überhaupt? Wenn ja, muss ich einfach nennen das meine 1. Ärztin/innen sowas nie gesagt haben un dich die Tabletten leider nie zur Mahlzeit genommen habe.

    Nun zu meinen Fragen:
    1. Wäre eine Reise mit Kompressionstrümpfen und Xarelto 20mg riskant?
    2. Wie soll ich am Besten die Tabletten während des Urlaubs nehmen (und am An- und Abreistag 20mg?)?
    3. Es wird ein Badeurlaub und Strümpfe gehen irgendwie schlecht... Müssen/sollten diese getragen werden? Wenn ja, Nachts oder Tagsüber? Außerdem würde ich gerne wissen ob die Strümpfe getragen werden sollten wenn die Beine ruhig liegen (z.B. hochgestellt) oder wenn das bein in Bewegung ist z.B. schwimmen spatzieren etc.?

    ENTSCHULDIGEN SIE BITTE DIE LANGE STORY.. Ich hoffe Sie können meine Fragen beantworten.

    VG Burcin Dogu