• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Probleme mit den Beinvenen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme mit den Beinvenen

    Meine Frau bekam als Therapie vorgeschlagen . Täglich eine Fertigspritze " innohep 20. 000 Anti - Xa / ml " für 4 Wochen .
    Wäre dankbar für jede Erfahrung dieses Medikamentes . Es " eilt " !!!

    Mir freundliche Grüssen Euer Alexander 26

  • Re: Probleme mit den Beinvenen


    es handelt sich um ein sehr gutes Medikament bei Thrombosen und zur Vorbeugung , aber um etwas fundiertes sagen zu könne , müsste man mehr wissen ? Diagnose?

    Kommentar


    • Re: Probleme mit den Beinvenen


      Innohep ist ein modernes Heparin, das sowohl als "normale Bauchspritze" zur Vorbeugung von Thrombosen als auch für die Behandlung von bereits eingetretenen Thrombosen zugelassen ist. Das gitl nicht für alle Heparine. Innohep war eines der ersten Heparine, das für die Behandlung der Thrombose zugelassen wurde. Es wird dann nach Gewicht dosiert. Zur Vorbeugung bekommen alle Patienten die selbe Doseirung.

      Offenbar besteht bei Ihrer Frau eine frische Thrombose und dann ist die Verordnung von Innohep goldrichtig.
      Aus den 4 Wochen schließe ich, dass es sich um eine Unterschenkelvenen-Thrombose handelt. Nur hier reichen die Therapieempfehlungen von 4 bis 12 Wichen, sonst muss länger behandelt werden bzw. wird sonst sofort nach der Thrombose mit Heparin, langfirstig aber mit Marcumar behandelt, wenn nichts dagegen spricht.

      Dr. Schaaf

      Kommentar