• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Atemnot/Erschwertes Atmen rein durch die Psyche?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Re: Atemnot/Erschwertes Atmen rein durch die Psyche?

    Hi,
    ich denke schon dass es Nachwirkungen von der Lungenentzündung und dem Asthma sein können, glaube aber das Ausmaß ist deiner Angst geschuldet.
    Ein Lufu gibt ja schon mal einen guten Aufschluss, versuch möglichst entspannt da hin zu gehen, auch die Lunge kann sich verkrampfen und das tut sie vielleicht schon wegen der Angst.

    Kommentar


    • Re: Atemnot/Erschwertes Atmen rein durch die Psyche?

      Folgendes :

      Ich habe seit 7 Wochen Schubweise Atemnot und Husten . Nun gerade eben habe ich die ganze Zeit gegen eine Art Widerstand geatmet und das sehr oft und kräftig dagegen gearbeitet. Nun kamm mir das vor ca. 1 Std. so vor als hätte ich einen Propfen weggeatmet (weg gedrück) . Und auf einmal geht es mir um gefühlte 50% besser . Der Widerstand beim Atmen ist fast weg. Es geht mir besser.



      Was ist hier los?

      Gruß
      Searge

      Kommentar


      • Re: Atemnot/Erschwertes Atmen rein durch die Psyche?

        Keine Ahnung, ich würde da an zähen Schleim denken, aber vielleicht kennt dort jemand die Antwort:

        https://www.onmeda.de/forum/psychiatrie_psychotherapie

        Wenn du da postest, eventuell den Link zu diesem Thread angeben, dann musst du nicht alles nochmal schreiben.

        Kommentar


        • Re: Atemnot/Erschwertes Atmen rein durch die Psyche?

          wie geschrieben wurde, solltest du lieber nicht Google nach Symptomen fragen. Dann wünsch ich dir viel Erfolg und einen angenehmen Termin.

          Grüße

          Kommentar


          • Re: Atemnot/Erschwertes Atmen rein durch die Psyche?

            Hi, ich habe das selbe Problem.

            Seit 3 Monaten ca. bekomme ich schwer Luft,direkt beim einatmen.
            Lungenfunktionstest ist in Ordnung.

            Mein Problem ist das es mit der Psyche zusammen hängt, da ich manchmal Panikattacken bekomme die mit Angststörungen zusammen hängen. Ich habe Angst bzw fuhle mich sehr unwohl wenn ich mit viele Menschen kontaktiere bzw. in deren Umgebung bin.
            Ich fuhle mich nicht selbstsicher.

            Ich bin seit 6 Jahren in einer Beziehung und mein Freund versteht auch leider nicht das Problem was ich habe.
            Besser geht's mir dann wenn ich Versuche nicht an das schwere Atmen zu denken.Fällt natürlich sehr schwer .
            Kann mir vielleicht jemand helfen der mit sowas zu kampfen hatte oder Erfahrung damit hat?
            Danke im Voraus.

            Kommentar


            • Re: Atemnot/Erschwertes Atmen rein durch die Psyche?

              Wenn die Angststörung die Atmung betrifft, dann ist Ausdauersport im freien sehr hilfreich, der bringt mit etwas Training die Atmung in Rhythmus und verbessert sie auch.
              Entspannungstechniken und Atemübungen helfen auch, bei Atemübungen solltest du aber eine gute Anleitung haben.

              Machst du eine Therapie, wenn nicht solltest du dich vielleicht um eine bemühen, je schneller eine gemacht wird desto kürzer die Dauer der Behandlung.

              Kommentar