• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Analvenenthrombose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Analvenenthrombose

    Hallo,
    leider hat es mich erwischt und gestern entdeckte ich ein fieses, kleines, sehr schmerzendes Knötchen am After. Nachdem ich heute auf der Arbeit den ganzen Tag sitzen musste, tut es jetzt einfach höllisch weh.
    Wie lange dauern denn die Schmerzen einer solchen Thrombose an?
    (wegschneiden kommt für mich nicht in Frage).
    Danke im Voraus



  • Re: Analvenenthrombose

    Hallo, gehen Sie zu einem Proktologen, der Ihnen Zäpchen und Salbe verschreiben wird. Ohne OP können die Beschwerden 2-3 Wochen andauern. Beste Grüße Dr. Siegers

    Kommentar


    • Re: Analvenenthrombose

      Hallo,

      der Schmerz kann auch nach wenigen Tagen schon deutlich nachlassen. Das kurzfristige Aufsuchen eines Proktologen ist sicher sinnvoll. Ein chirurgischer Eingriff ist in vielen Fällen nicht nötig.

      Ich hatte vor wenigen Jahren auch eine Analthrombose, wirklich sehr unangenehm.... Eine Proktologin (im EDZ Mannheim) fand sie "wie aus dem Lehrbuch" und verschrieb eine (rezeptpflichige) Salbe. Es wurde dann recht schnell besser. Die ebenfalls festgestellten Hämorrhoiden wurden von der gleichen Ärztin ein paar Wochen später "verödet" (sklerosiert), was eine kurze und weitgehend schmerzlose Sache war.

      Grüße,
      th.

      Kommentar


      • Re: Analvenenthrombose

        Danke für Ihre Antworten!

        Ich habe fleißig Sitzbäder gemacht und gecremt - heute ist der Knubbel zwar immernoch schmerzhaft (nicht mehr so schlimm wie gestern), aber schon ein kleines bisschen kleiner geworden, sodass ich heute wenigstens wieder normal sitzen konnte!

        Freundliche Grüße

        Kommentar