• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Reizstrom und Thrombose - angst von neue Thrombose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Reizstrom und Thrombose - angst von neue Thrombose

    Hallo, bin mittlerweile 37 jahre alt, ihr habt mich in 2008 als ich krank war, begleitet... vielen dank dafür es hat mir sehr viel geholfen.
    2008 hatte ich eine tiefenbeinvenenthrombose, die therapie lief nach standard, zum schluss wurde marcumar abgesetzt und soll nur lebenslang kompressionstrumpf tragen. bis in diesen jahr hatte ich auch keine besondere schmerzen außer schwere, geschwollene beine usw. war aber nicht so schlimm - nach der arbeit beine hoch und es war alles ok. bis ein tag kam, in märz 2014 da müsste ich ein tag lang auf dem "kranken bein" hüpfen weil ich mich in urlaub an den anderen verletzt habe und es ein tag gedauert hat bis ich krücken bekommen habe. nachdem spürte ich beim treppensteigen schmerzen in den knie (an den bein der thrombose hatte). bei belastung wurden die knieschmerzen schlimmer, wurde aber wieder besser nach dem fireabend...nach fast 2 monaten verschwinden die knieschmerzen nicht, dann entscheide ich mich meine hausärztin zu besuchen. sie behauptet eine entzündung des meniscus und verschreibt mir schmerzmittel, diclofenac salbe, enzyme und reizstromtherapie. nichts hat geholfen, im gegensatz nach dem reizstrom von donnerstag hatte ich abends schlimme schmerzen und kribbeln in ganzen bein. war wahrscheinlich zu viel strom. darf man eingentlich reizstrom bei thrombosepatienten anwenden? ich hatten an dem abend 2 ibuprofen tabletten geschluckt irgendwann war alles ok... denn morgen danach auch, in der arbeit auch alles ok. heute abend habe ich die gleichen schmerzen und ich weiss nicht was ich machen und glauben soll... auf jeden fall montag ruf ich sie an und beende die reizstromtherapie hab kein gutes gefühl dabei. muss ich ein orthopede oder ein venespezialist besuchen ich hab angst ich will nicht nochmal eine thrombose machen dann müsste ich marcumar lebenslang nehmen...
    danke


  • Re: Reizstrom und Thrombose - angst von neue Thrombose

    Hallo, die Reizstrombehandlung ist bei Thrombosepatienten ungewöhnlich bzw. liegen hier keine daten vor. Wenn sie Ihnen nicht gut tut, brechen Sie die Therapie ab. Mfg Dr. Siegers

    Kommentar