• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vegan und Supps

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vegan und Supps

    Hallo zusammen,

    bin gerade dabei meine Ernährung auf "Teilzeit" vegan umzustellen (5 Tage die Woche Vegan 2 Tage ab und an Fisch/Milchprodukte). Hab aber auch gelesen dass man trotz dem Teilzeit Veganismus auch supplementieren sollte. Habe eben in einem Artikel folgendes gelesen: "... ab jetzt tierfrei ernähren möchtet, solltet Ihr deshalb Euer Augenmerk neben dem Eiweiß vor allem auf die Vitamine und Spurenelemente richten, die über pflanzliche Lebensmittel schwerer abzudecken sind. Dazu gehören vor allem Eisen, Jod, Zink, Vitamin D und Vitamin B12 sowie einige Omega Fettsäuren." (https://www.totalvegan.de/10-tipps-f...-veganes-leben)
    Das erscheint mir als sehr viele Supplemente. Sind diese nicht auch ungesund? Also B12 kann ich verstehen, weil es man nur aus Fleisch kriegt. Aber was ist mit dem Rest?

  • Re: Vegan und Supps

    Hallo,
    ich ernähre mich fast komplett vegan (esse Eier von unseren eigenen Hühnern, die auch nicht geschlachtet werden) und nehme eigentlich keine Nahrungsergänzungmittel.
    Vitamin B12 nehme ich lediglich über Alpro Produkte zu mir, die zum größten Teil auch mit Calcium und etwas Vitamin D3 angereichert sind, was aber eigentlich nicht nötig wäre.
    Es gibt genung Lebensmittel, mit denen man alle notwendigen Vitamine und Spurenelemente (abgesehen natürlich von B12) bekommt.
    Natürlich muss man sich informieren was in welchem Lebensmittel und vor allem in welcher Konzentration enthalten ist... und wenn einem das zu aufwändig ist oder man auf Nummer sicher gehen möchte, kann man auch zu einem Ernährungsberater gehen.

    Auf jeden Fall würde ich alle ein bis zwei Jahre ein großes Blutbild machen lassen, um ein eventuelles Defizit rechtzeitig zu bemerken und auszugleichen (wird aber meistens nicht komplett von der Krankenkasse übernommen!).
    Mein Hausarzt hat mir allerdings mal gesagt, das er noch nie einen Veganer oder Vegetarier hatte, mit einem wirklich schlechten Blutwerten aufgrund einer mangelhaften Ernährung...

    Und im Grunde ist es an sich egal ob man Fleisch ist, Vegetarier oder Veganer ist... es kommt auf eine bewusste Enährung an, dann braucht ein sonst körperlich gesunder Mensch, auch keine (unnötigen/überflüssigen) Nahrungsergänzungsmittel schlucken.

    Kommentar