• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Beginn einer Thrombose oder bedingte Schmerzen durch Lipödem?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Beginn einer Thrombose oder bedingte Schmerzen durch Lipödem?

    Hallo liebes Forum, kurz zu mir und meinem Problem. Ich bin 26 Jahre alt, Raucherin, Bürotätigkeit 8 Std. am Tag, Lipödem Stadium II (noch unbehandelt da die Wartezeit für einen Termin bei einem Spezialisten 8 Monate beträgt).

    Vor 5 Tagen hatte ich aufgrund unklarer Bauchschmerzen eine Laparoskopie. Befund: alles in Ordnung, aber beidseitig starke Krampfadern (Varizen?) im Becken.

    Nach der ambulanten OP war ich sehr bettlägerig, ich habe keine Heparinspritzen erhalten und die Phrophylaxestrümpfe nur 1 Nacht noch getragen.

    An Tag 2 nach der OP habe ich mich sehr stark am Schienbein gestoßen - Schwellung an der Stelle und starke Hämatombildung. (Lipödem bedingt schätze ich)

    Nun, 5 Tage nach der OP wache ich frühmorgens mit Schmerzen in der Wade (seitlich) auf. ES fühlt sich an, als stecke ein "Golfball" dort fest. Die schmerzen werden beim Treppensteigen und laufen stärker, sind aber noch erträglich. Direkt an der Stelle bilden sich blaue adern auf der Haut. Meine Haut ist aber nicht heiss. Wenn ich liege merke ich auch oft eine Art "Fließstörung" des Blutes bis in den Oberschenkel.

    Da mein Bein aufgrund des Lipödems eigentlich immer geschwollen ist und ab und an weh tut, bin ich verunsichert. Soll ich meinen Hausarzt konsultieren oder einfach ein paar Tage abwarten ob die Schmerzen schlimmer werden?

    Ich wäre FÜR JEDE Antwort sehr dankbar und froh. Einen schönen Montag noch an alle.

    LG Anna


  • Re: Beginn einer Thrombose oder bedingte Schmerzen durch Lipödem?

    Hallo, so wie Sie die Beschwedren schildern, sollten Sie Ihren Hausarzt aufsuchen, der vorort sich ein Blid machen kann, ob eine Thrombose möglich ist. Mfg Dr. Siegers

    Kommentar