• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Subclaiva Thrombose

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Subclaiva Thrombose

    Bei mir (wohne in Norwegen) wurde vor 3 Monaten eine Thrombose in der Subclavia (rechter Arm) festgestellt. Behandelt wurde die Thrombose initiell mit LMWH/Marevan und als sie 8 Tage alt war, mit Thrombolyse (ueber 48h) und "mechanisch" mit einem aufblasbaren Katheter. Waehrend dieser Prozedur wurde mir mitgeteilt, dass die Vene 100% patent waere und kein Restthrombus vorhanden sei. Bei einer CT Nachuntersuchung nach 1 Monat wurde ein Restthrombus festgestellt, man sagte mir, dass sich dieser aufloesen wird und dass meine Beschwerden (dickerer rechter Arm von der Schulter bis zu den Fingern und Schwere im Arm und Anschwellen vor allem beim Sport) verschwinden werden. Dies ist bisher nicht der Fall. Behandlung seit der Thrombolyse ist taeglich LMWH (Fragmin, 200 iE/kg), diese soll ueber 6 Monate erfolgen. Blutuntersuchung auf Thrombophilie war negativ, Krebs und TOS auch. Als Ursache wurde die Pille angegeben, die ich allerdings schon ohne Probleme ueber 10 Jahre benutze, und jetzt abgesetzt habe. Ich bin 43, rauche nicht, bewege mich sehr viel und wiege 50 kg bei 1.60m. Vor allem macht mir der Arm beim Sport Probleme - bleibt das jetzt fuer immer so? Da in meiner Familie Osteoporose vorkommt (Mutter, Grossmutter) habe ich Angst, dass mir aufgrund der vermeintlichen Thromboseursache eine event. notwendige/helfende Hormontherapie versagt bleibt - wie realistisch ist Ihrer Meinung nach die Pille die Ursache?
    Mit einer Antwort waere mir sehr geholfen.

  • Re: Subclaiva Thrombose


    Der dicke Arm spricht dagegen, dass sich alles aufgelöst hat. Er spricht dafür, dass es noch ein erhebliches Strombahnhindernis gibt. Wenn das der Fall ist, liegt Ihre beste Chance in der Bildung von Umgehungsvenen. Die stellt Ihnen Ihr Körper zur Verfügung, wenn Sie trainieren. Trainieren ist Bewegung mit SEHR GUTER Kompression. Sie brauchen unbedingt einen gut sitzenden Kompressionsstrumpf. Sie dürfen Sport machen, aber bitte mit Verstand. Schwellung sollten Sie vermeiden. Es ist Sinn der Sache, an die Grenzen zu gehen, Aber es ist nicht sinnvoll sie zu überschreiten. Das kann in Ihrem Fall bedeuten, dass es besser ist, den ganzen Tag einen Gummiball zusammenzudrücken als 20 Minuten am Tag Hanteln zu stemmen.
    Schreiben Sie doch bitte mal, was Sie an Sport machen.

    Ob die Pille der Auslöser war, das kann niemand mit Sicherheit sagen. Es gibt bekannte Risikofaktoren und dazu gehört die Pille. Wenn man einen dieser Risikofaktoren findet, dann beschuldigt man ihn.

    Was die Osteoporose betrifft: Es ist viel wichtiger, jetzt viel Sport zu treiben und immer genügend Kalzium zu sich zu nehmen als später Hormone zu schlucken. Die gibt es auch pflanzlichen Ursprungs und die sind dann auch bei Thrombose erlaubt.

    Dr. Schaaf

    Kommentar


    • Re: Subclaiva Thrombose


      Danke fuer die schnelle Antwort. Ich hatte nach einem Strumpf gefragt, man sagte mir aber, dass der Gebrauch bzw. Nicht-Gebrauch keinen Unterschied machen wuerde. Ist es denn trotz der 3 Monate fuer einen Strumpf nicht zu spaet?

      Ich mache Aerobic, Ballett und Gewichtstraining, ca. 4x2 Stunden pro Woche. Das Gewichtstraining habe ich allerdings eingeschraenkt, da mein Arm dann meist sehr muede wird und ich einfach nicht die Leistung bringe, die ich vor der Thrombose gebracht habe, was mich sehr unzufrieden macht.

      Kommentar


      • Re: Subclaiva Thrombose


        Sorry, aber den Erklärungen zum Strumpf muss ich entschieden widersprechen.
        Bitte bald einen Maßstrumpf besorgen, ist nie zu spät. Vorsicht beim abmessen. Es muss zu einem Zeitpunkt gemessen werden, wo der Arm möglichst dünn ist. Also mindestens frühmorgens, am besten nach einer Nacht mit gewickeltem Arm. Wenn Sie selber wickeln wollen, dann achten Sie bitte peinlichst darauf, dass der Verband nirgendwo einschnürt.

        Was den Sport betrifft machen Sie das schon richtig. Aufhören, wenn der Körper meckert, also bei Schweregefühl und Müdigkeit. Mit Strumpf wird es sich deutlich anders anfühlen und dann tut Ihnen Sport gut.

        Ich habe jede Menge Tipps auf www.thrombose-hilfe zusammengestellt. Haben Sie da schon mal geschaut?

        Dr. Schaaf

        Kommentar



        • Re: Subclaiva Thrombose


          Pille ist hier verboten , Kompressionsarm strumpf angezeigt , es gibt auch Geräte mit Luftdruck als Bein -und Armmanschetten, die helfen gut bei chronischen Armvenenstau-die Prognose am Arm ist eher gut , aber es dauert recht lange , Monate, bis der Arm dünner wird und sich Umgehungen gebildet haben ,
          Arm Hoch heben und ganz oft Faust machen-auf und zu , ist mühsam , hilft aber

          Kommentar