• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerzen in Wade, Knie und Fuß

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerzen in Wade, Knie und Fuß

    Hallo,

    ich habe seit über einen Jahr starke Probleme, bei den mir bisher kein Arzt geholfen hat.

    Eigentlich fing alles damit an, dass ich beim laufen manchmal das Gefühl hatte, mein Knie sackt weg. Als ich zum Arzt ging meinte dieser es wäre eine Fehlstellung der Partella und durch gemäßigten Sport würde es weg gehen. In meinem Fitnessstudio ließ ich mir daraufhin ein Program erstellen.
    Dann konnte ich plötzlich kaum noch lange stehen, weil ich solche Schmerzen in Knie und Wade bekam.
    Später gesellten sich zu diesen Schmerzen auch noch Schmerzen im Fußgelenk.
    Der Arzt verschrieb mir Einlagen und schickte mich zu einer Doppler, weil er auf Durchblutungsstörung tippte.
    Die doppler-U. war vollkommen ok, und der untersuchende Arzt fand keinen Anhalt für einen Durchblutungsstörung, so daß er sich gegen eine Angio aussprach.
    Mein Orthopäde stellte die Diagnose in Frage und ließ meine Bandscheibe im MR untersuchen. Hier wurde zwar auf der rechten Seite ein krankhafter Befund festgestellt, der aber von 100 Bundesbürgern auf 95 zuträfe wie mein Arzt sagte und nicht die Beschwerden verursachen könnte.
    Der Arzt schickte mich mit Diclac 50 nach Hause und meinte ich solle nur regelmäßig meine Einlagen tragen und weiter Sport machen und alles würde besser.
    Ich wechselte zu einem anderen Orthopäden. Dieser stellte einen starken Partella Hochstand fest. Außerdem eine allg. Überdehnung sämlicher Sehnen.
    Ich bekam neue Einlagen, ein neues Sportprogramm und schließlich noch mehr Schmerzen.
    Als ich mich wieder bei dem Orthopäden vorstellte, meint dieser er könne sich die Schmerzen besonders im Fuß nicht erklären und ich solle doch nur noch mit Einlagen und Gesundheitslatschen laufen.
    Das Walken habe ich bereits aufgegeben, weil ich teilweise kaum auftreten konnte. Mein Sport übrigens auch, weil die Schmerzen dadurch nicht besser wurden, sondern neue Schmerzen hinzukamen.
    Selbst das liegen in unserem geliebten Wasserbett bringt keine Erleichterung mehr. Ich stehe Morgens schon auf und nehme eine Diclac um den Vormittag zu überstehen. Es ist als hätte ich ne Zeitschaltuhr um. So und so viel Kilometer schaffe ich und dann geht plötzlich gar nichts mehr. Nun haben sich auch noch starke Waden und Beinkrämpfe dazugesellt, die trotz Magnesium nicht weggehen.
    Da ich Sortis und Ezetrol auf Grund Familiärer Hypercholesterinämie nehme, wurde auch dieser WErt getestet, aber die Tabletten sollen nicht Schuld an den Schmerzen sein. So jetzt habe ich schon einen Roman geschrieben, anmerken möchte ich noch, daß ich vor ca. 10 Jahren mal eine Fettabsaugung hatte, die leider schief gelaufen ist.( Arzt wurde auf Kunstfehler verklagt) Seit dem habe ich viele Punkte an Oberschenkel und Beinen die sehr Druckempfindlich sind! Vielleicht hat hier ja jemand ne Idee!
    Danke und Gruß susa


  • Re: Schmerzen in Wade, Knie und Fuß


    Keine Idee, denn trotz des Romans fehlen einfach die grundlegenden Angaben, um sich ein Bild zu machen. Welche Plz haben Sie?

    Dr. Schaaf

    Kommentar