• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Luftembolie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Luftembolie

    Hallo..
    Und zwar habe ich eine Frage..
    Meine Freundin lag jetzt 4 Tage in der Klinik (durch Magenprobleme und einer Blutgerinnungsstörung lag nur noch bei 29% *Grund unbekannt*) am Tage standen zwischen 7 und 10 verschiedene Infusionen und tägliche Blutabnahmen an..
    Am Dienstag jedoch bekam sie Urplötzlich wie aus heiteren Himmel Brustschmerzen , Atemnot (Hyperventilierte) und ein extrem schnellen Puls.. (Alle anderen Werte waren okay bis auf Blutdruck ein wenig Tief!
    Dies wiederholte sich den Tag noch 2mal .. Durch das öfter Geschehen wurde dann eine weitere Blutabnahme, EKG und die Lunge abgehorcht (alles negativ)

    Am Morgendrauf bekam die es wieder diesmal mit extremen Kreislaufproblemen und Seestörungen erhalten!
    Sie meint seit dem Tage ist es eben schlimm geworden!

    *Die Ärzte haben sie dann mit den Worten da es Psychisch ist entlassen*
    Nun ist sie gestern nach Haus hat wieder diesen Anfall bekommen nur nicht mehr allzu schlimm, somit ist sie heute Morgen zum Hausarzt da ihr die Brust immer nochmal wieder weh tut und sie so kleine Aufgaben wie "Treppensteigen etc kaum schafft" und sofort Herz pochen bekommt > wert zuhause 100/60 P: 160

    Selbst Ihr Arzt heute Morgen meint es wäre Psychisch (dabei ist sie dort in der Praxis zusammen gebrochen), würde aber nächste Woche ein Belastung EKG sowie ein röntgen vom Thorax und Blutbild gemacht bekommen


    Meine Frage an sich ist..

    Wenn wirklich Luft in Ihre Vene gekommen ist (Sie sagt es hat die Nacht vorher immer so Geblubbert im Arm zur Schulter) Kann sie jetzt noch damit Probleme haben.. bezw. sie hat ja sowieso Probleme seitdem an aber können die noch Bestehen? Und was könnte schlimmstenfalls noch passieren..

    Weil Man liest immer nur bei extrem viel Luft das man dran Sterben tut, das ist sie ja nun seit 2 Tagen nicht.. Aber besteht denn noch eine Gefahr oder Resorbiert der Körper dies nun?

    Wenn ja was muss sie jetzt machen?

    Lieben Gruß


  • Re: Luftembolie

    Ach so auch selbst sollte sie keine Luftembolie haben würden mich meine Fragen trotzdem interessieren.. Weil man im Netz wie ich finde zu wenig findet bezw. wenn es eine Luftembolie ist die Symptome nur genau dann bestehen und nicht Später!

    Kommentar


    • Re: Luftembolie

      Hallo , eine Luftembolie ist sehr unwahrscheinlich. Komplikationen sind nur bei großen Luftmengen zu erwarten. Mfg Dr. Siegers

      Kommentar


      • Re: Luftembolie

        Vielen Dank Dr. Siegers... ich denke Persönlich auch nicht das da noch was passieren kann oder die Ursache zurzeit ist..

        Aber würde jemand jetzt wirklich mal ne größere ml Anzahl einspritzen oder eingespritzt bekommen haben, wäre es dann denn möglich das es nach einen Akuten fall der aber abschwächt auch tage danach noch Probleme bereitet?

        Kommentar



        • Re: Luftembolie

          Ja, das wäre möglich...

          Kommentar