• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

2 fache menegitis

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 2 fache menegitis

    hallo seid meiner erten hirnhausentzündung was aeinen bakterielle was ging es mir gaz schön schlecht fieber nackensteife erbrechen etc.so stellen die ärzte es in der sächsische schweiz durch einen rückenmarktpunktion fest.
    dann als jugendlicher bekam ich die 2 hirnhautenzündung was nach den ärzten zu urteilen einen eitrigen hirnhautentzündung was ich musste alles wieder erlernen laufen länger stehen aber es waren wieder die selben symtome nur etwas schärfer.seid den her leide ich unter knochenschmerzen, leide öters an übelkeit sodbrennen schon seid jahren und bekomme angst und panikattaken das ich schon mal stark benzo, tavor lorezepam usw. war ich nehmen in gehemen immer noch diazepamtropfen die meinen angst und panikattaken ertragen lassen. ist das einen folge der 2 fachen menengitis und soll ich weiterleben wenn ich schon wutausbrüche bekomme wenn mich einer schon schief an schaut oder in der strassenbahn mit zu nahe kommt. was würde sie mir empfehlen


  • Re: 2 fache menegitis

    Hi,
    du solltest darüber mal mit einem Psychiater reden, vielleicht mit einem der auch Neurologe ist und schon mal diese beiden Gebiete abdeckt.
    Sicher kann er dir dann auch sagen ob noch Untersuchungen notwendig sind, oder ob eine psychiatrische bzw. psychotherapeutische Behandlung Sinn macht.
    Mit deinem Hausarzt solltest du auch drüber reden, der ja ggf. weiter überweisen kann, falls noch Untersuchungen ausstehen.

    Gegen Aggressionen kann Sport helfen, Boxen, laufen etc. Es gibt auch Antiaggressionstraining, Meditationen, eine Psychotherapie kann da auch nützlich sein und bei Ängsten sowieso.

    Es ist halt die Frage inwieweit deine Erkrankungen daran Schuld sind, was sagen denn deine Ärzte dazu?
    Die müssen ja Untersuchungen gemacht haben und eine Vermutung haben, schließlich bekommst du ja auch Medikamente?

    Wie war es vor der zweiten Entzündung und vor der ersten, hattest du da auch schon Aggressionen und Ängste.

    Sicher kann das auch durch deine Erfahrungen ausgelöst worden sein, solch eine Erkrankung macht Angst, wenn man sie dann zweimal hat löst das sicher so einiges aus.
    Angst macht auch hilflos und Hilflosigkeit kann Aggressionen wecken, was in so einem Fall aber sicher therapiert werden kann.
    Haben deine Ärzte nichts in der Richtung gesagt?
    Eigentlich würde doch auf der Hand liegen, das du deine Erfahrungen auch irgendwie verarbeiten musst, therapeutische Hilfe angebracht wäre.

    Kommentar