• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Reizdarm und Reizmagen,ständiger Stuhldrang und Übelkeit

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Reizdarm und Reizmagen,ständiger Stuhldrang und Übelkeit

    Hallo, Ich bin neu hier und hoffe mir Hilfe von Euch.Ich leide seid Ca.4 Jahren unter Depressionen und generalisierter Angststörung in Begleitung von Übelkeit und jetzt auch noch Reizdarm.Bin total am verzweiln.Nehme 30mg Mirtazapin und 150mg Venlafaxin .Aber es hilft mir nicht.So das ich seit fünf Monaten jeden Tag 3-5mg Tavor.Sogar das hilft mir nicht mehr.Die Übelkeit und Durchfall und der ständige Stuhldrang sind trotzdem noch da.Bitte bitte helft mir..... Nichts macht mehr spass.Habe zwei Kinder im Alter von 5und 12Jahren.Trotz allem gehe ich arbeiten.Aber es kostet mich viel KRAFT.


  • Re: Reizdarm und Reizmagen,ständiger Stuhldrang und Übelkeit

    Hallo,
    machst du auch eine Therapie oder laufen die Medikamente einfach nur so durch den Arzt?
    Die Übelkeit und die Darmprobleme könnten vom Venlafxin kommen...
    Man sollte vielleicht in zusammenarbeit mit dem Arzt diese Probleme besprechen und dafür eine Lösung finden...
    Nicht selten summieren sich die Nebenwirkungen der Medikamente untereinander...
    Also BITTE den Arzt auf diese Problematik hinweisen, denn die Depression an sich ist schon schwer genug, dazu aber noch Arbeiten gehen und Kindererziehung.....
    Also, mit dem Arzt zusammen sollte es eine Lösung geben.

    LG, Nesty

    Kommentar


    • Re: Reizdarm und Reizmagen,ständiger Stuhldrang und Übelkeit

      Hallo Hasret,

      Nesty hat es schon formuliert, die Medikamenteneinstellung ist sehr ungünstig und sollte dringend optimiert werden. Ich vermute, dass Ihre Mittel nicht aus einer Hand kommen.
      Hier im Forum lässt sich das nicht klären, das Problem gehört in die Zuständigkeit Ihres Psychiaters.

      Beste Grüße

      Dr. Riecke

      Kommentar


      • Re: Reizdarm und Reizmagen,ständiger Stuhldrang und Übelkeit

        Ich habe letztes Jahr eine Therapie auf einer psychosomatischen Station gemacht.12Wochen.Aber trotz Therapie ist die Übelkeit Nicht weggegangen.Ich nahm am Anfang meiner Depressionen Paroxetin ,das hat mir gut geholfen,bis es angeschlichen abgesetzt worde ,nach drei Wochen fing die extreme Übelkeit an.Es gab kein Grund für irgendwas negatives ganz im Gegenteil ich war Super glücklich.Als die Übelkeit immer schlimmer wurde ,wurde ich wieder mit Paroxetin eingestellt aber es half mir nicht mehr.So kam ich ins Krankenhaus,es gab Tage ,wo ich symptomfrei war.Aber umgestellt auf ein anderes Medi wurde ich nicht.Also stellte mich mein Psychiater zuerst auf Fluoxetin um.Katastrophe ging gar nicht dann auf Venlafaxin.Zur Überbrückung bekam ich Tavor ,das nahm mir die Übelkeit weg.Nun hilft es gar nicht mehr. Ich weiss einfach nicht mehr weiter. Und ich warte auf ein Platz bei einer Psychologin.

        Kommentar



        • Re: Reizdarm und Reizmagen,ständiger Stuhldrang und Übelkeit

          Sie haben oben geschrieben:

          "So das ich seit fünf Monaten jeden Tag 3-5mg Tavor.Sogar das hilft mir nicht mehr."

          Das Mittel ist wirklich nur situativ - also nur ganz kurz - einzusetzen, sonst lässt die eigentlich beabsichtigte Wirkung nach und schlägt manchmal sogar ins Gegenteil um.

          Nach Ihrer Schilderung haben Sie einen sehr individuellen Verstoffwechselungs-Modus, so dass alle Mittel auch ganz individuell angepasst werden müssen.

          Vor allem aber scheint es wichtig, dass Sie bald eine Psychotherapie machen können.

          Kommentar