• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Inneres Zittern/Beben und Stromschläge

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Inneres Zittern/Beben und Stromschläge

    Hallo ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen ich entschuldige mich für den langen Text. Ich bin 28 Jahre alt Rauche und Trinke nicht. Alles fing vor etwa 2 Jahren an ich hatte gelegentlich starke Schwächeanfälle und Starke Bauchschmerzen die dauerhaft waren undmeist über Stunden anhielten mit Kälteschauer am ganzen Körper.

    Das ganze ging 2 Wochen, danach hörte es auf und mir ging es ein Jahr lang gut. Im Dezember hatte ich nachdem aufwachen plötzlich ein sehr komisches Gefühl auf der Brust es hat sich Kalt und wie der Tod angefühlt und mir Zitterten die Arme(Ellenbogen abwärts), Hände, Finger und Beine(Knie abwärts).

    Das ganze dauerte 30 Min, das Todesgefühl verschwand aber das Zittern blieb den ganzen Tag nachdem Schlafen verschwand es wieder.

    Drei Monate später wachte ich eines Morgens mit Übelkeit und einem komischem Gefühl der inneren Unruhe auf als würde gleich etwas passieren. Einige Stunden später Hyperventilierte ich, der Notarzt wurde gerufen und ich wurde ins Krankenhaus gefahren.

    EKG war alles ok und am Magen wurde auch nichts gefunden. Mit dem Hyperventilieren bekam ich auch ein dauerhaftes Vibrieren in den Armen, Händen, Fingern und Beinen, danach kam ein Neurologe der mich 10 Min untersucht hat und mir Generalisierte Angststörung und Panikstörung diagnostizierte.

    Ich bekam dann ne Tavor 2,5mg Expidet und wurde dann aus dem Krankenhaus entlassen. Am nächsten Tag fingen alle möglichen Symptome an.

    - Angst
    - Kribbeln (Brust, Bein, Arme, Hände, Füße, Finger)
    - Muskelzucken(Rechtes Bein)
    - Augenzucken
    - Schwindel
    - Übelkeit
    - Taubheit am Linken Arm
    - Kloßgefühl im Hals
    - Herzrasen
    - Atemnot

    Außerdem hatte ich 3 Panikattacken in einem Monat wenn es den Panikattacken waren, den ich habe nichts vergleichbares im Internet lesen können und kenne mich damit nicht so gut aus. Meine Panikattacken zeigten sich einmal beim Lesen und zwei mal kurz vorm Schlafen.

    Die Symptome zeigten sich folgend: Ein Extremes Angstgefühl kam hoch ich sprang auf und mir Schoßen Stromschläge durch beide Arme und Beine, Atemnot, Herzrasen, Zittern, Hitzewallungen. Bei 3 Panikattacken die gleichen Symptome.

    Ich stellte mir während der Attacke eine Stoppuhr auf und meist dauerte das ganze 7-10 Min danach fühlte ich mich sehr schlapp und musste viel Zucker zu mir nehmen damit ich mich wieder stabilisiere.

    Zu meiner Vorgeschichte: Ich konnte meine Ausbildung nicht abschließen wurde danach Arbeitslos und depressiv und konnte das Haus nicht mehr verlassen, alleine aus dem Haus gehen oder Bus fahren war unmöglich es staute sich Wut und Angst auf und das ganze zwei Jahre. Nachdem ich Hyperventiliert habe und die ganzen Symptome sich zeigten habe ich mich zusammengerissen und ein Ausbildung begonnen in der ich seit 9 Monaten bin ich gehe wieder aus dem Haus und pendele jeden Tag hin und her. Also ein Psychischer Hintergrund lässt sich nicht ausschließen.

    Also meine größte Angst auf ewig Arbeitslos zu bleiben und nicht mehr aus dem Haus zu kommen wurde besiegt nun gilt es dran zu bleiben.

    Nun zur meiner Frage alle Symptome sind verschwunden und wenn sie sich zeigen dann stark abgeflacht, Panikattacken und Stromschläge habe ich seit 8 Monaten nicht mehr gehabt.

    Was aber geblieben ist, ist die ständige innere Unruhe sobald ich nervös werde überkommt mich wieder so ein mulmiges Gefühl als würde gleich wieder die Extreme Angst ausbrechen. Außerdem habe ich ein Dauerhaftes Vibrieren in den Fingern an der Stärke ich sozusagen "Messen" kann wie es mir geht.

    Ist es normal, dass das dauerhafte Vibrieren in den Finger nicht verschwindet?



  • Re: Inneres Zittern/Beben und Stromschläge

    Ist es normal, dass das dauerhafte Vibrieren in den Finger nicht verschwindet?
    Hi,
    da du immer noch Ängste hast, ist es auch normal dass Symptome bleiben.

    Machst du Sport, Entspannungstechniken, Psychotherapie?

    Du kannst das Thema auch nochmal hier posten, dort sind vielleicht auch ein paar mehr Betroffene unterwegs:

    https://www.onmeda.de/forum/psychiatrie_psychotherapie

    Kommentar


    • Re: Inneres Zittern/Beben und Stromschläge


      Hi,
      da du immer noch Ängste hast, ist es auch normal dass Symptome bleiben.

      Machst du Sport, Entspannungstechniken, Psychotherapie?

      Du kannst das Thema auch nochmal hier posten, dort sind vielleicht auch ein paar mehr Betroffene unterwegs:

      https://www.onmeda.de/forum/psychiatrie_psychotherapie

      Ja Ängste sind noch vorhanden aber nicht mehr so stark. Psychotherapie mache ich keine da der Hauptgrund für meine Symptome die Arbeitslosigkeit und die Sozialphobie war die ich jetzt gut im Griff aber ob sich da eine Therapie noch lohnt?

      Sport mache nur alle 2-3 Tage aber auch nur sehr leicht, weil ich in der Logistik arbeite und dort mich sehr viel bewege und gut die Muskel Trainiere. Entspannungstechniken machen ich keine da mir keine bekannt sind.

      Höre mir nur ab und zu das Video von Jacobsen an was mich stark beruhigt. Ist das öffnen von zwei gleichen Threads erlaubt?

      Kommentar


      • Re: Inneres Zittern/Beben und Stromschläge



        Ist das öffnen von zwei gleichen Threads erlaubt?
        Soweit ich weiß ja.

        Therapie würde sich lohnen, insofern du Probleme hast, da musst du aber selber beurteilen ob du dabei Hilfe brauchst oder nicht.

        Auch bei körperlich anstrengender Arbeit passiert nicht dasselbe als wenn du Sport machst, besonders im Freien.

        Kommentar



        • Re: Inneres Zittern/Beben und Stromschläge

          Hmm..sei mir nicht böse, aber ich glaub, dass hier keiner bei solch einer Krankheitsgeschichte dazu im Stande ist, eine Diagnose zu stellen, die auch nur halbwegs zutrifft...

          Kommentar


          • Re: Inneres Zittern/Beben und Stromschläge

            Ich würde sagen was die Leute im Forum raten ist vollkommen egal. Lass dich bitte von am besten mehr als einem Arzt durchchecken. Denn so viele Symptome und ähnliches was du hier aufzählst, daraus kann sich von uns, Nicht Medizinern, keiner ein Urteil bilden
            LG

            Kommentar


            • Re: Inneres Zittern/Beben und Stromschläge

              Stimme den oberen Post zu. Mach ein großes Blutbild und geht zu einem Kompetenten Arzt

              Kommentar