• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Thromboserisiko in der Schwangerschaft – ungünstig gesessen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Thromboserisiko in der Schwangerschaft – ungünstig gesessen

    Sehr geehrter Herr Dr. Siegers,

    ich habe eine Frage zum Thromboserisiko in der Schwangerschaft im Rahmen folgender Situation:

    Derzeit bin ich in der 34. Woche und habe heute mit meiner großen Tochter (4) ein Adventskonzert besucht. Aufgrund der Platzverhältnisse haben wir auf einer breiten Fensterbank gesessen, Beine hängend. Während der ersten 45 Minuten konnte ich meine Sitzposition hin und wieder ändern. In den letzten 15 - 20 Minuten hat sich meine Tochter auf meinen Schoß gesetzt und ist dort leider eingeschlafen. So hatte ich 1. ihr volles Gewicht auf meinen Oberschenkeln und konnte mich 2. nicht mehr wirklich bewegen. Nach recht kurzer Zeit drückte die Kante der Fensterbank (leicht abgerundet) stark in die Rückseite meiner Oberschenkel, ca. 10 cm über den Kniekehlen. Ich versuchte, wenigstens etwas hin und her zu rutschen und habe „Fußgymnastik“ gemacht, aber das war nicht wirklich hilfreich. Es hat aber lediglich geschmerzt, mir ist nix eingeschlafen oder kalt geworden oder so.

    Kann in dieser kurzen Zeit etwas Bedenkliches passiert sein? Oder ist die Oberschenkelrückseite eher nicht so anfällig für Durchblutungsprobleme, wenn da mal was abgedrückt wird?

    Ich bin leider in dieser Schwangerschaft etwas ängstlich diesbezüglich, da ich im Gegensatz zum letzten Mal auch ziemliche Wassereinlagerungen in den Beinen habe und mir nicht sicher bin, ob ich Wasserschwellung von Thromboseschwellung unterscheiden könnte… Zumal die Schwellungen nicht ganz seitengleich sind, sondern der rechte Knöchel/Fuß immer etwas dicker ist als der linke. Können solche Unterschiede auch normal sein?

    Schmerzen habe ich keine.


    Vielen Dank für Ihre Geduld!


  • Re: Thromboserisiko in der Schwangerschaft – ungünstig gesessen

    Ich denke, Sie können beruhigt sein. Aber im Zweifel bitte zunächst zum Hausarzt oder zum Gynäkologen...

    Kommentar