• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verödung...und die Folgen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verödung...und die Folgen

    Hallo...,ich bin 42 Jahre,wiege 55kg und hatte seit ca.20 Jahren eine kleine Krampfader am linken Bein,die mir aber nie irgendwelche Beschwerden gemacht hat. (ich bin Friseurin) Im letzten Jahr war ich beim Hautkrebs-Screening und die Hautärztin sagte,ich solle die Krampfader lieber veröden lassen,bevor sie mal Beschwerden macht.Im Februar hatte ich den Termin. Sie gab mir mehrere Spritzen ins ein,anschließend fester Pflasterverband und Kompreesionsstrumpf.Nach ca. 3 Monaten sollte die Sache erledigt sein. Ich bin ein paar Tage später wieder hin,weil mein Bein schmerzte . Da der Strumpf nur bis zum Knie ging(das tat weh ) und sie bis in den Oberschenkel gespritzt hatte,wollte ich außerdem ein Rezept für Oberschenkelstrümpfe. Sie sagte,diese könnte sie mir erst im April verschreiben. Auf die Schmerzen ging sie nicht ein,ist halt normal. Nach 8 Wochen war ich wieder da,weil sich mehrere Adern in meinem Bein ganz dunkelbraun verfärbt hatten. Inzwischen war ich bei 2 anderen Fachärzten, die ihre Hände über dem Kopf zusammen geschlagen haben und nur OH mein Gott geasagt haben. Was haben Sie denn gemacht?Machen kann man nichts mehr,Bein ist verätzt und ich soll mich wegen Schadenersatz mit der Ärztin in Verbindung setzen.Ärztekammer einschalten,da sie weder Utraschall noch sonst irgendeine Voruntersuchung gemacht hat .Donnerstag hab ich den Termin . Hat jemand einen Rat oder Erfahrung mit dem Thema?Was soll ich wie machen? Muß noch sagen,jetzt hab ich Bescherden mit dem Bein ind die anderen Ärzte sagten,ich soll beten das es nicht schlimmer wird. Danke...für die hoffentlich folgenden Antworten.

  • Re: Verödung...und die Folgen


    ....Kann niemand etwas zu diesem Thema sagen???? Wie wurde bei Euch die Verödung durchgeführt,welche Voruntersuchungen wurden gemacht? Gruß Neon 285

    Kommentar


    • Re: Verödung...und die Folgen


      Ich hatte Ihnen angeboten mir Bilder zu mailen.
      Möchten Sie dieses Angebot annehmen?

      Dr. Schaaf
      info@v-e-n-e-n.de

      Kommentar


      • Re: Verödung...und die Folgen


        Hallo,
        ich freue mich über Ihr Angebot,doch leider ist meine Kamera kaputt. Ich bin gerade dabei mir eine andere zu besorgen.
        Gruß Neon285

        Kommentar



        • Re: Verödung...und die Folgen


          Hört sich wirklich sehr unprofessionell an : Veröden ohne Diagnostik , nur nach " Sicht " ist recht fahrlässig . Es könnte sein,dass die Stammvene kaputt war , dann operiert man besser .Entscheidend für die Therapie ist , wie viele Venenklappen sind kaputt ? Stammvenen werden operiert , Seitenäste kann man veröden , sie können etwas braun werden ( Eisenablagerung aus dem geronnenen Blut ).Wenn am OS verödet wurde -hier ist Op immer besser ! - dann auch Kompression bis Oberschenkel ,
          Aber so was muss man persönlich sehen , vor allem wenn sie klagen wollen .
          Rate auch , Bilder an Frau Koll.Schaaf zu schicken.

          Ihr Ullrich Katz

          Leite seit 1992 eine Venenklinik in Bochum
          <bin seit 1985 als Phlebologe niedergelassen.

          Kommentar