• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Thrombose seit 4 Wochen, jetzt Venenentzündung, trotz Heparin, kann das passieren?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Thrombose seit 4 Wochen, jetzt Venenentzündung, trotz Heparin, kann das passieren?

    Hallo Zusammen,

    ich habe seid 4 Wochen eine Thrombose in der Kniekehle, links, spritze seid dem Arixstra 7,5 (Heparin) 1x pro Tag. Da ich nicht auf Marcumar eingestellt werden wollte, wg. ständigen Blutuntersuchungen, spritze ich jeden Tag. Jetzt habe ich an der oberen Wadenseite eine Venenentzündung dazubekommen. Trotz Heparinspritzen. Mach mir sorgen, da dies ja unter Heparin passiert ist. Kann das sein? Ist Heparin vielleicht nicht richtig, sondern Marcurmar besser? Der Venenarzt hat leider dazu nicht viel gesagt, nur dass ich ja schon Medikamentös eingestellt bin. Die Thrombose ist ebenfalls noch da. Trage fleißig die Kompressionsstrumphhosen/ Strümpfe und gehe regelmäßig spazieren. Soll diese Spritzen insgesamt 6 Wochen nehmen, danach leichtere Dosierung 2,5 für weitere 6 Wochen. Würde mich sehr über Antworten freuen, da ich etwas deprimiert und ängstlich bin. Viele Grüße, Anita


  • Re: Thrombose seit 4 Wochen, jetzt Venenentzündung, trotz Heparin, kann das passieren?

    Hallo, es ist schwierig ein Statement abzugeben, ohne Sie jemals gesehen zu haben. Eine Venenentzündung unter Arixtra-Medikation ist ungewöhnlich. Sie wird aber wieder abklingen, da Sie ja die Kompressionsstrümpfe tgl. tragen. Beste Grüße Dr. Siegers

    Kommentar


    • Re: Thrombose seit 4 Wochen, jetzt Venenentzündung, trotz Heparin, kann das passieren?

      Guten Morgen Dr. Siegers, ja das stimmt Sie kennen mich ja nicht und eine Pauschale Antwort ist schwierig, trotzdem danke für Ihre Rückantwort. Muss ich mir sorgen machen? Ich bin 40 Jahre und in den Blutuntersuchungen sind keine Auffälligkeiten, festgestellt worden. Außer der LPH Wert,(2) wenn ich mir das richtig gemerkt habe waren erhöht, aber dazu wurde gesagt, dass dies wg. Heparin-Medikation sein könnte. Kein Übergewicht, ein wenig geraucht. Ich habe jetzt auch Schmerzen ab und zu in der Wade beim Laufen. Wie viel Bewegung / Sport ist gut? Könnte ich auch damit Schwimmen gehen? Ohne Strümpfe? Soll ich nochmal zur Kontrolle gehen oder reicht beobachten. Mich macht das Thema ziemlich fertig. Kann ich selber noch irgendetwas tun damit die Thrombose sich auflöst und die Venenentzündung abklingt? Ich danke Ihnen für eine Antwort sehr. Viele Grüße, Anita

      Kommentar


      • Re: Thrombose seit 4 Wochen, jetzt Venenentzündung, trotz Heparin, kann das passieren?

        Sport in normalem Ausmass(kein leistungssport!) ist sehr gut. Sie müssen sich keine Sorgen machen. Ggf. ist heparinsalbe unterstützend sinnvoll....

        Kommentar



        • Re: Thrombose seit 4 Wochen, jetzt Venenentzündung, trotz Heparin, kann das passieren?

          Guten Morgen Dr. Siegers, danke für Ihre Antwort. Schwimmen ohne Strümpfe, richtig? Geht auch Heimtrainer/ Fahrrad fahren oder ist das nicht so günstig? Ich werde das nun beobachten und hoffe das es besser wird. Wie lange dauert eine oberflächige Venenzündung bis diese nicht mehr sichtbar ist? Viele herzliche Grüße, Anita

          Kommentar


          • Re: Thrombose seit 4 Wochen, jetzt Venenentzündung, trotz Heparin, kann das passieren?

            Ich denke, in 2-3 Wochen ist alles ok. Sport wie gesagt sinnvoll....

            Kommentar