• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

beinschmerzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • beinschmerzen

    hallo!

    ich bin 23 jahre alt, weiblich und habe als einzigen risikofaktor die pille (seit gestern abgesetzt) für eine Thrombose.
    Ich habe seit 3 Wochen mal mehr mal weniger Schmerzen in meinem kompletten rechten Bein! Meist beginnt es in der Leiste und zieht sich über den hinteren Teil des Oberschenkels in die Wade! Es sind auch nicht direkt Schmerzen, sondern so ein dumpfes schweres krampfartiges unangenehmes gefühl wie ein muskelkater! Mein Bein ist jedoch weder geschwollen noch gerötet! Ich habe aber wahnsinnige Angst vor einer Thrombose!

    War bereits MRT Lendenwirbelbereich verdacht auf Ischias, war jedoch nix, danach beim Phlebologen, habe eine ultraschallkontrolle und den DDimer bestimmt bekommen. Lag bei 0,1 also somit Thrombose mit hoher wahrscheinlichkeit ausgeschlossen!
    Was mich auch ein wenig irritiert ist das ich die Schmerzen beim laufen und sitzen habe und auch beim liegen! also die komplette NAcht durch, auch morgens früh noch! so zu sagen rund um die uhr!manche Tage sind allerdings besser als andere! Und dabei habe ich noch immer eiskalte Füße! Auch unter der warmen Decke wenn ich schlafen geh oder mit Wollsocken brauchen sie mehr als eine Std bis sie eine normale Temperatur vorweisen!

    Wenn es eine Thrombose wäre, wächst der Thrombus nicht auch irgendwann an und die Gefahr einer Lungenembolie ist nicht mehr gegeben? Wann ungefähr passiert denn sowas?

    Ich muss dazu sagen ich habe noch eine Panikstörung seit dem mein Vater an einem Herzinfarkt verstorben ist und meine Gedanken kreisen den ganzen Tag nur um Thrombose und Lungenembolie! Ich hab das gefühl ich werde bald verrückt!

    Vielen Dank shcon einmal im Vorraus!
    Liebe Grüße

  • Re: beinschmerzen


    Es ist keine Thrombose, aber die Frage ist, was ist es dann?
    Würden Sie mir bitte noch was zu Ihnen schreiben:
    Grunderkrankungen
    Medikamente
    Was ist bis jetzt untersucht
    Sind die Beschwerden nur einseitig
    Wie groß /schwer sind Sie
    Rauchen Übergewicht etc
    Wie alt sind Sie
    Wann werden die Schmerzen besser, wann schlechter?

    Danke

    Dr. Schaaf

    Kommentar


    • Re: beinschmerzen


      hallo Dr.Schaaf

      ich habe garnicht mit so einer schnellen Antwort gerechnet! Vielen vielen dank dafür !

      Also zu meiner Person: ich bin 23 Jahre alt, wiege bei einer Größe von 1,68m 69 kg also laut BMI an der Grenze zum Übergewicht. Rauchen tue ich nicht!
      bei mir wurde 2008 eine Hashimoto Thyreoditis festgestellt mit Unterfunktion, dafür nehme ich Efferox 75 und bis gestern die Pille Cerazette.
      Und seit 2009 habe ich eine Panikstoerung, dafür nehme ich nichts ein.

      Vor zwei wochen wurde durch meinen Hausarzt ein MRT-der LWS erstellt ohne Befund (von beruf bin ich Altenpflegerin daher erster Verdacht auf meinen Rücken)
      Letzte Woche war ich beim Phlebologen! Duplex-sonographie und DDimer 0,1! was ich eben vergessen habe zu sagen: Die tiefe Wadentrombose konnte er nicht ausschließen und daher trage ich seit 1 Woche Kompressionsstrümpfe der Kl. 2 und soll nächste woche nochmal vorbeikommen! Das Beunruhigt mich sehr! Wobei ich sonst ja auch keine klinischen Symptome habe bis auf die Schmerzen!
      Dann war ich noch beim Orthopäden: Röntgen des Beckens ohne Befund, keine Bewegungseinschränkungen! Er hat noch mal ein MRT des Beckens veranlasst wo ich nächste woche den Termin habe!
      und auch Gynäkologisch ist alles abgeklärt!

      Die Beschwerden habe ich nur im rechten Bein! Beim Laufen tuts vorallem in der Wade und Kniekehle weh.wie eine Zerrung oder Muskelkater , beim sitzen, liegen und im stehen verbereitet sich der Schmerz ins komplette Bein immer von der Leiste aus über den hinteren seitlichen und inneren Oberschenkel bis in die Wade, manchmal auch über die rechte Gesäßhälfte! Ich habe auch ein permanentes schwere Gefühl, spannungs und überwärmungsGEFÜHL also von der Wahrnehmung her besonders nachts! Beim anschauen oder abtasten ist es jedoch weder wärmer noch gespannt!
      Wann es besser und schlimmer wird habe ich leider noch nicht herausgefunden. Weder warme Bäder noch Eis ergeben irgendeine Besserung! Allerdings habe ich manchmal das Bedürfniss mein Bein zu dehnen.also mich auf den Boden zu hocken und das re Bein nach hinten auszustrecken! in dem Moment merke ich dieses Krampfgefühl nicht mehr! Dehnübungen mach ich seit dem täglich aber ohne besserung!

      Mehr fällt mir im moment leider nicht ein!
      Ich danke ihnen sehr herzlich für die Zeit und Mühen mit denen sie vielen Ratlosen (mich einbezogen) zur Seite stehen!
      Liebe Grüße

      Kommentar


      • Re: beinschmerzen


        Kein Grund zur Panik was den Verdacht auf Thrombose betrifft. Er wird sich in Luft auflösen, aber dass der Phlebologe Ihnen vorsorglich einen Strumpf verschreibt, ist richtig so.

        Es klingt doch alles so wie Schmerzen, die vom Rücken kommen. Wenn man dann im MRT nichts findet, kann man beruhigt sein, dass es nichts zum oprieren ist. Dennoch würde ich es mit Krankengymnastik versuchen, denn solche Schmerzen können auch muskulär verursacht sein. Dafür spricht auch die Besserung auf Dehnung. Zusätzlich Massage und vielleicht Akupunktur.

        Gute Besserung!

        Dr. Schaaf

        Kommentar



        • Re: beinschmerzen


          Hallo Fr. Dr: Schaaf

          Es hat sich an meinem Bein immer noch nichts getan. Weiterhin diese Schmerzen. Habe nun auch ein MRT vom Beckenbereich erhalten und Einlagen wegen Plattfüßen, aber es wurde nichts gefunden und es hat sich auch nichts gebessert.

          Nun habe ich seit 2 Tagen zusaätzlich noch am hinteren Oberschenkel einen sehr starken stechenden Schmerz. Dieser taucht nicht bei Bewegung auf sondern nur wenn ich diese Stelle irgendwie eindrücke. Das heißt wenn ich mich zum Beispiel auf einen Stuhl setze und diese Stelle erwische bekomme ich einen spitzen blitzartigen Schmerz an dieser stelle der erst nach ca 30 sek abklingt. Oder wenn ich meine Hand auf die Stelle drücke. Es ist allerdings nichts geschwollen und nichts gerötet oder anders verfärbt.
          Ich war bereits beim Orthopäden und beim Chiroprakten da ich im ambulanten dienst arbeite und ich dieses einsteigen ins auto kaum überstehe vor schmerzen. Er ist zwar immer nur kurz aber heftig! Die beiden Ärzte haben sich auf die Nerven konzentriert und Reflexe geprüft etc aber der Nerv ist es nicht!

          Könnte so ein spitzer Shcmerz auch durch eine Venenentzündung ausgelöst werden? Ich merke genau bei dem Schmerze das es nur ein schmaler Strang ist wo sich der Schmerz ein stück hoch zieht.

          ich wünsch noch einen schönen abend
          Lieben Gruß

          Kommentar


          • Re: beinschmerzen


            Erst mal sorry für die späte Antwort. Aber es klingt nicht nach Venenentzündung und ich glaube auch nicht, dass die Ursache überhaupt im Bereich der Gefäße zu suchen ist.

            Dr. Schaaf

            Kommentar