• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Tipp von Psychologin .... fehlgeschlagen.

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tipp von Psychologin .... fehlgeschlagen.

    Hallo,
    war nun wieder bei meiner Psychologin.
    Ich erzählte ihr, dass ich es endlich geschafft habe , die Tabletten zu nehmen.
    Sie meinte, dass das endlich ein wichtiger Schritt gewesen sei, den ich gemacht habe.
    Dann erzählte ich ihr, von all den Symptomen zur Zeit: Oberbauch ziehen und vor allem die starke Übelkeit und sie sagte, dass es doch normal sei, bei Stress und Schlafmangel solche Symptome zu entwickeln, da sie findet, dass ich eh zu funktionellen Magen-Darm Beschwerden neige.
    Sie gab mir als Tipp oder Hilfe eine Broschüre mit, über funktionelle Magen-Darm Beschwerden und sagte: schauen sie mal, ob sie sich dort wieder finden.
    Also eigentlich finde ich mich da schon drin wieder, doch dann stand da, dass natürlich alle Organischen Ursachen vorher ausgeschlossen werden müssen. Da dachte ich sofort: ja der Magen steht ja noch aus (Spiegelung).
    Supi und dann stand da noch Alarm Signale und Signale die eher funktionell sind.
    Naja bei Alarm Signale trat eine Sache auf mich zu und bei funktionell bestimmt 4-5.
    Alarm Signal Nächtliches Schwitzen.
    Das habe ich hier im Forum auch schon gelesen aber garnicht als bedrohlich gesehen.
    Als ich gestern aber gelesen habe, viel mir ein, dass ich es auch mal gehabt habe (ein paar Tage) habe es aber eher als zu warm empfunden und nicht als Symptom.
    Nun Denk ich wieder darüber nach, ob es doch eine Bedeutung hatte.
    Gestern hatte ich nämlich wieder diese starke Übelkeit. Da bekommt man richtig Angst. Die ist echt stark.
    Ich bat dann meinen Mann, mal in die Packungsbeilage der Antidepressiva zu schauen ( ich mach es besser nicht, sonst geht das nach hinten los), ob da als Nebenwirkung Übelkeit drin steht: NEIN steht nicht.
    Jetzt hab ich wieder nur böse Magen Gedanken.
    Och man...
    Echt schwer... Aber so bin ich halt, leider :0(
    LG


  • Re: Tipp von Psychologin .... fehlgeschlagen.


    [quote Mausi_296]
    Supi und dann stand da noch Alarm Signale und Signale die eher funktionell sind.
    Naja bei Alarm Signale trat eine Sache auf mich zu und bei funktionell bestimmt 4-5.
    Alarm Signal Nächtliches Schwitzen.
    Das habe ich hier im Forum auch schon gelesen aber garnicht als bedrohlich gesehen.
    Als ich gestern aber gelesen habe, viel mir ein, dass ich es auch mal gehabt habe (ein paar Tage) habe es aber eher als zu warm empfunden und nicht als Symptom.
    Nun Denk ich wieder darüber nach, ob es doch eine Bedeutung hatte.
    [/quote]

    Hi Mausi,

    oje, nicht nur fehlgeschlagen sondern auch noch geschürt.

    Also mit dem Schwitzen solltest du dir auch weiterhin keine Sorgen machen, mit Nachtschweiß ist kein Schwitzen gemeint das man auf ein zu warmes Zimmer, oder Reaktionen auf schlechte Träume schieben kann. Es ist ein wirkliches Schwitzen, du hast dann nasse Haare, die Bettwäsche wir nass, ich denke es wäre dir aufgefallen wenn es ein Symptom für eine Krankheit wäre.

    Auch wenn Übelkeit nicht in den NW beschrieben wird, so kann es dir trotzdem von den Medis übel sein. Jeder reagiert da anders und du musst nur was Essen womit dein Magen viel zu tun hat und dann noch die Medis nehmen, da kann es schon mal Übelkeit auslösen da der Körper übelelst beschäftigt ist und wenn du dich dann noch rein steigerst nehmen die Dinge ihren üblichen lauf, dir wird schlecht vor Angst.

    Ich denke das beste Mittel gegen solche Ängste ist Gelassenheit, eine schwierige Aufgabe das zu lernen und mit vielen Rückschlägen verbunden. Es kann aber helfen wenn man sich sagt das man nun schon solange damit lebt und da ist die Wahrscheinlichkeit groß das es auch noch weiterhin gut geht. Wenn man sein Leben im Rückblick betrachtet dann fällt einem oft viel auf was beruhigend wirken kann und was bestätigt das es nichts schlimmes sein wird.
    Man kann sich auch sagen das man jetzt ohnehin keinen Einfluss darauf hat, versuchen Ruhe zu bewahren und falls die Symptome bleiben oder zu intensiv sind halt nochmal zum Arzt zu gehen und das abklären zu lassen. Das sind deine Optionen, mehr kannst du nicht tun und so gesehen hilft es auch nichts sich verrückt zu machen.

    Sicher leicht gesagt und schwer getan, aber irgendwo muss man mal beginnen die Spirale zu durchbrechen.

    Kommentar


    • Re: Tipp von Psychologin .... fehlgeschlagen.


      genau so ticke ich auch (zur zeit) :-(

      da versucht man sich zu beruhigen und im nu findet man irgendwo etwas, wo man denkt:

      "aber bei mir ist das doch ganz anders?"

      "da muss also doch was schlimmes dahinterstecken!"

      Kommentar


      • Re: Tipp von Psychologin .... fehlgeschlagen.


        Hu Hu...
        Das Wort Gelassenheit kenne ich nicht mehr.
        Denn ich bin alles andere aber nicht gelassen was meine Krebsangst betrifft. Leider.
        Das letzte Mal hatte ich die Übelkeit ja an Heilig Abend und seit Montag habe ich sie täglich.
        Hm, seit Sonntag nehme ich auch die Tabletten.
        Evtl gibt es doch ein Zusammenhang.
        Ich weiß es nicht. Bin jetzt jeden Tag vor die Tür gegangen mit den Kindern um mich abzulenken.
        Nur heute ist es mir nicht gelungen. Mir ist den ganzen Tag immer wieder übel.
        Wenn ich googeln würde, gibt es bestimmt noch einige andere schlimme Krankheiten, bei denen einem übel wird. Da muss ich immer dran denken. Wer weiß, was ich schlimmes habe.
        Aber ich muss sagen, ich kenne inzwischen einige, die Panikattacken haben. Das wird glaub zu einer Volkskrankheit. Nur keiner weiß von mir, dass ich es habe. Außer meiner Familie natürlich. Aber es beruhigt doch, dass es viele Menschen gibt die sowas haben.
        Trotzdem weiß ich grad nicht, was ich gegen die Übelkeit machen soll. Wenn ich wieder zum Arzt gehe, wo ich ja erst war, wird der wahrscheinlich auch nicht viel machen oder ?
        Wie gesagt Magenspiegelung erst im April und soll ich Euch was sagen... Ich Wette, dass ich erst Ruhe habe wenn das geklärt ist !!
        :0( und wer weiß was ich mir dann einfallen lasse.

        Kommentar



        • Re: Tipp von Psychologin .... fehlgeschlagen.


          [quote Mausi_296]Hu Hu...
          Das Wort Gelassenheit kenne ich nicht mehr.
          Denn ich bin alles andere aber nicht gelassen was meine Krebsangst betrifft. Leider.
          Das letzte Mal hatte ich die Übelkeit ja an Heilig Abend und seit Montag habe ich sie täglich.
          Hm, seit Sonntag nehme ich auch die Tabletten.
          Evtl gibt es doch ein Zusammenhang.
          Ich weiß es nicht. Bin jetzt jeden Tag vor die Tür gegangen mit den Kindern um mich abzulenken.
          Nur heute ist es mir nicht gelungen. Mir ist den ganzen Tag immer wieder übel.
          Wenn ich googeln würde, gibt es bestimmt noch einige andere schlimme Krankheiten, bei denen einem übel wird. Da muss ich immer dran denken. Wer weiß, was ich schlimmes habe.
          Aber ich muss sagen, ich kenne inzwischen einige, die Panikattacken haben. Das wird glaub zu einer Volkskrankheit. Nur keiner weiß von mir, dass ich es habe. Außer meiner Familie natürlich. Aber es beruhigt doch, dass es viele Menschen gibt die sowas haben.
          Trotzdem weiß ich grad nicht, was ich gegen die Übelkeit machen soll. Wenn ich wieder zum Arzt gehe, wo ich ja erst war, wird der wahrscheinlich auch nicht viel machen oder ?
          Wie gesagt Magenspiegelung erst im April und soll ich Euch was sagen... Ich Wette, dass ich erst Ruhe habe wenn das geklärt ist !!
          :0( und wer weiß was ich mir dann einfallen lasse.[/quote]

          gar nichts lässt du dir einfallen da du medis nimmst weden sie dir deine angst nehmen und somit auch die gedanken und im april müsstest du ja schon gut auf die medis reagieren oder?
          welches medi nimmst du denn? ich hab heute das cilatoparm bekommen

          Kommentar


          • Re: Tipp von Psychologin .... fehlgeschlagen.


            Hi,
            ich nehme Paroxetin. 8 Tage ne halbe, dann eine ganze Tablette. Oh weh wer weiß was kommt, wenn ich ne ganze nehme.

            Kommentar


            • Re: Tipp von Psychologin .... fehlgeschlagen.


              [quote Mausi_296] Oh weh wer weiß was kommt, wenn ich ne ganze nehme.[/quote]

              Nix kommt dann. Selbst wenn die Übelkeit von den NW käme, wäre das nichts was dich dahinraffen wird, viele nehmen die einige Tage in kauf und oft verschwindet die dann wieder. Bei Erhöhung passiert dann auch nicht viel mehr und wenns doch zu viele Sorgen macht kannst du ja zu deinem Arzt und würdest dann ggf. auch was anderes bekommen. Im Grunde kann dir also gar nix passieren und ich denke schon das es was wird mit den Medis.

              Kommentar



              • Re: Tipp von Psychologin .... fehlgeschlagen.


                mausi,
                gib mal das medi im internet ein und lese die erfahrungsberichte ich habe gelesen über dein medi das es sehr gut helfen soll.

                aber nicht die nebenwirkungen lesen

                Kommentar


                • Re: Tipp von Psychologin .... fehlgeschlagen.


                  würde nicht im internet nach erfahrungsberichten suchen.

                  nicht in unserer situation.

                  da liest man nur wieder das, was man lesen möchte: das schlechte. ;-)

                  Kommentar


                  • Re: Tipp von Psychologin .... fehlgeschlagen.


                    [quote maXX1983]
                    da liest man nur wieder das, was man lesen möchte: das schlechte. ;-)[/quote]

                    Ja und leider sind manche Erfahrungsberichte auch nicht immer positiv, viele kotzen sich da richtig aus und schreiben alles böse dieser Welt den Medis zu. Bestimmt auch Hypochonder:-)

                    Kommentar



                    • Re: Tipp von Psychologin .... fehlgeschlagen.


                      Neee, das hatte ich auch nicht vor. Ich Filter mir wirklich dann nur das schlechte raus.
                      Soweit kenn ich mich. Siehe die Broschüre von meiner Psychologin. Sie sollte mir helfen zu erkennen, dass es funktionell ist was ich habe und siehe da, ich sehe nur das schlechte.
                      Ne ich schaue nicht nach, auch dem Beipackzettel habe ich verstecken lassen.
                      Das hat nix !!!
                      Also ich hoffe, dass es nachlässt mit der Übelkeit.
                      Ich bekomm ja sonst garnicht aus dem Kopf, dass ich was schlimmes habe.

                      Kommentar