• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Probleme mit Quick

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Probleme mit Quick

    Hallo Frau Dr. Schaaf,
    ich brauche Ihren Rat. Ich nehme seit dem 15.7. Marcumar wg. einer Thrombose im Unterschenkel und irgendwie bekomme ich den Quick nicht in den Griff. Kleines Beispiel:
    7.10 33/1,8
    11.10. 22/2,4
    14.10 25/ 2,2
    Wechsel des Arztes/Labors
    25.10 41/2,02
    2.11 46/ 1,8

    Können Sie mir einen Tipp geben? Ich achte wirklich darauf, die Vitamin- K- reichen Lebensmittel wegzulassen und mittlerweile weiß ich nicht mehr ein, noch aus. Während den letzten beiden Messungen war ich auch noch erkältet und habe nach Absprache mit meiner Ärztin Gelomyrtol und Locabisol eingenommen. Kann das Auswirkungen auf die Werte haben? Ich werde regelmäßig kontrolliert, dass ist nicht das Problem.
    Aber:
    Wenn die Werte allerdings weiter schwanken, muss ich dann evtl Marcumar länger nehmen, als bisher geplant (bis Januar)? Setzt man das Medikament erst ab, wenn die Werte stabil sind?
    Und ab wann wird es gefährlich bzgl. einer neuen Thrombose/bzw. kann sich die "Alte" weiter ausbreiten?

    Vielen Dank schon mal für Ihre Antwort

    Liebe Grüße!

  • Re: Probleme mit Quick


    Sorry das ich antworte , bin aber seit 20 Jahren Chef einer Venenklinik.
    Die gute Nachricht zuerst : wenn sie " nur " eine Unterschenkelthrombose hatten , dann können sie Marcumar absetzen ! 3 Monate reicht . Kompressionsstrumpf ca.1Jahr tragen , dann Kontrolle durch Phlebologen.
    Nein sie können innerhalb von 14 Tagen ausschleichen , dabei sollte ihnen der Hausarzt raten, wie.
    Ihr Risiko ,eine neue Thrombose zu kriegen ist etwas höher , als bei einem völlig Gesunden,aber nach einer reinen US-Thrombose nicht wirklich hoch , also keine Angst.
    Ihr Ullrich Katz

    Kommentar


    • Re: Probleme mit Quick


      Hallo,

      falls es wirklich nur eine US-TVT war, können Sie tatsächlich jetzt ausschleichen. Aber für den Fall, dass die Kniekehle mit betroffen war, zählt es zu den OS-TVTs und Sie brauchen das Marcumar ein halbes Jahr.

      Die Ernährung spielt eine viel kleinere Rolle als lange angenommen wurde, daran wird es nicht liegen.
      Oft findet man keine Ursache für die Schwankungen und in Ihrem Falle ist das Schlimmste schon längst vorbei. Wenn nicht ohnehin abgesetzt werden kann, ist auf jeden Fall die Gefahr, dass der Thrombus wächst, sicher schon gebannt und die Gefahr einer Lungeembolie tendiert auch schon gegen Null bei ganz geringem Restrisiko. Also kein Grund zur Sorge.

      Dr. Schaaf

      Kommentar


      • Re: Probleme mit Quick


        Vielen, vielen Dank für die schnelle Antwort. Das beruhigt mich sehr!
        Schönen Abend noch:-)

        Kommentar