• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Klappenschwäche, Sorge vor Thrombose

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Klappenschwäche, Sorge vor Thrombose

    Moin! Im August wurde bei mir zum zweiten Mal eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt wegen Auffälligkeiten am linken Bein: Überwärmung, besonders beim Laufen / Stehen nach kurzer Zeit, herausquillende Adern. Ich hatte Angst vor einer Thrombose, Diagnose war eine Klappenschwäche, bei der ein wenig Blut zurückfließt entgegen der normalen Flussrichtung.

    Nun habe ich aktuell mal wieder Beschwerden, d.h. diffuse Schmerzen, mal oben, mal unten, unabhängig von Sitzen, Stehen, Liegen oder Laufen, Ablenkung hilft bei den Schmerzen jedoch recht gut. (Bei intensiver Konzentration sind die Schmerzen i.d.R. weg.)
    Ich habe festgestellt, dass auf der anderen Seite des Beines (Rechts sind die sichtbaren Adern / blauen Flecken mit Erwärmung bei Aktivität), also links, auch deutlich sichtbare Adern sind und auch auf dem linken Fuß sieht man deutlich sichtbare Adern, also alles im Vergleich zum Bein ohne Klappenschwäche.

    Daher ist meine Frage ob diese Symptome schlüssig sind, oder ob eine weitergehende Untersuchung sinnvoll ist. Mein Hausarzt sagt da ist nichts, allerdings natürlich nur anhang einer Sichtdiagnose, eine Ultraschalluntersuchung erfolgt aber akut nur mit Überweisung.
    Wie wahrscheinlich ist es also, dass eine Thrombose im Zeitraum seit August auftritt wenn ich praktisch bis auf diese Klappenschwäche kaum Risikofaktoren habe? (Arbeitsbedingt laufe ich praktisch 5-20km am Tag mit Ausnahme der freien Tage sowie meines Urlaubs letzte Woche) Ich war weder bettlägerig, noch bin ich weiblich (Also keine Antibabypille ;-)), noch habe ich je geraucht, habe nur leichtes Übergewicht (BMI unter 30) und bin auch sonst eigentlich recht fit.

    Wie wäre Ihre Empfehlung wenn ein Patient Ihnen diese Symptome schildert?
    Ergänzend muss ich noch dazu sagen dass ich auch eine somatoforme Störung habe, also Schmerzen und dergleichen empfinde / empfinden kann die sich nur auf Sorgen / Ängste stürzen, so war es die letzten Male im letzten Jahr auch, daher habe ich die Hoffnung dass dem hier auch so ist.

    Besten Dank schonmal für Ihre Zeit!

  • Re: Klappenschwäche, Sorge vor Thrombose

    Achso, als Ergänzung noch, eine Bearbeitungsfunktion gibt es ja leider nicht:
    Die Schmerzen konzentrieren sich meist aufs rechte Bein, strahlen aber auch gern mal von unten nach oben, und von links nach rechts. So kann es sein dass eine wenn mein Schmerz links 100% sind ich rechts auch nochmal 20-60% ungefähr rechts empfinde, auch wenn der hauptsächliche Faktor tatsächlich links liegt.

    Sehr diffus das ganze und die Schmerzen / Missemfpindungen kommen und gehen wie sie wollen!

    Kommentar


    • Re: Klappenschwäche, Sorge vor Thrombose

      Eine Thrombose ist eher unwahrscheinlich- sprechen Sie Ihren Hausarzt auf Kompressionsstrümpfe an....

      Kommentar