• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Große Angst um die Gesundheit

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Große Angst um die Gesundheit

    Sehr geehrte Mitglieder, ich habe ein großes Blutbild machen lassen, da ich unter der Haut am Bauch solche Konten habe die ich spüren kann. Die Ärztin hat dann Ultraschall gemacht und Organe und die Knötchen angeguckt.
    Sie meinte die Organe sehen gut aus. Die Leber ist vergrößert aber sie meinte, dass es wegen ungesunder Ernährung kommen kann. Diese Knötchen sehen nicht schlimm aus also sie denkt das es nichts schlimmes ist.
    Heute habe ich angerufen wegen dem Blut und die Ärztin meinte meine GPT Werte sind hoch 78 aber die anderen Werte sind in Ordnung.
    Kann es sein das man Leberkre.. hat ?


  • Re: Große Angst um die Gesundheit

    Hallo Appel

    Gesundheit ist Abwesenheit von Krankheit, sagt man.

    Lass bei dir alles nachsehen, geh mutig hin zu den Terminen und erzähle von deinen Ängsten. Jeder Mediziner wird das kennen und dementsprechend auf dich eingehen.

    Das ist, wie wenn ein Kind zur Mama sagt, da ist ein Monster unter meinem Bett. Wenn man dann hineinleuchtet und alles durchsieht, kein Monster entdeckt, dann kannst du beruhigt weiter schlafen.

    Das schlimmste, was du machen kannst, das ist den Geschichten in deinem Kopf Glauben zu schenken, bevor du es nicht überprüft hast, ob das wahr ist. Man bildet sich viel ein. Dafür hast du ja deinen Verstand, benutze den auch.

    Wenn man Leberkrebs hat, dann gehts einem garantiert nicht gut, du würdest abnehmen, kotzen, gelb sein und rote Augenränder haben mit gelbem Hintergrund und du hättest null Appetit, wärst extrem schwach und für Nachdenken hättest du keinen Bock, weil die Schmerzen zu heftig wären...so gehts Leberkrebslern, die abgewartet haben, nachdem sie angefangen haben, sich mies zu fühlen. Man würde es am Blutbild sehen, dass da etwas verändert ist. Ist das so??

    Der Arzt wird festellen, dass du das nicht hast, dann wirst du aufatmen und dich wieder gut fühlen. Rein wegen dem würde ich mich auf die Untersuchungen freuen.

    Vermutlich hast du einfach Angst vor deiner Aufgabenstellung, überleben zu können bei all den Anforderungen, die vor dir liegen. Du schaffst das schon, dir deinen Weg zu suchen.

    Schau mal bei Mister Google, für was Mariendistel gut ist und Baldrian und Mönchspfeffer und Melisse. Das eine hilft der Leber, das andere macht klar im Kopf, das andere macht Pep, das nächste wiederum beruhigt die Nerven und sorgt dafür, dass du gut schläfst...

    Schließ dich mit Freunden zusammen, die selbst nicht gern alleine sind und gebt euch gegenseitig Mut und Tipps, falls jemand von euch sich wieder geschwächt fühlen sollte.

    Krankheiten aller Art können passieren, und dann...?? Dann geht man sie wegmachen. Je kleiner diese Krankheit ist, umso bessere Chancen hat man, sie aufzulösen. Für dich, so ängstlich, wie du bist steht halt an, öfters nachzusehen lassen. Kleiner Mehraufwand, aber wenn es beruhigt, dann mach ihn.

    Ich jedenfalls würd sicher nicht daheim sitzen und nachdenken, sondern handeln.

    Kommentar


    • Re: Große Angst um die Gesundheit

      Danke für die Aufklärung und die Zeit die Sie für das aufschreiben der Tipps gebraucht haben.

      Wissen sie aber was diese Knötchen am Bauch sein können ?

      Kommentar


      • Re: Große Angst um die Gesundheit

        Nein, ich weiß nicht, was diese Knötchen bedeuten, aber dein Hautarzt weiß es. Wie ich weiß, ist man zuerst Medizinstudent, dann nachher spezialisiert man sich. Also weiß auch ein Hautarzt sehr gut über den ganzen Körper Bescheid, nicht bloß über die Haut.

        Du brauchst nicht siezen, ich bin wie du auch bloß jemand, der sich durchkämpft und vielen Sorgen begegnet ist unterwegs und garantiert noch welche vorgelegt kriegt. Aber ich merke immer öfter, für alles gibts Lösungen und vor allem, Angst haben gut und schön, aber Mut haben ist besser.

        Verkriech dich nicht, such Lösungen, mutig und konsequent.

        Wir haben doch alle beginnen müssen mit Ängsten. Ich hab mir in die Hose gemacht, als ich das erste Mal die Periode hatte und für mich war klar, jetzt muss ich sterben. Lass dich aufklären, ich hab das auch gemacht. Du bist nicht alleine, rundherum geht und steht wer, der weiß, was du noch nicht weißt. Such dich durch durch den Dschungel an Informationen und wenn man sich geirrt hat, dann wirst du das merken und in diesem Fall musst du halt wen anderen fragen.

        Eine Bekannte hat mich gebeten, sie in die nächste Großstadt zu fahren, zu einem Spezialisten, weil ihr Hausarzt sie nicht zufriedenstellend behandelt hat, ihrer Meinung nach. Siehe da, der Hausarzt hatte tatsächlich Boreliose übersehen und ich kam sofort auf diese Idee, nachdem ich den kreisrunden roten Fleck gesehen hab am Arm im Auto, bei der Hinfahrt. Andererseits habe ich viel übersehen, was wieder ein weiterer erkannt hat. Lass also nicht locker. Erst, wenn du sicher bist, dann glaubs. Die Ängstlichkeit dieser Bekannten hat ihr also geholfen, nicht geschadet. Also schäm dich nicht, wenn du es genau wissen willst, wenn du das so brauchst. Das ist besser, als wenn du leichtfertig bist, oder??

        Kommentar