• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Armvenenthrombose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Armvenenthrombose



    Sehr geehrter Herr Dr. Siegers

    ich bin 54 Jahre, sportlich , weiblich und schlank. Noch nie hatte ich eine Thrombose. Beschwerden der Halswirbelsäule habe ich seit ca. 30 Jahren, auch phasenweise Schulterprobleme beidseitig.
    ich gehe ins Fitness-Studio und habe vor kurzem mit Pilates begonnen , was meinem Nacken nicht gut tat.. Vor gut 2 Wochen hat sich Links neben dem Hals, im nackenbereich etwas verklemmt und es zog bis vorne unter das Schlüsselbein . Ich versuchte alles es zu " entklacken" also zu lösen, aber es ging nicht. Normalerweise ist eher die rechte Seite meine problemseite.
    am Wochenende wurde mein linker Arm dicker, die Venen traten vor und am Montag wurde eine Thrombose diagnostiziert .
    nun soll ich 3 Monate Blutverdünner nehmen, irgendwie wurde mir nichts genaues gesagt, ob der Strumpf ( den ich noch nicht habe) wichtig sei, ob ich bzw. Wann ich Sport machen darf ...
    es wurde nur betont dass da was " böses" dahinter stecken könnte, ich soll das abklären.
    ich war heute beim Orthopäden, sprach ihn auf das thoracic Outlet Syndrom an, weil ich ja das Gefühl hatte ,unter dem Schlüsselbein hat sich was verklemmt.
    er ging leider nicht darauf ein und meinte, das könnte man nicht sagen.
    welche Untersuchungen müsste man machen um das abzuklären ? Was ist wenn da noch immer Druck auf der Vene ist?
    Für mich hat dies oberste Priorität, vor allen anderen Untersuchungen die mir geraten wurden.
    wo müsste ich denn hingehen, wer untersucht so etwas ? Darf ich auch unter Einnahme von Blutverdünnern wieder Sport machen
    soll der Arm bewegt werden?
    Ich nehme seit 2011 naturidenrisches östradiol plus Progesteron und es geht mir gut damit.
    optimaler Blutdruck, Cholesterin okay ...
    momentan habe ich alles abgesetzt, ich merke es an Hitzeschüben,
    zur Zeit habe ich auch mehr Herzklopfen und höheren Blutdruck samt Puls als vor der Diagnose Thrombose im Arm.
    was wäre wenn ich mit der Vermutung thoracic Outlet Syndrom recht habe ( heute warmes wieder sehr stark oberhalb der linken Schulter, das zieht rüber bis zum Hals )
    dann wird doch die Vene weiter abgedrückt?

    vielen herzlichen Dank
    Primrose


  • Re: Armvenenthrombose

    Die Frage wurde schon im Forum DBS beantwortet...

    Kommentar