• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Thrombose und Schwangerschaft

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Thrombose und Schwangerschaft

    Diagnose: Langstreckiger Verschluss der venösen Beckenstrombahn bds.sowie der infrarenalen Vena Cava bei Zustand nach tiefer Venenthrombose des rechten Beines und Beckenvenenthrombose bds. 2011 nach Sectio.

    Befund 12.09.2013 Farbkodierte Duplexsonographie: rechtes Bein gute Rekanalisierung bei allerdings nicht unerheblichen postthrombotischen Wandveränderungen. Proximal der Leiste lässt sich bds. ein venöser originärer Fluss nicht darstellen. Hier finden großlumige venöse Kollateralen erst wieder über die Vena renalis Anschluss an die suprarenale Vena Cava inferior.

    Ich nehme Marcumar und trage eine Thrombosestrumpfhose Kl.II.

    Nun meine Frage: Kann mein Körper eine erneute Schwangerschaft stämmen.

    Vielen Dank!


  • Re: Thrombose und Schwangerschaft

    Hallo, diese Frag kann man so pauschal nicht beantworten und sollte mit Ihrem Frauenarzt persönlich besprochen werden. Eine Untersuchung auf Blutgerinnungsstörungen sprechen Sie hier bitte auch an.


    MFG

    Dr. Siegers

    Kommentar


    • Re: Thrombose und Schwangerschaft

      Hallo Herr Dr. Siegers,

      vielen Dank für die schnelle Antwort.

      Eine fassbare Blutgerinnungsstörung liegt nicht vor, obwohl meine Mutter in Ihren Schwangerschaften auch Thrombosen hatte.

      Meine Frauenärztin kann mir leider auch nicht helfen, deshalb habe ich eine Überweisung für die UniKlinik bekommen. Dort war ich dann in der Risikosprechstunde und die Ärztin hat ihren Professor geholt, der mir und meinem Mann ohne Untersuchungen gesagt hat: Werden Sie erstmal schwanger.
      So wie ich das in der Gefäßchirugie verstanden habe, sind die Beckenvenen ja zum Teil zu und größtenteils läuft das Blut über Umgehungswege. Dies ist obtisch auch schon am Bauch zu sehen. Könnten denn Umgehungswege am Becken aussreichen? Kann man eine erneute Thrombose in der Schwangerschaft mit einer gut dosierten Gabe Blutverdünner ausschliessen? Gibt es Frauen, die in meiner Situation eine Schwangerschaft und Geburt gut überstanden haben.

      Ich freue mich sehr über Antworten. Vielen Dank!

      Kommentar


      • Re: Thrombose und Schwangerschaft

        Hallo, Blutverdünner sind mit Sicherheit notwendig, können aber eine erneute Thrombose nicht zu 100% ausschließen. . Eine Schwangerschaft ist aber mit einem erhöhten risiko behaftet. es gibt natürlich Pat., die eine Schwangerschaft auch mitBeckenvenenthrombose überstanden haben. Beste grüße Dr. S.

        Kommentar