• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hypochonder/Angststörung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hypochonder/Angststörung

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich habe seit Ca 1.5 Jahren eine Psychosomatische Störung ich komme mal zum Thema= Hypochondrie.

    Ich gehe seit einem Jahr immer zu verschiedenen Ärzten egal ob HNO Hautarzt oder Hausarzt da ich immer denke ich habe eine schlimme Krankheit und ich Google immer wenn ich Symptome habe und die treffen dann immer auf die Schlimmen Krankheiten hinzu.Ich hatte erstesmal Angst das ich Lungenkrebs habe weil meine Lunge ganze Zeit weh tat und ich schmerzen hatte bin ich zum Lungenspezialisten gegangen er stelle Astma Bronchiale fest.Dann hätte ich dicke Mandeln und Lymphknoten am Hals dort dachte ich an Lymphknotenkrebs und Kehlkopfkrebs dort hat der HNO eine Spiegelung und ein Ultraschall gemacht wieder nur eine Mandel und Rachenentzündung.Dann hätte ich plötzlich Herzschmerzen und dachte an einem Herzinfarkt wo der Hausarzt ein EKG gemacht hat ohne Auffälligkeiten.Dann habe ich Juckende/Schmerzende Beule am Hinterkopf dort dachte ich sofort das irgendwas schlimmes im Gehirn ist mein Arzt sagte es ist ein Ekzem bin darauf zu zwei verschiedenen Hautärzten und ein anderen Arzt gegangen die alle sagten es war eine Haarwurzelentzündung ich denke immer an das schlimmste und empfinde Körperliche Symptome die sich nicht auf eine ernsthafte Diagnose schließen lassen.Zum Abschluss ich war im Urlaub und bis plötzlich nicht mehr in mein Zimmer da der Chipcode nicht erkannt wurde habe an der Rezeption dann alles wieder freischalten lassen ich hatte Angst das irgendwas gestohlen wurde und habe jeden Tag 2-3 mal in den Koffer geguckt ob nicht geklaut wurde oder andere Sachen gemacht wurden hatte ganze Zeit Angstzustände schlimm war es so wir zum Flughafen gefahren sind und ich hatte Angst das ich dort etwas übersehen habe mir ging die Pumpe als wir dann am Gate waren war alles wieder gut.


  • Re: Hypochonder/Angststörung

    Und was ist deine Frage?

    Kommentar


    • Re: Hypochonder/Angststörung

      Können sie sagen das es eine Psychosomatische Störung ist die ich habe

      Kommentar


      • Re: Hypochonder/Angststörung

        Können sie sagen das es eine Psychosomatische Störung ist die ich habe
        Du sprichst ja selber von einer Hypochondrie und beschreibst auch den typischen Verlauf.
        Das ist eine psychosomatische Störung, eine Angststörung.
        Die lässt sich auch behandeln, durch eine entsprechende Psychotherapie, ggf. auch Medikamente.

        Machst du denn etwas in der Richtung???

        Als Selbsthilfemaßnahmen die sehr wirkungsvoll sind und garantiert etwas bringen, kannst du Ausdauersport machen und das Googlen sein lassen, solange du googlest wird es sicher immer schlimmer werden.
        Dann kannst du Entspannungstechniken erlernen, Suggestion versuchen usw., da musst du schauen was dir am Meisten bringt. Dabei wäre auch wieder eine Therapie hilfreich, gerade um zu lernen wie du bestimmte Gedanken entschärfst und ihnen entgegenwirken kannst.

        Kommentar



        • Re: Hypochonder/Angststörung

          Ich denke immer an das schlimmste und bilde mir dann die Symptome wie Kopfschmerzen usw... Ein in dem ich google ich war schon bei 5.Ärzten und die sagten alle das es kein Wucherung im Gehirn ist.Aber es kommt wenn ein Bekannter von mir etwas hat wie z.B. Krebs dann denke ich auch sofort das ich das habe und drehe immer durch Google denn ganzen Tag nach Symptome

          Kommentar


          • Re: Hypochonder/Angststörung

            Ich denke immer an das schlimmste und bilde mir dann die Symptome wie Kopfschmerzen usw... Ein in dem ich google ich war schon bei 5.Ärzten und die sagten alle das es kein Wucherung im Gehirn ist.Aber es kommt wenn ein Bekannter von mir etwas hat wie z.B. Krebs dann denke ich auch sofort das ich das habe und drehe immer durch Google denn ganzen Tag nach Symptome
            Das ist ein Teil der Störung.
            Wie gesagt, durch Google wird es unaufhaltsam schlimmer, nur du selber kannst das ändern.

            Machst du jetzt etwas dagegen, bist du in Behandlung?

            Kommentar


            • Re: Hypochonder/Angststörung

              Zur Zeit nicht was kommen denn für Therapie in Frage.
              Aber wieso misstraue ich eigentlich denn 5.Ärzten wenn die sagen das es nichts schlimmes sein kann

              Kommentar



              • Re: Hypochonder/Angststörung

                Aber wieso misstraue ich eigentlich denn 5.Ärzten wenn die sagen das es nichts schlimmes sein kann
                Weil die Angst stärker ist.
                Durch deine Angst wird etwas katalysiert, sie sucht sich wie Wasser einen Weg.
                Da wird dann fast zwanghaft solange darüber nachgedacht, bis man eine Möglichkeit findet die der Arzt nicht berücksichtigt hat und alles geht wieder von vorne los, weil du damit der Angst Nahrung gibst.

                Z.B. eine Verhaltenstherapie käme infrage.

                Kommentar


                • Re: Hypochonder/Angststörung

                  Ich habe vor einem 1. Jahr die Diagnose Hypochonder bekommen und es selber geschafft plötzlich ist ein Kumpel schwer erkrankt und ich habe sofort die gleichen Symptome gehabt und dachte ich habe auch diese Krankheit. Kann ich die Therapie bei einem Psychologen oder Heilpraktiker machen

                  Kommentar


                  • Re: Hypochonder/Angststörung

                    Am Besten bei einem psychologischen Psychotherapeuten.
                    Das sind Psychologen, haben aber die Ausbildung für Psychotherapien.

                    Die Erkrankung deines Freundes hat dich getriggert, das ist nicht ungewöhnlich.
                    Hör auf jeden Fall mit dem Googeln auf, genauso gut könntest du dir deine Zukunft aus dem Kaffeesatz lesen lassen, obwohl, dabei kämst du wahrscheinlich besser weg.

                    Kommentar



                    • Re: Hypochonder/Angststörung

                      Gibt es irgendwie eine Möglichkeit das ich selber schonmal gegen diese Hypochondrische Störung Linderung erreiche weil ich denke den ganzen Tag nur drüber nach

                      Kommentar


                      • Re: Hypochonder/Angststörung

                        Wie gesagt, Sport, Entspannungstechniken, nicht googlen, die Gedanken in andere Bahnen lenken.
                        Du kannst dir ein Gedankenkonstrukt basteln das dich beruhigt, dir klar macht das es "nur" die Angst ist und keine organische Erkrankung.
                        Das kannst du dir dann immer wieder vor sagen und verbessern.
                        Was dir am besten hilft musst du selber herausfinden, Ablenkung und Unternehmungen sind auch hilfreich.

                        Kommentar


                        • Re: Hypochonder/Angststörung

                          Aber ich frage mich ist es die Psyche die mir das Gefühl gibt das es so ist oder Syntome die nicht vorhanden sind in die man sich durchs Googlen reinsteigert

                          Kommentar


                          • Re: Hypochonder/Angststörung

                            Die Psyche löst die Symptome aus, auch durch lesen entsprechender Krankheitssymptome, die sind aber genauso echt wie die bei "richtigen" Erkrankungen da sie denselben Hirnarealen entspringen.
                            Du bildest sie dir also nicht ein, nur die Ursache ist eine andere als du befürchtest.

                            Kommentar


                            • Re: Hypochonder/Angststörung

                              Und wieso denken die immer sofort an das schlimmste

                              Kommentar


                              • Re: Hypochonder/Angststörung

                                Die?

                                Es ist halt eine Angststörung, wer nicht immer an das Schlimmste denkt der hat keine.

                                Kommentar


                                • Re: Hypochonder/Angststörung

                                  Ich war wieder bei zwei Ärzten die sagen ebenfalls das die keine Sorge habe für ein Hirnt....

                                  Kommentar


                                  • Re: Hypochonder/Angststörung

                                    Ich war wieder bei zwei Ärzten die sagen ebenfalls das die keine Sorge habe für ein Hirnt....
                                    Damit wirst du auch nicht weiter kommen, wenn du auf die Beiträge nicht eingehst und stattdessen von den Ärzten berichtest.

                                    Warst du schon mal beim Psychiater, beim Psychotherapeuten, versuchst du Selbsthilfemaßnahmen?
                                    Was tust du gegen die Störung?

                                    Kommentar