• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

ständige Nervosität

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ständige Nervosität

    Hallo,

    kurz zu mir. Ich bin 32, männlich und arbeite momentan in einem Einkaufscenter.

    Zur Problematik kann ich nur sagen, egal was es manchmal für Situationen gibt. Es gibt immer diese Nervosiät die mich Zittern lässt.

    Das fing schon damals in der Schule an. Zettel austeilen war schwierig mit Zittern. Manchmal denken meine Arbeitskollegen ich sei unterzuckert aber esi st einfach dieses Nervöse Zittern.



  • Re: ständige Nervosität

    Hi

    Ich bin immer rot geworden und hab sehr darunter gelitten und es ist immer schlimmer geworden, je mehr ich das verhindern wollte.
    Dann habe ich den Rat bekommen, absichtlich rot werden zu wollen, so rot es nur geht. Das hat bei mir gewirkt und nicht nur bei mir, bei allen, denen ich diesen Rat weiter gegeben habe.

    Das hat etwas mit dem "Zwinkern im Augenwinkel" zu tun- es in das Lächerliche ziehen ist entspannend und hebt das Nervöse auf. Nervosität hat mit Angstgefühlen zu tun, also mit angeblicher Unterlegenheit- absichtlich die Hand Zittern lassen hat etwas mit Überlegenheit zu tun, also mit Beherrschung.

    Das eine ist vegetativ, also außerhalb deines Einflusses, das andere ist bewusst und in deinem Einflussbereich.

    Was auch helfen könnte, das wäre forschend hinzusehen, nicht ängstlich. Wie fängt das an, wo ist das Zittern zuerst, geht es von der Schulter aus, wo zittert es am stärksten usw. usf.. für dich als Beobachter ist wieder eine ganz andere Haltung gegeben, du bist nicht mehr der, der fliehen will vor diesem Gehabe, sondern ein anderer, einer, der stehenbleibt und es ( überlegen wiederum) anschaut.

    Auf diese Weise leitest du diese eingefahrene "Gehirnsache" in andere Bahnen und lenkst um, auf neue Schaltkreise.

    Du warst bisher einfach nicht richtig verknüpft und irgendwie falsch konditioniert. Leute und Zittern gehören bei dir zusammen. Wer sind diese Leute? Fühl dich mal in sie hinein, sie sind beschäftigt, viel zu beschäftigt mit sich selbst, als auf andere Menschen zu achten. Du gehst alleine rum, keiner merkts. Du bist für sie ein Statist, also hat dein Zittern auch etwas damit zu tun, weil du meinst, du wirst in ihrer Realität wichtig genommen. Die denken grad drüber nach, wo das nächste Klo ist, oder wie viel Zeit noch bleibt, bis sie endlich ins Bett können, oder reden grad in Gedanken mit sich selbst. Zum Beispiel, der ist aber nett und so freundlich, danke...das brauch ich, dass mich mal keiner fürchtet...oder unwirsch behandelt...
    Hab sie gern, diese lieben Leute und dich natürlich auch.

    Probleme kann man lösen versuchen, oder in ihnen kein Problem sehen.

    Lieben Gruß und erzähl, wie es weiter ging, ab wann du den Schalter umgelegt hast.

    Ich habe gerade vorher meditiert und mich gesehen, wie ich bei jemand herein geh zur Tür und wie ich mich da benehme. Auf diese Idee wär ich nie gekommen, das ist die Lösung! habe ich bemerkt. So ist das Problem weg, das zwischen mir und diesen Menschen zwischenstand.
    Ich habe heiteren Humor in mir gehabt, nix Spundus und mit dieser Haltung bist du der Sieger über viele zwischenmenschliche Ärgerlichkeiten. Lass dich lächeln drüber, nicht fürchten. Zieh keine Show ab, mach einfach auf zufriedene, erhabene Seele.

    Man kann so viele Gesichter aufsetzen. Mit dem Gesicht des zufriedenen, erhabenen, im Augenwinkel zwinkernden Menschen bist du am besten dran.

    Dickes Bussi, weil heute Weihnachten ist

    Noch mal, best wishes und vergiss net, beschenke dich mal mit einer anderen Miene. Hab keine Angst vor nichts, vor niemanden und geh stolz mit dir um.

    Servus

    Elektraa

    Kommentar


    • Re: ständige Nervosität

      Ich finde die Erklärung von Elektraa sehr passend und kann mich dem nur anschließen. Umso mehr du dich in das alles hineinsteigerst, desto schlimmer wird es. Wenn du dir denkst, "ich darf jetzt nicht zittern", dann wird das zittern wahrscheinlich noch zunehmen. Im Gegensatz dazu denkst du dir beim nächsten mal, ok jetzt zittern ich mal so richtig fest, dann wird sich die Nervosität in Grenzen halten. Es gibt auch Seminare gegen Nervosität, die du mal besuchen könntest. Dort werden einem Tipps und Tricks gezeigt, wie man solche Situationen besser in den Griff bekommt.

      Kommentar