• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Thrombose Schlüsselbeinvene

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Thrombose Schlüsselbeinvene

    Hallo,
    vor 3 Wochen wurde eine Thrombose (kein klompetter Verschluss) in der Schlüsselbeinvene diagnostiziert. Diese ist verursacht duch einen Armvenenport, denn ich erhalte eine Chemotherapie. Seither spritze ich 2x täglich mono embolex 8000 bei einem Gewicht vom 50 kg. Bereits am nächsten Tag war das Schweregefühl und die Schwellung weg. Doch noch immer sind die Adern im Brustbereich deutlich sichtbar und der Arm ist auch noch etwas dunkler als der gesunde. Nach Belastung (einkaufen, Hausarbeit..) fühlt er sich auch wieder etwas dicker an. Zudem schmerzt ab und zu die Stelle am Schlüsselbein, was durchaus auch Verspannung sein könnte.
    Nun meine Fragen:
    - wie lange dauert es, bis sich die Thrombose aufgelöst hat?
    - Könnten die Beschwerden noch da sein, obwohl die Thrombose aufgelöst ist?
    - wie groß ist noch das Risiko einer Lungenembolie nach 3 wochen und der hohen Dosis Heparin?

    Danke für die Beantwortung meiner Fragen!


  • Re: Thrombose Schlüsselbeinvene

    Hallo, das risiko einer Lungenembolie ist eher gering einzustufen. Regelmäßige Ultraschalluntersuchungen sind jedoch sinnvoll. Restbeschwerden sind ebenfalls möglich, auch wenn die Thrombose sich auch wieder aufgelöst hat. Wie lange es dauert, bis sich ein Thrombus aufgelöst hat, ist von Mensch zu Mensch verschieden. Mfg Dr. Siegers

    Kommentar