• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erklärung für Außenstehende benötigt: die organische Seite der Erschöpfungsdepression

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erklärung für Außenstehende benötigt: die organische Seite der Erschöpfungsdepression

    lieber herr dr. Riecke,

    eine gute freundin von mir hat nach jahrelangem stalking durch einen sehr agressiven ex-partner inzwischen eine diagnostizierte erschöpfungsdepression entwickelt und wird dafür jetzt auch endlich 5 wochen stationäre reha machen.

    was ihr sehr zu schaffen macht, sind die reaktionen der kollegInnen im arbeitsumfeld, denen sie offen gesagt hat, worunter sie leidet und die das nun abtun als "nichts organisches" und sie behandeln, als sei sie nicht ernst zu nehmen ("verrückt").

    ist klar, in unserer gesellschaft haben psychische erkrankungen (leider) einen anderen stellenwert als physische, aber: beides ist ja nicht wirklich trennbar, und eine erschöpfungsdepression entsteht doch durch ständigen stress (= physischer reaktionsablauf), der nicht mehr abgebaut werden kann, d.h. ist "hormonell" erklärbar.

    hätten Sie vielleicht eine "griffige" definition, die man den kollegInnen unter die nase halten könnte, damit sie kapieren, worum es geht, und meine freundin in ihrem zustand respektieren können, besser noch - angeregt werden, empathie zu empfinden?

    viele grüße
    crashdog


  • Re: Erklärung für Außenstehende benötigt: die organische Seite der Erschöpfungsdepression

    Hi Crash,
    dazu kommt wahrscheinlich noch das sich Erschöpfungsdepression zu weicheiig und pienzelig anhört, halt ein Mimöschen.
    Der Begriff Burnout wäre da vielleicht etwas eindrucksvoller gewesen.

    Ich denke Depressionen sind eine Stoffwechselerkrankung, wodurch der Körper von den Stoffen die er braucht, entweder zu viel oder zu wenig bekommt und das löst die Symptome aus, welche halt bei dieser Form der Stoffwechselstörung Stimmungen und Nerven betrifft.

    Kommentar


    • Re: Erklärung für Außenstehende benötigt: die organische Seite der Erschöpfungsdepression

      Hi Tired, danke für deinen beitrag! "burnout" ist in unserem unternehmen ein inzwischen jedem bekanntes thema - aber da ist die denke, daß es "vom job" kommen müßte. die leute hier sind schon ein bißchen ...ähm, um es höflich zu formulieren: schlecht informiert, wenn es um psychische krankheiten geht (aber ne meinung hat trotzdem jeder). stoffwechselerkrankung wäre schon ein guter anfang, wenn man noch eben kurz + bündig erklären könnte, welche hormone/neurotransmitter wie aus der spur laufen, dann kann man den fragern und zweiflern ein bißchen "geistiges futter" geben... LG, crash

      Kommentar


      • Re: Erklärung für Außenstehende benötigt: die organische Seite der Erschöpfungsdepression

        Vielleicht hilft dir da diese Seite etwas weiter:

        http://www.deutsche-depressionshilfe.../biochemie.php

        Lustig ist ja das Burnout nichts anderes als eine Depressionsform ist und auch ohne Job auftreten kann.
        Soweit ich weiß gibt es für Burnout nicht einmal einen eigenen Klassifizierungsschlüssel (wenn das überhaupt so heißt), also den Code der dann auf der AU steht. Es wird immer eine Depression angegeben und da hören sich die Namen auch nicht spektakulärer an als bei einer Erschöpfungsdepression, die ja auch ein Burnout sein kann.
        Die Leute sollten vielleicht erst mal begreifen das Burnout keine Macht ist die über einen kommt, wenn man ein Held der Arbeit ist und schon fast einem Ritterschlag gleicht, sondern schlichtweg auch nur eine Überforderung die Depressionen zur Folge hat.
        Es ist schon fies, das jemand der sagt er hätte einen Burnout eher respekt erntet, wohingegen einer der das Kind beim richtigen Diagnosenamen nennt, nur Unverständnis und sogar Vorwürfe erntet.

        Mittlerweile glaube ich auch das die Menschen gar nicht verstehen wollen, die haben ihr Bild und finden es gut, da ist halt jemand der unfähiger als sie selber ist, das darf man sich nicht zerstören lassen.

        Kommentar



        • Re: Erklärung für Außenstehende benötigt: die organische Seite der Erschöpfungsdepression

          "..und zweiflern ein bißchen "geistiges futter" geben.."

          Dazu ist der von Tired vorgeschlagene Link gut geeignet, denn da finden Sie genau die gewünschten Transmitterzusammenhänge.

          Die bessere Argumentationshilfe ist wirklich der ICD-10 -Schlüssel. Den gibt es tatsächlich für Burnout nicht (nur eine Zusatznummer). Burnout ist nämlich eine Erschöpfungsdepression, aber der Begriff Burnout ist seit ein paar Jahren "in Mode" und so eben auch gesellschaftlich eher akzeptiert.

          Am allerbesten wäre aber, die Betreffende denkt sich ihren Teil über die kritischen Kollegen und lässt sich gar nicht auf eine Diskussion ein. Wenn das Umfeld merkt, dass sie neutral reagiert und sich nicht irritieren lässt, verstummen die Lästereien, weil es keinen Spaß mehr macht.

          Kommentar


          • Re: Erklärung für Außenstehende benötigt: die organische Seite der Erschöpfungsdepression

            ...vielen Dank, liebe Tired + lieber Herr Dr. Riecke!

            Beides paßt. Ich werde meiner Freundin den link weiterleiten, dann kann sie es sich selber überlegen, ob sie die Erklärung abgeben oder lieber unpassende Fragen an sich abprallen lassen möchte.

            VG + schönes WE
            crash

            Kommentar