• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

ASS bei Faktor II Mutation ??

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ASS bei Faktor II Mutation ??

    Hallo,

    hier bei Onmeda wird ja unter "Krankheiten und Symptome" auch die Faktor II Mutation, unter der ich auch leide, beschrieben.

    Dort steht bei "Therapie" unter anderem ASS. (https://www.onmeda.de/krankheiten/pr...ie-2889-6.html)

    Das Problem bei diesem Gendefekt ist das Auftreten von Thrombosen. Aber die werden doch durch ASS weder verhindert noch geheilt. Zwar gibt es aus dem Jahr 2012 zwei Studien (WARFASA und ASPIRE), die ASS eine Risikoabsenkung für das Neuauftreten nach einer idiopathischen Thrombose von ca. 40% bescheinigen, diese Ergebnisse haben aber weder bis heute, zumindest in Deutschland, keine Auswirkungen auf die Leitlinien (aber in den USA), noch wurden die Ergebnisse dieser Studien durch andere Studien verifiziert. Daher sind in Deutschland nachwievor Marcumar und gewisse NOAKs die Mittel der Wahl zur Prophylaxe.

    Meine Frage: Wieso wird bei onmeda ASS für die Faktor II Mutation aufgeführt ? Gibt es Studien, die belegen, dass bei diesem Gendefekt z.B. ASS100 zur Prophylaxe geeignet ist ?

    Abgesehen davon: Die Faktor II Mutation ist bis heute, wie alle Erbkrankheiten, eine unheilbare Krankheit. Unter "Therapie" überhaupt Medikamente anzugeben, ist irreführend.

    Viel Grüße


  • Re: ASS bei Faktor II Mutation ??

    Hallo,Sie haben völlig recht. Für ASS gibt es kleine Evidenz bzw. entsprechende Studien. Nur einzelne Expertenmeinungen bescheinigen eine gewisse Wirkung, aber für eine Therapieempfehlung reicht es definitiv nicht aus. Mfg Dr.Siegers

    Kommentar