• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kompressionsstrümpfe

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kompressionsstrümpfe

    Hallo,

    ich weiß nicht so recht, ob ich hier richtig bin. Ich habe nach einem Forum gesucht, in dem Betroffene (Krampfadern) Laien sich austauschen. Aber bin nicht so recht fündig geworden. Alle Foren sind mit medizinischer Moderation.

    Meine Frage ist nämlich nicht ganz medizinischer Natur.

    Ich bin 33 und habe Varizen, seit ich 16 war. Mit 20 wurde ich auch mal gestrippt. Es schreitet aber weiter fort, wird jeden Sommer schlimmer. Die Varizen betreffen mittlerweile beide Beine bis oben.

    Ich bin jetzt das dritte Mal schwanger und weiß, es kann so nicht weiter gehen. Ich habe mir jetzt Kompressionsstrumpfhosen verschreiben lassen und mir fest vorgenommen, sie täglich von morgens bis abends zu tragen, damit es nicht wenigstens noch schlimmer wird.

    Und da fängt mein Problem an: ich kann nichts enges an den Beinen ertragen. Keine engen Hosen, keine Strumpfhosen. Selbst auf Hochzeiten gehe ich mit nackten Beinen, weil ich einfach verrückt werde, mit Strumpfhosen.

    Ich hatte mal Kompressionsstrümpfe in meiner ersten Schwangerschaft. Und schon morgens fiel es mir schwer, sie anzuziehen. Nach wenigen Stunden mußte ich sie mir runterreißen. Und die Zeit bis dahin habe ich mich sehr unwohl gefühlt. Irgendwann habe ich sie dann nicht mehr getragen.
    Und schon beim Gedanken daran juckt und kribbelt es mich.

    Aber ich weiß: Es muß jetzt sein!

    Wie kann ich mich bloß an die Dinger gewöhnen? Wird das mit der Zeit besser?
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, und trägt mittlerweile gerne die Strümpfe?
    Über Erfahrungen und Tips würde ich mich sehr freuen.

    Gruß,
    Tanja


  • Re: Kompressionsstrümpfe


    Ich schreib mal was, OBWOHL ich Arzt bin, ok?

    1. Sie müssen nicht gleich mit Hosen anfangen, das ist schwierig und nicht nötig, Kniestrümpfe wären für den Anfang das Richtige.

    2. Sie müssen die Dinger nicht gleich den ganzen Tag tragen, Fangen Sie doch mal mit 2 Stunden am Morgen an und versuchen Sie, sich langsam bis "nach dem Mittagessen" zu steigern. Dann gehen Sie mit den Kindern raus, radfahren, laufen, schwimmen usw. Falls Sie Hausis machen müssen: Beine hochlegen.

    3. Suchen Sie sich ein Material aus, das Ihnen wirklich sympatisch ist, z.B. Baumwolle auf der Haut, gibt es unter anderem vom Hersteller Medi Bayreuth als Strumpf für Männer namens Max medical. Der ist angenehm auf der Haut und kann strapaziert werden bzw. geht auch nicht gleich kaputt bei Kindern, Hunden etc. Vielleicht möchten Sie aber auch lieber eine Faser, die man weniger spürt, ganz dünne Mikrofaser. Gibt es auch, von verschiedenen Herstellern, lassen Sie sich im Fachgeschät unterschiedliche Materialien zeigen und nehmen Sie nur 1 Paar Strümpfe pro Modell zum probieren, später dann entweder das gleiche Material noch mal oder eben ein anderes.

    4. Gewicht? Nach 3 Kinder vielleicht nicht da, wo Sie es sich wünschen. Machen Sie Sport, mit Ihren Kindern, am besten spazierengehen, schwimmen und radlfahren.

    Sorry, aber es gibt immer noch keine Tabeltten gegen Krampfadern - schmeißen Sie also bitte nicht unnötig Geld raus.

    Alles Gute

    Dr. Schaaf

    Kommentar


    • Re: Kompressionsstrümpfe


      Liebe Fr. Dr. Schaaf,

      ich danke sehr für die Antwort.

      Natürlich lasse ich mir auch gerne Ratschläge von einer Fachperson geben. Ich dachte nur, in einem Betroffenen-Forum könnte mir Leute mit ähnlichen Problemen ihre Erfahrungen und Lösungen schildern.

      Aber in Ihrer Antwort haben Sie mir Tips gegeben, von denen ein Laie gar nichts weiß, deshalb bin ich natürlich über Ihre Antwort froh.

      Strumpfhosen soll ich bekommen, weil die Varizen bis ganz oben in die Leiste gehen, und weil Strümpfe wohl abschnüren würden laut Hebamme.

      Meine Hebamme hat mir ebenso gesagt, daß ich die Stumpfhosen von morgens bis abends tragen soll und auch keinen Tag eine Ausnahme machen darf, weil sonst alles bisherige Tragen umsonst gewesen wäre.

      Ich habe allerdings weder der Hebamme noch der verschreibenden Ärztin von meinem starken inneren Widerstand gegen enge Sachen an den Beinen erzählt.

      In einem anderem Forum habe ich den Rat bekommen, es erst mit OP-Thrombosestrümpfen (zum Angewöhnen) zu probieren, da diese bequemer, da weniger eng wären.

      Ich werde jetzt abwarten, bis die Strümpfe da sind und schauen, wie es so wird.

      Wenn es so gar nicht klappt, dann werde ich eben auf eigene Kosten die Max Medical ausprobieren. Dann bleiben mir wenigstens der Juckreiz und die unangenehmen Temperaturänderungsempfindungen erspart.

      Gruß,
      Tanja

      Kommentar


      • Re: Kompressionsstrümpfe


        Liebe Tanja,

        mich machen die Kompressionsstrümpfe auch ganz verrückt. Es juckt einfach den ganzen Tag und abends ist die Haut regelrecht gestreßt. Eigentlich müßte sie über den ganzen Tag immer wieder mit einer Lotion eingecremt werden, aber dann gehen die Strümpfe nicht mehr übers Bein. Ich lasse mir schon seit Ewigkeiten Kompressionasstrümpfe maßanfertigen und kämpfe mit diesem Problem seitdem. Halt die Öhrchen hoch. Liebe Grüße

        Kommentar



        • Re: Kompressionsstrümpfe


          Die Max medical bekommen Sie auf Rezept mit Zuzahlung von ca 20 Euro, Sie müssen Sie nicht selbst kaufen, auch wenn Sie jetzt gerade erst eine Hose bekommen haben. Es gibt keine Mengenbeschränkungen, wenn die Behandlung nötig ist. Gerade "Anfänger" brauchen zwei mal Strümpfe, weil sie ja welche waschen müssen.

          Dr. Schaaf

          Kommentar


          • Re: Kompressionsstrümpfe


            Es isat leider richtig und "normal", dass die Haut unter dem Strumpf austrocknet und dann juckt in dem Moment, wo man den Strumpf auszieht. Am besten direkt unter die Dusche steigen oder sofort einölen.

            Wichtig: Die Haut braucht Fett, gut sind demnach Vaseline, Melkfett, jedes Öl. Schlecht sind dagegen alle Lotionen. Sie enthalten zu viel Wasser und machen die Haut noch trockener.

            Dr. Schaaf

            Kommentar


            • Re: Kompressionsstrümpfe


              Hallo Roswitha,

              ich habe das Problem auch! Aber Abends eincremen reicht nicht. Ich zieh die Strümpfe am Tag 2-3 Mal aus um mir die Beine einzucremen. Voll nervig.

              Wo lässt du dir die Strümpfe denn maßanfertigen? Bei einem Orthopäden?

              Liebe Grüße
              Janina

              Kommentar



              • Re: Kompressionsstrümpfe


                Hallo an alle
                das Thema kenne ich gut. Ich trage auch Gummistrümpfe, den ganzen Tag und auch nachts durchgehend. Gerade im Sommer ist es schon ein schwieriges Durchhalten, wenn man schwitzt. Nach dem Duschen ist es auch nicht möglich die Dinger anzuziehen weil die Haut dann feucht ist.-Ich mach es so: Duschen, dick Lotion drauf, 15 Minuten Pause, dann sind die Beine trocken, dann Strümpfe hoch, das ist asuzuhalten - Nur Mut, man gewöhnt sich nach ein paar Monaten dran.

                Kommentar


                • Re: Kompressionsstrümpfe


                  Klingt gut, aber warum auch nachts???
                  Dr. Schaaf

                  Kommentar


                  • Re: Kompressionsstrümpfe


                    ich trage meine 10% Elastanstrümpfe meist auch nachts. Als ich sie mal wieder nicht anhatte, kam die Thrombose im Bein wieder, die aber dann am nächsten Tag wieder weg war.

                    mit freundl. Gruß
                    Quehl

                    Kommentar



                    • Re: Kompressionsstrümpfe


                      Hallo ich kenne das Problem auch.Selbst Nachts werde ich vom Jucken an den Beinen aus dem Schlaf gerissen.Meine Haut ist einfach zu trocken.Hat hier jemand einen besseren Vorschlag als eincremen?Liebe Grüße

                      Kommentar


                      • Re: Kompressionsstrümpfe


                        Hallo Zusammen,
                        ich habe von einem Arzt Kompressionsstrümpfe mit Aloe Vera bekommen. Weiss allerdings nicht genau wo man sie bekommt.Müsste ich noch mal nachsehen. Es lindert durch die Wirkung der Aloe Vera Pflanze den Juckreiz.Liebe Grüße,Elene

                        Kommentar


                        • Re: Kompressionsstrümpfe


                          Öl oder Vaseline und keine Creme / keine Lotion.

                          Dr. Schaaf

                          Kommentar


                          • Re: Kompressionsstrümpfe


                            Danke für die schnelle Antwort.Was halten Sie von Aloe Vera?Ich war mit dem Ergebnis zufrieden.Viele Grüße

                            Kommentar


                            • Re: Kompressionsstrümpfe


                              auch ein dickes Hallo hier,

                              seit Juni diesen Jahres bin ich "stolzer" träger. zuerst waren es nur die halterlosen Strümpfe, schrecklich bin auf Strumpfhosen umgestiegen und ich persönlich komme damit auch einfach besser klar. meine ersten, also die Strümpfe und die 1. Hose hatte ich mir direkt im Sanitätshaus anpassen lassen, meine nächsten 2 Strumpfhosen habe ich jetzt von der Apotheke, ist günstiger da man da nur die Rezeptgebühr bezahlen muss und die auch dort direkt angemessen werden. ich bin zufrieden. habe jetzt mal unterschiedliche Materialien gestestet, zum einen Microfaser, angenehm auf der Haut, die andere mit hohem Baumwollanteil, zwar noch ein wenig enger als eh schon aber es geht. ganz eisern trage ich die Dinger eigentlich immer, nur zum schlafen nicht mehr. mit dem kribbeln hatte ich zum anfang auch wahnsinnige Probleme, doch man gewöhnt sich dran und eincremen tu ich nur abends nach dem Duschen, schlecht ist es wenn ich ins Fitnessstudio gehe, nach dem Duschen komm ich da so gut wie nicht mehr rein, aber man entwickelt im laufe der zeit da schon so seine Technik.

                              Tragen muss ich wie schon gesagt seit Juni weil ich eine Lungenembolie hatte und sie die eigentliche ursache nicht so recht gefunden haben, seit dieser Zeit ist mein rechtes Bein immer dicker als das andere und ich habe ganz oft schmerzen, zudem muss ich ständig Blutverdünner nehmen und auch noch Tabletten für mein liebes Herz.
                              aber allem in allen, habe ich noch mal glück gehabt hätte auch anders ausgehen können, waren nur 5 min bis... mit dieser gewissheit stört es mich nicht die Strümpfe mein leben lang tragen zu müssen.
                              Grüße und haltet durch, ihr seid nicht allein.

                              Kommentar


                              • Re: Kompressionsstrümpfe

                                Hi @ all. Eine Woche nach einem Bänderriss bekam ich eine tiefe Beinvenen-Thrombose. Behandlung mit Falithrom (leider immer noch nicht richtig eingestellt) und Oberschenkel-Kompressionsstrümpfe. Ich hatte vom ersten Tag an Probleme mit der Haut. Im Knöchelbereich sogar Ausschlag. Am anderen Fuß hat der Strumpf die Fessel aufgerieben, jeder Schritt tut höllisch weh. Nachts schlafen mir die äußeren Zehen ein. Hatte jemand ähnliche Probleme und eine gute Lösung dafür? Liebe Grüße Bine

                                Kommentar


                                • Re: Kompressionsstrümpfe

                                  Hallo!
                                  DIe Strümpfe können den arteriellen Zustrom stören, in meiner
                                  Erfahrung gerade wenn man sie nachts trägt. Ist das bei dir medizinisch notwendig?
                                  Ich trage die Kompressionsstümpfe nur tagsüber, dann werden die Beine nachts auch besser durchblutet. Ich trage KKl.2 memory und finde sie eigentlich ganz bequem, es reibt nirgends. Welche Stärke musst du tragen?
                                  lg, elephant

                                  Kommentar


                                  • Re: Kompressionsstrümpfe

                                    Hallo, nachts muss man den kompressionsstrumpf nicht tragen- nur tagsüber! Der arterielle Einstrom wird nur behindert, wenn die Arterien verengt sind... Mfg Dr. Siegers

                                    Kommentar


                                    • Re: Kompressionsstrümpfe

                                      Vielen Dank für die schnellen Antworten. Die Ärztin hat nichts erwähnt, dass ich sie nachts nicht tragen muss. Gerne würde ich sie aus lassen, traue mich das nicht so recht. Ich habe Angst, dass ich Komplikationen wie Lungenembolie bekommen könnte. Wie groß ist die Gefahr? Habe inzwischen starke Blutungen gehabt, daraufhin das Falithrom abgesetzt und 3 Tage später mit Clexane begonnen. Die Ärzte des Notfallzentrums haben mir Kniestrümpfe verschrieben, auch Ccl2, die tragen sich besser. Liebe Grüße

                                      Kommentar


                                      • Re: Kompressionsstrümpfe

                                        Hallo, Sie braucvhen definitiv die Kompressionsstrümpfe nachts nicht tragen....Komplikationen wie Lungenembolie trten dabei nicht gehäuft auf....Mfg Dr. Siegers

                                        Kommentar


                                        • Re: Kompressionsstrümpfe

                                          Vielen Dank Dr. Siegers, ich werde sie nachts jetzt ausziehen. Dann kann ich mal wieder richtig schlafen.

                                          Kommentar