• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Thromose Gefahr durch Anitbabypille- Bluttest

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Thromose Gefahr durch Anitbabypille- Bluttest

    Lieber Dr. Siegers,

    Ich habe unlängst eine Dokumentation über die von Bayer hergestellte Pillen –Familie Yaz, Yasminelle und Yasmin gesehen.
    Es ging um eine Klage an den Konzern Bayer weil der Wirkstoff in diesen Pillen „Drospirenon“ angeblich ein weit höheres Thromboserisiko verursacht als in andere Pillen.
    Bewiesen ist es bisher allerdings noch nicht, dass es an diesem Wirkstoff liegt.

    Ich nehme die Yaz jetzt schon seit fünf Jahren und natürlich habe ich jetzt etwas Angst bekommen.
    Ich habe bevor ich die Yaz verschrieben bekommen habe einen Bluttest machen müssen, den meine FA verordnet hat. Eben wegen der Anfälligkeit von Thrombose beim Einnehmen der Antibabypille. Der Bluttest sagte aus, dass ich die Pille ohne Probleme nehmen darf.

    Nun zu meiner ersten Frage: Wie ernst kann ich diesen Bluttest nehmen? Brauche ich mir keine Sorgen zu machen, obwohl ich die Yaz nehme, die möglicherweise eine erhöhtes Thrombose Risiko als andere Pillen hat?
    Ich vertrage sie sehr gut, habe keine Nebenwirkungen und möchte nicht wechseln, da das Wechseln von Pillen immer viel Stress zusätzlich für den Körper bedeutet- da setze ich sie lieber ganz ab.
    Ich rauche nicht und treibe Sport.

    Und noch eine zweite Frage: In allen Fällen die dokumentiert wurden und haben die Frauen relativ schnell eine Thrombose entwickelt- meist innerhalb eines Jahres nachdem sie begonnen haben die Pille zu nehmen. Ich nehme sie seit fünf Jahren- ist das ein Zeichen dafür, dass es keine Probleme gibt oder kann sich eine Thrombose/Embolie jederzeit entwickeln?

    Liebe Grüße,
    Anja


  • Re: Thromose Gefahr durch Anitbabypille- Bluttest

    Hallo,

    da Sie die Pille schon seit 5 Jahren nehmen, schätze ich Ihr risiko, eine Thrombose zu erleiden, eher als gering ein. Der Bluttest gibt Ihnen da noch mehr Bestätigung. Rauchen sollten Sie weiterhin nicht.
    Beste Grüße,
    Dr. Siegers

    Kommentar