• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ödem einseitig? Gefährlich?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ödem einseitig? Gefährlich?

    Schon seit Längerem (mehrere Monate bis 1 Jahr) fällt mir immer wieder auf, dass die Haut an meinem linken Fuß etwas spannt, als wäre der Fuß etwas geschwollen. So im ersten Moment sieht man keine akute Schwellung, im Vergleich zum rechten Fuß merkt man aber doch, dass der Fußrücken am linken Fuß dicker und straffer ist und auch der Bereich um und über dem Knöchel, ein Stück bis hinauf zur Wade.

    Ich weiß nicht ob dies durchgehend so ist oder auch mal wieder weniger wird. Habe da bisher nicht so drauf geachtet, manchmal schwillt es durch Fußmassagen u.ä. wieder ab. Auf dem Fußrücken selbst bleiben keine Dellen zurück, wenn man mit dem Finger drauf drückt. Jedoch bleiben im Bereich um den Knöchel die typischen Dellen in der Haut, wenn ich mit dem Finger Druck darauf ausübe.

    Die Schwellung ist wie gesagt wirklich nicht auffällig, aber eben vorhanden.

    Nun habe ich gelesen, dass einseitige Lymphödeme, die nicht angeboren sind, vor allem bei Bluterkrankungen wie Leukämie und Tumorerkrankungen vorkommen und bin nun natürlich etwas in Sorge.

    Zu meiner Person:
    ---------------------------
    Ich bin nicht übergewichtig, sogar leicht untergewichtig und 27 (fast 28) Jahre alt, weiblich.
    Ich arbeite tagsüber die meiste Zeit im Sitzen (PC-Arbeit).
    Am linken Fuß leide ich an Hallux Valgus. Zwar nicht sehr stark ausgeprägt, aber schon sichtbar und beim Laufen in Schuhen und Stiefeln manchmal etwas störend, bekomme recht schnell Druckschmerzen im Fuß. Allerdings lese ich nirgends etwas darüber, ob Hallux Valgus auch Ödeme verursachen/fördern kann. Der schiefstehende große Zeh ist eigentlich nicht geschwollen, es ist eher der Knöchel und Fußrücken.

    Meinem Freund fällt die Schwellung am Fuß z.B. gar nicht auf, er sieht da nichts.
    Man muss schon genau vergleichen und man spürt es eben auch. Also die Schwellung ist wirklich nicht sehr stark ausgeprägt...
    aber ich frage mich dennoch, woher das kommen kann? Muss ich mir deswegen Sorgen machen?

    Danke im Voraus für Ihre Einschätzung


  • Re: Ödem einseitig? Gefährlich?

    Noch eine Info:
    Die eindellbare Schwellung seitlich am Fuß und um den Fußknöchel herum scheint sich morgens zurückzubilden und primär gegen Abend aufzuteten. Nur die "Schwellung" am Fußrücken bleibt, wobei sich dort beim Drücken keine Dellen bilden und es dann wohl eher kein Wasser ist? Man erkennt die Schwellung am Fußrücken auch eigentlich nur daran, dass dieser dünne Knochen/Sehne/was auch immer nicht sichtbar hervortritt, wenn ich den Fuß anspanne und etwas nach oben neige. Am rechten Fuß wird dann so ein Knochen oder eine Sehne sichtbar, die vom großen Zeh ausgeht und sich über den Fußrücken zieht. Und auf am rechten Fuß lässt sich die Haut am Fußrücken ziemlich faltig zusammendrücken in Richtung der Zehen, was am linken Fuß auch nicht so geht. Ansonsten sieht man da aber nicht wirklich was. Es ist fast, als wäre die Haut dort wesentlich dicker. Oder kann dann wirklich damit zusammenhängen, dass die Zehen am linken Fuß sehr dicht beisammen gedrückt stehen und auch deutlich unbeweglicher sind als am rechten Fuß? Kann die Zehen am linken Fuß auch kaum spreizen.

    Kommentar


    • Re: Ödem einseitig? Gefährlich?

      Hallo, eine Abklärung des einseitigemn Ödems ist auf jeden Fall erforderlich. Sprechen Sie Ihren Hausarzt bezüglich der koordination der erforderlichen Diagnostik an. Mfg Dr. Siegers

      Kommentar


      • Re: Ödem einseitig? Gefährlich?

        Okay, ich hatte gehofft es wäre nichts dramatisches, da die Schwellung ja wirklich nur minimal und optisch kaum sichtbar ist.

        Ich war bisher noch nicht beim Arzt, da es mir bisher auch meist immer nur beiläufig mal aufgefallen ist. Meistens nach längeren Fußmärschen in engen Stiefeln, hab es dann bisher immer darauf geschoben.

        Neulich ist es mir dann auch am Abend mal aufgefallen, obwohl ich den ganzen Tag nur gesessen hatte.
        Gestern habe ich mir unter den Schreibtisch einen kleinen Hocker gestellt und den Fuß öfter mal hoch gelegt und hab die Beine generell mehr bewegt, da trat dann am Abend diesmal keine Schwellung auf.

        Kann man anhand dessen vielleicht schon etwas mehr eingrenzen, was die Ursache hierfür sein könnte?

        Kommentar



        • Re: Ödem einseitig? Gefährlich?

          Ich kann, darf und wedre im Internet keine vagen Diagnosen stellen- ohne den Pat. jemals gesehen zu haben. Bitte um Verständnis...

          Kommentar


          • Re: Ödem einseitig? Gefährlich?

            Das verstehe ich.
            Jedoch hatte ich gehoft vielleicht Erfahrungsberichte hier zu bekommen, ob ein einseitiges Ödem immer gleich für etwas gefährliches/bösartiges spricht, wie es sich auf vielen Internetseiten liest.

            Die Schwellung am Fußrücken ist vor 2 Tagen nun auch verschwunden, nachdem ich die Füße mehr bewegt und keine geschlossenen Schuhe mehr getragen habe. Die Schwellung am Knöchel kam auch seit 3 Tagen nicht mehr wieder. Werde wohl noch etwas beobachten, wie es sich verhält, wenn ich das nächste mal wieder geschlossene/engere Schuhe trage.

            Kommentar


            • Re: Ödem einseitig? Gefährlich?

              ich hätte eine frage bezüglich der blutverdünnung: ich bin seit einem halben jahr gut auf marcoumar eingestellt aufgrund einer 4-etagen thrombose. Ich möchte mit unbedingt jetzt bald ein bauchpiercing stechen lassen, ist das in meinem fall erlaubt oder sind die blutungen zu gefährlich? ich meine es ist ja "nur" ein kleiner stich?

              Kommentar



              • Re: Ödem einseitig? Gefährlich?

                Es ist nicht ungefährlich. dessen sollte man sich bewußt sein...

                Kommentar