• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sinusvenenthrombose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sinusvenenthrombose

    Hallo,
    bei mir wurde am 19.11.2014 eine nicht mehr frische Sinusvenenthrombose diagnostiziert. Auf einem MRT ein Jahr vorher war noch nichts zu sehen. Ich bekomme nun Marcumar & muss zur zeit wieder Clexane 0,6 zuspritzen, weil meine Werte leider nicht stimmen.
    Leider wurde ich nie über evtl. Komplikationen die auftreten können aufgeklärt. Was kann da alles auf mich zukommen mit so einer Sinusvenenthrombose?

    Danke & freundliche Grüße

    NBS

  • Re: Sinusvenenthrombose

    Hallo, es sollte der grund für die Thrombose gesucht werden. Gehen Sie davon aus, dass unter Marcumar sich die Thrombose wieder vollständig auflöst und keine Residuen bleiben. Komplikationen wären Blutungen, die aber selten sind. Mfg Dr. Siegers

    Kommentar


    • Re: Sinusvenenthrombose

      Hallo Dr. Siegers,
      vielen Dank für die Antwort.
      Da die Thrombose nicht mehr frisch war, hatte ich allerdings keine Akutbehandlung mit Heparin intravenös.
      Ich bekam nur Clexane bis ich mit Marcumar im therapeutischen Bereich lag (INR 2-3).
      Besteht trotzdem die Chance einer vollständigen Auflösung?
      Da ich aber immer noch nicht richtig eingestellt bin, muss ich gelegentlich noch Clexane zuspritzen, wenn ich unter den INR von 2 falle.

      Vielen Dank & liebe Grüße

      Kommentar


      • Re: Sinusvenenthrombose

        Ja, eine Auflösung ist wahrscheinlich. Falls Sie deutlich unter INR 2 fallen, ist Clexane sinnvoll...

        Kommentar