• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Xarelto und K-Strumpfhose nach tiefer Beckenbeinvenenthrombose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Xarelto und K-Strumpfhose nach tiefer Beckenbeinvenenthrombose

    Hallo,

    letztes Jahr im August habe ich mit nur 18 Jahren eine tiefe Beinvenenthrombose, die bis hoch in das Becken ging bekommen. (3 Gerinnsel: 1x in der Wade, 1x im Oberschenkel und 1x im Becken) ursache war so wie es aussieht alleine die Pille. Ich war eine Nacht im Krankenhaus und muss nun Xarelto einnehmen. Die ersten 2 oder 3 Wochen 2x täglich 15mg und bis jetzt 1x täglich 20mg. Ich muss ebenfalls K-Stumpfhosen tragen. Als ich beim Venenarzt war (vor 2 Wochen) meinte dieser, dass nach dieser "langen" Zeit (August 2018- jetzt Februar 2018) dass sich das Gerinnsel in Wade und teilweise im Becken größtenteils aufgelöst hat, nur im Oberschenkel noch Reste vorhadnen sind. Ebenfalls meinte er, dass wenn es nötig bzw. möglich ist mir ein Katheter in den Oberschenkel eingesezt werden muss, wenn es in 3 Monaten noch nicht besser ist. Nun zu meiner Frage:

    Da ich eine große Tattoo-Liebe habe wollte ich mir endlich mein 2. Tattoo stechen lassen. Nur meinte mein Hausarzt dass ich das nicht machen darf (vorallem nicht am Thrombosebein, an dem ich dieses nunmal möchte).

    Aus diesem Grund möchte ich wissen wie lange ich denn das Xarelto noch nehmen muss und wie das ist mit tattowieren. (Sowohl während der Therapiezeit mit Xarelto und K-Strumpfhose als auch für den Fall dass ich das Xarelto absetzen darf).

    Würde mich sehr über Antworten freuen.

    Danke schonmal im Voraus.

    Liebe Grüße



  • Re: Xarelto und K-Strumpfhose nach tiefer Beckenbeinvenenthrombose

    Hallo, ich darf hier im Forum keine Informationen zu Medikamenteneinnahme und Dauer geben. Dafür sind Ihre Ärzte vor Ort zuständig. ...

    Kommentar