• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.

    Ich schlage mich schon seit geraumer Zeit mit dem Problem herum was auf einer Ü für den Psychiater stehen muss.
    Das war schon immer bei meinem alten HA ein Problem, es hieß immer Psychiater und Neurologe ist das Gleiche. Sogar als ich noch in der Uni-Klinik in Behandlung war gab es anfangs immer Diskussionen wegen der Ü und nach meinem empfinden ist in einer Klinik die Psychiatrie allemal ein eigenständiger Fachbereich.

    Jetzt habe ich vor einiger Zeit den Hausarzt und auch den Psychiater gewechselt und das Spiel geht wieder von vorne los, da ich nun bei einem Niedergelassenen bin ist es noch schwieriger eine Ü für den Psychiater zu bekommen und ich würde gerne wissen wie es denn nun definitiv mit der Bezeichnung des Fachbereichs auf der Ü sein muss.

    Heute wollte ich eine Ü holen und mein HA hat mir wieder mal für doofe erklärt das der Neurologe und der Psychiater das Gleiche seien und der Psychiater so etwas wie ein untergeordneter Fachbereich wäre, der ließ auch nicht mit sich reden und hat mir eine Ü für die Neurologie gegeben. Nun ist es so das mein Psychiater zwar auch als Neurologe auf der Homepage steht aber in dem Bereich nicht praktiziert, da frage ich mich ob er trotzdem die Ü akzeptiert. Dann kann auch noch das Problem auf mich zukommen das ich wieder Kopfschmerzattacken bekomme und somit zu meinem Neurologen muss, der wiederum kein Psychiater ist und dann natürlich auch eine Ü für die Neurologie braucht.

    Jetzt frage ich mich ob durch die Diagnosen die auf den Ü´s stehen automatisch der eigentliche Fachbereich zugeordnet wird, auch wenn beide an die Neurologie adressiert sind, oder muss ich dann nochmal die Praxisgebühr berappen weil nur eine Ü pro Fachbereich zugelassen ist?

    Ich blicke da überhaupt nicht durch, vor allem verstehe ich nicht warum es so vehement abgelehnt wir als Fachbereich Psychiatrie einzutragen.


  • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


    Hi tired!

    Bestimmt ist jeder nicht nur auf einem Spezialgebiet bewandert. Es könnte durchaus sein, dass du zu einem ( sagen wir mal, als Annahme) Sitznachbar in einem Cafe gerädtst und dieser ist dann Neurologe, Herzspezialist, Psychiater und Psychologe und Physio-Therapeut, alles in einem.

    Meine Freundin hatte Migräneanfälle, so arg, dass sie regelmäßig daheim bleiben müssen hat von ihrer Arbeit. Da war sie käsebleich und die Vorhänge mussten zu bleiben und man durfte nur ganz leise mit ihr reden.
    Dann verliebte sie sich, hatte leidenschaftliche Stunden und Wochen, ab da war die Migräne verschwunden.

    Mir erging es ähnlich, ich grämte mich, weinte, heulte tagaus, tagein, dann verliebte ich mich, dann begeisterte ich mich für etwas, dann stellte ich sofort das Weinen ein, weil endlich ein Wendepunkt gefunden war.
    Mein innerer Hausarzt hat mir praktisch eine Über"weisung" ausgestellt - mich in einen Kurs ver"wiesen". Meine Sicht-weise und meinen Fokus weise umgelenkt.
    Wenn ich auf jene Weise Kopfweh kriege, dann wird sie vielleicht geändert werden müssen, die Weise wie ich frage, lebe, denke.

    Nimm den Arzt, der dir geboten ist. Ich wette, auch der hat Gedanken und Sätze und Meinungen, die vielleicht jetzt nicht sofort zum Ergebnis führen, zum erwünschten, aber den Vorbereitungsprozess dahin unterstützen.

    Sei net stur, nimm was du kriegen kannst. Bestimmt das Richtige für heute kriegst du, wenn du den Arzt nimmst, auf den man dich verweist.

    Für mich ist jeder, dem ich begegne ein Helferlein.
    Ich kann mich erinnern, einmal wurde ich zu einem Psychoarzt verwiesen, ich weiß nicht mehr, ob er Psychiater war oder Psychologe, jedenfalls ich habe in seiner Praxis eine Spritze von ihm bekommen, anschließend bin ich kollabiert. Vorsicht, da gehst du nicht weiter, hieß das für mich. Also Hilfe war das, beim Entscheiden, wo es lang geht als nächstes.

    In meinem Fall hätte eine ( solche) Medikamentierung fürchterliche Umwege bedeutet.
    Dafür habe ich ein anderes Medikament bekommen anschließend.
    Ein ähnliches, das meiner Freundin gegen Migräne geholfen hat.

    Kommentar


    • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


      Hab vergessen zu sagen, dass es keine Verliebtheit zu einem Mann gewesen ist, was mir so geholfen hat, sondern eine Art mächtiger Stolz auf eine besondere Begabung, die ich damals entdeckt habe an mir.
      Irgendwer hat mir damals den Weg gewiesen zu einem Hobby-Kurs.
      Es war ein Aufmachen damals von einem bewusstseinsveränderten Neuland. In dem bin ich heute noch. Bin daheim praktisch in diesem Gebiet.
      Neurologisch betrachtet habe ich eine Serotonin und Dopaminquelle erschlossen oder wie sie alle heissen, diese Antikopfwehmittel.

      Kommentar


      • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


        [quote Elektraa]Nimm den Arzt, der dir geboten ist. Ich wette, auch der hat Gedanken und Sätze und Meinungen, die vielleicht jetzt nicht sofort zum Ergebnis führen, zum erwünschten, aber den Vorbereitungsprozess dahin unterstützen.

        Sei net stur, nimm was du kriegen kannst. Bestimmt das Richtige für heute kriegst du, wenn du den Arzt nimmst, auf den man dich verweist.[/quote]

        Hi Elektraa,
        im Prinzip hast du sicher Recht.
        Es gibt vieles was man versuchen kann und auch Ärzte anderer Fachrichtungen haben eine Meinung, die ich auch ganz bestimmt nicht einfach abtue.
        Aber wenn ich Kopfschmerzen habe dann hätte ich doch schon lieber einen Neurologen der mir was effektives verschreiben kann, als einen Psychiater der mir einen Ratschlag mit warmen Händedruck gibt.;-)

        Ich bezweifle auch das mein HA mich mit Kopfschmerzen zu jemand anderem als den Neurologen überweisen würde, das Problem ist ja eher das er sagt das diese beiden Fachrichtungen das Gleiche sind und wenn es tatsächlich so sein sollte das er nur eine Ü geben kann, ist das Problem nicht der Unwillen mich zum richtigen zu überweisen, sondern der Irrtum das diese beiden Ärzte nicht das Gleiche machen.

        Also wenn mir jemand sagen würde das ein Urologe interessante Gedanken zu dem Thema Kopfschmerzen hat würde ich auch zu dem gehen;-), aber ganz sicher nicht wenn das Problem akut ist da er mir in dem Moment nicht helfen kann.
        zwischen den Attacken auch was anderes zu probieren ist kein Thema, während der Attacken ist das aber unmöglich.

        Kommentar



        • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


          Das ist wie die Geschichte mit dem Gefrierschrank, bei dem das Alarmlämpchen dauernd brennt. Birne rausschrauben wäre ein Lösung, dass es nicht immer aufleuchtet, das Signal. Oder wie bei dir, noch stärkere Tabletten.

          tired, ich habe manchmal schreckliche Zustände, aufhören tun sie erst, wenn ich die Ursache behoben habe. Nicht das Symptom.

          Wie kann man rausfinden, bei was das Signal aufhört zu tuten, wenn die Tute abgestellt wird.
          Wieso hast du Kopfweh?

          Kommentar


          • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


            [quote Elektraa]Das ist wie die Geschichte mit dem Gefrierschrank, bei dem das Alarmlämpchen dauernd brennt. Birne rausschrauben wäre ein Lösung.[/quote]

            Haha, meine Assoziation dazu schreibe ich lieber nicht.:-)

            >>>Wie kann man rausfinden, bei was das Signal aufhört zu tuten, wenn die Tute abgestellt wird.
            Wieso hast du Kopfweh?<<<

            Ich glaube nicht das es dafür einen Auslöser gibt den ich beeinflussen kann, lange hatte ich das Wetter in Verdacht aber da braucht man auch nicht drüber nachdenken das ändert sich von selber;-).
            Mittlerweile tendiere ich zur Genetik, etwas das einfach so ist.
            Da ich ziemlich genau voraussagen kann wie oft und über welchen Zeitraum ich die Attacken habe wenn sie erst mal wieder begonnen haben und selten daneben liege schließt das für mein Verständnis Einflüsse wie Depressionen, Nahrung, Unzufriedenheit oder was auch immer aus, denn über die Jahre habe ich ja nicht immer den gleichen Gemüts oder Lebenszustand gehabt wenn die Attacken auftreten. Es gab in meinem Leben durchaus auch mal Zeiten wo es mir richtig gut ging und trotzdem hatte ich den gleichen Kopfschmerzpegel wie in schlechteren Zeiten. ich hatte in psychisch schlechten Zeiten auch schon einige Jahre wo es dann keine Kopfschmerzen gab, also das Auftreten ist absolut unabhängig von dem was ich gerade tue oder wie es mir geht.

            Eigentlich habe ich bisher Glück gehabt das die Attacken häufiger auftraten wenn ich einigermaßen in der Reihe war, wenn die während einer schlimmeren Depression auftraten, oder eine auslösten ist es in meinen Augen schon verwunderlich das ich das trotzdem irgendwie rum bekomme was schon manches mal hart an der Grenze war und ich sage mir dann auch immer das ich das beim nächsten mal nicht mehr mitmache. Gerade weil ich genau weiß was auf mich zukommt und wie lange es dauert machts umso schlimmer, früher habe ich es irgendwie ohne Medis überstanden aber heute würde ich das nicht mehr hin bekommen, da drehe ich schon mit den Medis am Rad und bei den ersten Anzeichen ist Panik vom feinsten angesagt.

            Jedenfalls ist nicht dahinter zu kommen was die Ursache ist, eine Psychologin mit der ich mal notgedrungen zu tun hatte hat mir immer wieder vorgebetet das es die Psyche ist und als ich ich auf ihre Therapieversuche nicht eingegangen bin war sie total eingeschnappt, meinte ich wäre ja irgendwo selber Schuld wenn ich mich so gegen sie sperre und überhaupt. Da wars aus mit dem Frieden und es kam zu einem Kleinkrieg, was für sie auch nur wider eine Bestätigung für die psychischen Ursachen war da mich zufälligerweise in der Zeit eine Episode erwischte, das es aber ganz normal für mich war zu dieser Jahreszeit Attacken zu bekommen hat sie nicht anerkannt.
            Da krieg ich echt Pickel wenn ich an so Leute gerate, als die Diagnose noch nicht feststand bin ich auch nur bei Fachleuten gelandet die genau wussten was es war, aber sich nicht dafür interessierten das es nicht zu meiner Wahrnehmung passte.

            Du siehst da hat sich viel Frust aufgestaut, bei soviel Ignoranz gegenüber den Patienten geht mir die Hutschnur hoch und das Hauptproblem mit der Ü ist für mich wahrscheinlich nur das meinen Argumenten vollkommene Ignoranz entgegen schlägt, ich glaube der Arzt hat überhaupt nicht zugehört geschweige denn verstanden worum es mir ging.

            Kommentar


            • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


              "es hieß immer Psychiater und Neurologe ist das Gleiche."

              Das war früher.

              Seit mindestens 20 Jahren wird das auch ambulant unterschieden, manche haben das aber nicht registriert.

              Es gibt also den Facharzt für Neurologie, der sich mit körperlichen Erkrankungen wie Parkinson, MS, ALS, Epilepsie usw befasst.

              Dann gibt es den Facharzt für Psychiatrie - seit 1994 Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie - , der sich mit Depressionen, Konfliktsituationen, Burnout, schizophrenen Psychosen usw befasst.

              Außerdem gibt es ambulant auch noch den Nervenarzt, der sowohl neurologische als auch psychiatrische Fälle behandelt, aber seltener ist.

              Auf einer Überweisung sollte schon die richtige Facharztbezeichnung stehen, meist wird aber toleriert, dass auch manche überweisenden Ärzte das immer noch nicht unterscheiden.

              Kommentar



              • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


                Danke, da bin ich froh das ich mich da nicht geirrt habe. In dem Fall geht es mir nämlich vor allem ums Recht haben:-).

                Es ist ja schon nervend wenn man vom HA jedes mal Erklärungen bekommt die sagen das man sich nicht anmaßen soll es besser zu wissen.

                Wenn man sich am Empfang eine Ü holt darf man auch nicht empfindlich sein, bei der Vorherigen habe ich auch eine für den Neurologen bekommen und auf die Dame eingeredet wie auf einen kranken Gaul, das ich eine für den Psychiater brauche. Irgendwann hat sie dann aufgegeben und Psychiatrie drauf geschrieben, aber vorher noch die Augen in Richtung ihrer Kollegin verdreht und als sie mir die Ü überreicht hat einen Blick aufgesetzt bei dem ich schon fast die Worte hörte: Na, die wird wohl nicht ohne Grund zum Psychiater gehen, da gebe ich lieber mal nach.:-)
                Bei meinem Ex Hausarzt war der Empfang zum Teil im Wartezimmer integriert und als ich mir da mal eine Ü zum Neurologen holten wollte sagte die Arzthelferin in ziemlich lauten und schroffen Ton: Sie waren doch schon beim Psychiater, jetzt wollen sie doch sicher eine für die Psychotherapie und nicht für den Neurologen. Da drin war es proppe voll und alle Köpfe gingen in Richtung von meiner einer, die kann froh sein das ich die Situationskomik ziemlich witzig fand, weil sie das Fettnäpfchen bemerkte und total betröppelt aus der Wäsche schaute, eine längere Diskussion blieb mir trotzdem nicht erspart.

                Das ich da im Recht war wird wohl an dem Problem künftig nichts ändern, aber Ihre Antwort gibt mir die richtige Argumentation deren sich sicher auch der HA nicht entziehen kann. So ein bisschen Genugtuung muss manchmal schon sein.()))

                Kommentar


                • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


                  tired, das erste, was ich dir schreiben wollte war: lies deine Beiträge durch und halte dich daran!

                  Kommentar


                  • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


                    Du gibst unvorstellbar weise und echt brauchbare Zutatenlisten her, die man befolgen sollte. Wäre man in deiner Lage...

                    Wie bei mir!
                    Lese ich meinen Bericht, dann habe ich soeben mir Bericht gegeben über mich.
                    Meinst du tired, ich bin Meister? Genau wie andere auch bin ich. Besonders selten sind wirkliche und wahre Glückstreffer in Folge. Aber immer öfter, nachdem ich mich an den Meister in mir anlehne. Den hat und hätte jeder in sich. Jeder.

                    Do offensichtlich ganz klar verständlich. Hör ihm halt zu!!!

                    Kommentar



                    • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


                      [quote Elektraa]tired, das erste, was ich dir schreiben wollte war: lies deine Beiträge durch und halte dich daran![/quote]

                      Das alte Problem, im Bezug auf sich selber gibt es einen blinden Fleck auch wenn man noch so angestrengt in den Spiegel schaut.
                      In Beiträgen die mich selber betreffen denke ich anders, schreibe ich diffuser und habe oft null Durchblick während ich ziellos von einem Punkt zum anderen springe ohne das eigentliche Problem definieren zu können.
                      Aber es gelingt mir immer öfter auch mal einen meiner Ratschläge auszuprobieren;-), wobei sie mir im Bezug auf mich selber gar nicht mehr so sinnvoll erscheinen als wenn ach sie sonstwo zum Besten gebe.:-)

                      Kommentar


                      • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


                        Bedränge dich nicht tired, du hast alles in dir. Beim Lesen brauchst du Verstand und Mühe- du kennst alles. Alles, was dir hilft und helfen kann ist ja da. Eben, in dir.

                        Ich würde dir so gerne schreiben wollen: sei nett zu dir und freu dich, weil du so besonders bist. Aber das klingt zu kitschig und pathetisch oder ödemisch oder wie das heisst ( grins- abgeleitet vom Wort Ode)
                        Vielleicht hörst du auf dir Kopfweh zu machen, wenn du einsiehst, dass das, was du kannst hier eh gut aufgehoben ist.
                        Zugleich, das was du gerne tust eh das ist, was du eben tust.

                        Ich weiß ganz genau, wie schädlich es ist, sich selber dauernd Druck zu machen und nicht zu genügen.

                        Kommentar


                        • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


                          [quote Elektraa]Aber das klingt zu kitschig und pathetisch oder ödemisch oder wie das heisst ( grins- abgeleitet vom Wort Ode)
                          [/quote]

                          Du bist die einzige die ich kenne die, bei jedem anderen ödemisch-kitschig anmutende Beiträge, sehr ehrlich und poetisch rüber bringt. Also gar nicht pathetisch, sondern einfach echt.;-)

                          Ich glaube der meiste Druck entsteht wenn man nicht klar ausmachen kann woher er kommt und wenn man sich ihm nicht stellt oder stellen kann aus Angst, Komplexen oder sonstigen Gründen, indem man sich vollkommen darauf konzentriert das erst mal abzuarbeiten ohne neuen Druck aufkommen zu lassen.
                          Stattdessen irrt man blind umher und lenkt auf Dinge ab die eigentlich kein großes Thema sind und sucht in den Rosinen nach Lösungen.
                          Das ist ja sehr oft im Forum der Fall und auch bei mir, das man alleine von den Lösungswegen überfordert ist und sie meidet, stattdessen immer wieder dieselben Probleme wälzt in der Hoffnung eine einfache Lösung zu finden, die keine Überwindung kostet aber trotzdem die Erlösung bringt. Da bin ich auch gut drin, ich sehe es oft gar nicht selber aber bei manch anderem User (was auch sonst()) und erstaunlicherweise ist das auch sehr hilfreich um bei sich selber weiter zu kommen.

                          Kommentar


                          • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


                            Heute - nein gestern abend, da waren meine beiden Stammfreundinnen da. Es hat sich zufällig ergeben mich aufzusuchen, das war nicht so geplant. Bein meiner extrem sparsamen Lebenweise ist trotzdem der Tisch voll geworden und ebenso habe ich mir zufällig die Freude erlauben können mich zurückzulehnen, weil zufällig gut Ordnung gewesen ist. Das reicht. Mehr war nicht wichtig, dass ich so richtig genießen können habe, dass wir aufeinander getroffen sind.
                            Bei mir regt sich ein Erinnerungsmuster, sowie Besuch angekündigt wird. Früher, zu Mutters Zeiten, war enormes Chaos und ununterbrochenes Blamieren und sich entschuldigen müssen für diese fatale Schieflage in unserem Heim.
                            Hast du nicht ähnliche Regungen in dir? Du hast erzählt...enge Bande, die schwer wie Blei im Kopf liegen...

                            Jetzt ist raus, warum ich gar so viel schrubbe und fürchte, wenn nicht genug geschrubbt ist und an der Türe klingelts..aha, aha..
                            Jetzt habe ich den Buben am Haarschopf, der dafür sorgt, dass ich hin und wieder in Stress gerate - alleine nur beim Gedanken, jemand sucht mich auf daheim...dabei sind lääängst andere Zeiten und meine Begabung es gemütlich zu machen ist bekannt.
                            Das nutzt aber wenig hunderte Male gelobt zu werden, wenn man zigtausende Male Kritik im Kopf gegenhält.

                            Bei dir nagt diese dramatische damailge Szenerie wahrscheinlich auch noch im Hinterkopf, die heute noch für regelmäßige Störfälle sorgt.

                            Vorgestern, während des Babysittings am späten Abend, da habe ich bei Tepperwein reingeschaut, ein Buch von ihm beschreibt, dass er selber dabei gewesen ist, wie ein (Buddhistischer) Mönch über glühende Kohlen gegangen ist.
                            Dieser Mönch hat angegeben, das kann er nur, wenn er dabei an etwas Schönes denkt. Ansonsten verbrennt er wie alle anderen auch sein Gebein...sein Fleisch und seine Zehelein..
                            Dieser hat an Buddha gedacht, dieser Mönchi und ich denke an mein letztes Abendmahl, (das mit den zwei Neutronen von mir, weil wir stets zu dritt auftauchen, wenn- ich meine die zwei Freundinnen) dieses Essen gestern abend mit ihnen war lecker. Der Kaffee bestimmt auch, den ich mir jetzt zubereite.
                            Also meinem Padre in meinem Kopf gelingt es zusehends öfter, mich von bestimmten Antidenken abzulenken und einen gesünderen Gedanken zu stärken.

                            Kommentar


                            • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


                              Was jetzt geschieht ist ein Outing. Das ist aber vielleicht peinlich..
                              Ich habe meinen eigenen Text- zu deinem dazu noch einmal angeschaut. Stell dir vor, diese zwei besten Freundinnen gehen seit sicher gut zwanzig Jahren bei mir aus und ein!

                              .....und trotzdem fühle ich Scham..Angst und Peinlichkeit..wie früher, als ich Kind gewesen bin und Schulfreundinnen reingeschaut haben bei uns- was nur passiert ist, wenn es nicht zu verhindern war.

                              Das sitzt also so tief und fest drin, selbst das vertrauteste Gegenüber lässt die alten Widrigkeiten nicht verschwinden.

                              Was würde ich mir verschreiben dagegen, wenn ich das nun entdeckt habe, das Übel?

                              Bewusst nicht antworten gleich drauf, sondern im Schlaf nach Lösung suchen.

                              Habe die Ehre Herr Doktor tired

                              Kommentar


                              • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


                                [quote Elektraa]Das nutzt aber wenig hunderte Male gelobt zu werden, wenn man zigtausende Male Kritik im Kopf gegenhält.
                                Bei dir nagt diese dramatische damailge Szenerie wahrscheinlich auch noch im Hinterkopf, die heute noch für regelmäßige Störfälle sorgt. [/quote]

                                Da hast du sicher recht, was man früher so erlebt hat ist ganz schön prägend und sitzt sicher tiefer als das was man als erwachsener, fertiger Mensch erlebt.
                                Da die engen Bande immer noch vorhanden sind ist es auch heute noch schwierig dem Familienirrsinn zu entgehen, sich selber irgendwie auszuschleichen.

                                Auch ein Grund weshalb ich mich zu diesem Thai Chi Chuan Kurs habe überreden lassen, dort geht es auch um negative Konditionierungen die du dir im laufe deines Lebens zu eigen gemacht hast, das Ziel ist sie sich abzutrainieren und durch etwas zu ersetzen das deinem Wesen mehr entspricht. Erinnert eigentlich auch etwas an Psychotherapie und ich bin echt gespannt ob das was bringt, falls ich mir die praktischen Übungen irgendwann mal merken kann.;-)

                                >>>dieses Essen gestern abend mit ihnen war lecker. Der Kaffee bestimmt auch, den ich mir jetzt zubereite.<<<

                                Das finde ich immer faszinierend wenn sich Menschen dem Genuss hingeben können, meine Tochter kann das auch, ein ziemlich gewöhnliches Essen zelebrieren als sei es etwas absolut einzigartiges und besonders.
                                Ich kann das nicht, so Sachen wie ein Essen oder einen Kaffee genießen und nur auf das Jetzt zu achten.

                                Kommentar


                                • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


                                  Ich habe die heutigen Tage als meine wichtigsten erklärt. Bei mir tut sich gerade derzeit so hohes, so gutes und schönes. Bei mir stellt sich das Gefühl zusehends ein, dass ich von regelrechten Ketten befreit werde.
                                  Ich habe früher unvorstellbar viel getan, dass ich recht tue für die, die mich im Auge hatten. Heute habe ich eigentlich nur mein eigenes Auge auf mich gerichtet. Dadurch, dass ich weder einem Beruf nachgehe, noch sonst verpflichtet bin, bin ich frei nur für mich da. Immer öfter liebe ich den Zustand nur von mir selber.
                                  Ich beobachte mein Tun und sehe, das ist gut.
                                  Ich frage mich heute, warum ist es früher so vielen gelungen, gerade das, was mir gefällt schlecht zu machen?
                                  Wieso habe ich das zugelassen? Statt jene zu eliminieren aus meinem Umfeld, die mich verboten haben in allem, was mir gut vorgekommen ist, hätte ich mich selbst beinahe eliminiert.
                                  Jetzt rette ich wieder, was schon ganz klein gewesen ist und fast nicht mehr da. Mich und meine seltsamen wie netten und wie sonderlichen Extras inclusive. Das geht nur, weil ich mich ex- clusiv benehme. Für andere nicht mehr da. Nur für jene, die extra darum bitten, dass ich da bin. Das sind jetzt eigentlich genug Leute. Wenn man es genau nimmt, vier, fünf (Leute die sehr gerne zu mir kommen) ...dafür aber hunderte, tausende Freunde als Dinge, die mich umgeben.
                                  Wie blöd von mir, mich hinter Leute zu reihen, die mich nicht akzeptiert haben. Jetzt stehe ich wieder an forderster Front. Klar, ich und ich, das ist ein tolles Paar. Du weißt, Schiziphrenie includiert in einem mindestens Zwei. Einem habe ich soeben einen guten Kaffee bereitet, der andere in mir weiß das zu schätzen. Grins..

                                  Kommentar


                                  • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


                                    [quote Elektraa]Du weißt, Schiziphrenie includiert in einem mindestens Zwei. Einem habe ich soeben einen guten Kaffee bereitet, der andere in mir weiß das zu schätzen. Grins..[/quote]

                                    Hihi, das nenne ich Arbeitsteilung.;-) Auch was faszinierendes wie du mit deinen "Mitbewohnern" umgehst, bei den meisten ist die Konfrontation mit den ungebetenen Gästen ja meist durchweg negativ und ohne Medis nahezu Selbstzerstörerisch, aber du nutzt deine andere Hälfte um damit glücklich zu werden.

                                    >>>Wie blöd von mir, mich hinter Leute zu reihen, die mich nicht akzeptiert haben.<<<

                                    Ne nicht blöd, du hast denen halt vertraut, so sehr das du ihnen geglaubt hast. Das zeigt doch eigentlich nur das du die Freundschaften ernst genommen hast, gedacht hast das denen genauso viel an dir liegt wie dir an ihnen. Wie schnell glaubt man anderen wenn man klein gemacht wird, weil man deren Urteilsvermögen mehr vertraut als sich selber.

                                    Kommentar


                                    • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


                                      Einer in mir hat gelesen, ich habe ein wichtiges Wort falsch geschrieben...
                                      Einer findet das witzig...ich übrigens auch.

                                      Einer in mir sagt, die Verwandtschaft, die ist lustig.
                                      Das ist der andere - der sagt, pass auf, die sind doof..

                                      Am Samstag war die gesamte Verwandtschaft zusammen, weil Hochzeit war von einem Neffen von mir. Welch eine Versammlung von Mördern meiner Seelenruhe. Ich habe aber diesmal anders hingeschaut, mit aller Seelenruhe habe ich erkennen können, lieb sind sie alle. Vorausgesetzt, ich sehe sie nicht als meine Obrigkeit. Die haben sicher sehr auch unter MIR gelitten immer wieder, nicht nur ich unter ihren damaligen Blicken.
                                      Heute ist raus, die Roswitha ist plemplem..lasst sie ihn Ruhe..

                                      Das beste, was mir mein innerer Arzt verschreiben können hat, das war meine extrem geile Psychose vor etlichen Jahren, weit sichtbar für alle. Für mich war das der Beginn einer fruchtbarsten Zeit. Auf meinem Feld sind keine mehr herumgetrampelt und niemand hat mir mehr meine Frucht zerstört.
                                      Wie wenn ich eklig nach aussen gewesen wäre, damit keiner mehr Freude dran hat mich zu beissen.
                                      Das war unbedingt notwendig und sehr, sehr wichtig und gesundheitserhaltend mein Krankenständchen.
                                      Erst in der Isolierzelle gelang es mir, mich selber zu sehen, wie ich wirklich bin. Ohne diese fürchterlichen Vergleiche immer, die natürlich für mich mies ausgefallen sind.
                                      So im Verborgenen, da, hier bei mir wächst mein Können und meine Talente sind auch wieder am Tragen. Zum Beispiel, mein Kaffekoch, der ist eine Wuuucht!

                                      tired, dein Beratgeber ebenso. Welchen Kaffee du machst, das weiß i ja net. Aber wie schnell du eine Rezeptur auf den Tisch legst, das kann mich nur wundern, und alle, die es lesen. ( finden sie, meine Abspaltungen alle)

                                      Bist du eigentlich nie müde tired?

                                      Kommentar


                                      • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


                                        [quote Elektraa]Welchen Kaffee du machst, das weiß i ja net.
                                        [/quote]

                                        Einen guten;-) aber ich habe einen Hang zu exzessiven und bei der Menge geht auch der beste Genuss verloren.

                                        >>>Bist du eigentlich nie müde tired?<<<

                                        Och doch, manchmal monatelang:-)
                                        Im Moment ist´s mit Schlafrhythmus und Stimmung etwas chaotisch und unberechenbar, aber der nächste Siebenschläfer kommt bestimmt.:-)

                                        Du kannst das wirklich toll und so positiv beschreiben, was die Psychose bei dir bewirkt hat, man könnte fast neidisch werden.()

                                        Kommentar


                                        • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


                                          Ich glaube - weil du gesagt hast, denen, den man vertraut hat..
                                          Ich glaube, das müssen wir zuerst. Dann nicht, dann irgendwann wieder.
                                          Wenn ein Kind froh sein möchte, dann muss es zuerst den (Trotteln- schwups, tschuldige, das war nicht ich, dieses Wort ist mir auf die Zunge gehüpft) dann muss dieses Kleine zuerst den ebenso mikrigen Eltern Macht geben über es zu bestimmen dürfen.
                                          Wer diese Ohnmacht beibehält, der ist schlecht beraten, oder?

                                          Das wissen die Kleinen eh bald. Bestimmt ist das auch ein Grund, warum ich zum Beispiel gerade jenen mehr mißtraut habe, die angeblich gut zu mir waren. nein, es gut mit mir gemeint haben..
                                          Das kennt jeder.

                                          Wenn jemand daherkommt und schon so spricht, als spräche er wohlwollend wie mit einem Zögling, dann ziehe ich schon zurück. Geh schon in Deckung. Denk mir, der will sicher wieder operieren an mir. Herumschnipseln und mir auftragen aufzugeben, was er bei sich falsch finden würde.

                                          In einem Liebesbrief habe ich einmal jemand zugesichert, nicht ein Haar hebe ich von deinem Fußboden auf, nicht ein Yota sehe ich an dir ungut oder am falschen Platz.

                                          So denke ich, sollte ich zu mir sein.

                                          Irgendwer ist so zu mir, wie gesagt unsichtbar und spürbar da. .
                                          Das ist aber sehr ungut, wenn man so unkritisch geliebt ist.
                                          Dafür habe ich ja noch wen in mir. Der gleicht aus.

                                          Kommentar


                                          • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


                                            [quote Elektraa]Bestimmt ist das auch ein Grund, warum ich zum Beispiel gerade jenen mehr mißtraut habe, die angeblich gut zu mir waren. nein, es gut mit mir gemeint haben..
                                            Das kennt jeder.

                                            Wenn jemand daherkommt und schon so spricht, als spräche er wohlwollend wie mit einem Zögling, dann ziehe ich schon zurück. Geh schon in Deckung. Denk mir, der will sicher wieder operieren an mir. Herumschnipseln und mir auftragen aufzugeben, was er bei sich falsch finden würde.[/quote]

                                            Ich glaube wenn man sich drauf einlässt um zu spüren was für ein Gefühl man bei einem anderen Menschen hat, ohne sich vorher schon eine Meinung zu bilden, dann irrt dieser Instinkt selten. Vielleicht ist er bei Leuten die unter anderen gelitten haben sogar besonders stark ausgeprägt, aber die Gegenwehr hat man verlernt.
                                            Mein Instinkt hat mich schon oft regelrecht angeschrien das ich diesem oder jenen nicht trauen sollte, trotzdem bin ich dann manchmal regelrecht treu doof und ich denke hinterher so doof kann doch keiner sein. Da läuft irgendwas ab das es mir schwer bis unmöglich macht jemanden abzulehnen oder ganz offen das Vertrauen zu entziehen, es muss schon verdammt viel passieren bis das Fass überläuft.

                                            Kommentar


                                            • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


                                              [quote Tired][quote Elektraa]Welchen Kaffee du machst, das weiß i ja net.
                                              [/quote]

                                              Einen guten;-) aber ich habe einen Hang zu exzessiven und bei der Menge geht auch der beste Genuss verloren.

                                              >>>Bist du eigentlich nie müde tired?<<<

                                              Och doch, manchmal monatelang:-)
                                              Im Moment ist´s mit Schlafrhythmus und Stimmung etwas chaotisch und unberechenbar, aber der nächste Siebenschläfer kommt bestimmt.:-)

                                              Du kannst das wirklich toll und so positiv beschreiben, was die Psychose bei dir bewirkt hat, man könnte fast neidisch werden.()[/quote]

                                              """Manchmal monatelang"""", ich hab laut gelacht wegen dieser Bemerkung.

                                              Genau das will ich weitererzählen, das Wissen, dass ich hier eine Art Rolle innehabe. Wie heute bin ich morgen nicht, aber so wie heute, so ist es wichtig und richtig, dass ich bin.

                                              Das klingt wieder so seltsam, aber wie soll ich dir das aufbereiten, dass du nachvollziehen kannst, was in mir vorgeht?

                                              Ich habe dir schon mehrmals das Wundersame beschreiben wollen, das ich so stark wahrnehme.
                                              Ich fühle mich, als wäre ich in einer Reisegruppe, die einem Reiseführer untersteht. Dem darf ich blind vertrauen. Es ist offenbar in meinem Fall eine Art Abenteuerreise, die aber nicht wirklich gefährlich ist, auch wenn scheinbar grausige Begebenheiten passiert sind, sie waren eingeplant auf dieser Reise, offenbar.
                                              So wie ich heute sehe, bin ich doppelt gesichert mit Netz.
                                              Es ist wirklich so, dass ich sogar neugierig bin, wie es zuletzt, am letzten Tag hier ist. Wie ich das dann erfahre, was da alles passiert mit mir, vor dem endgültigen Heimantritt.
                                              Du wirst es nicht glauben, aber würde ein Arzt sagen, das Bein muss ab, Amputation, dann begänne ich sicher gleich, wie nach dem Autounfall zu denken, zu leben- ok...bin ich halt gelähmt, so habe ich damals gedacht. Beim Beinabschneiden wäre ich sicher, das glaube ich wirklich, wäre ich sicher neugierig, wie sich lebt mit nur einem Bein.
                                              Diesen unerschütterlichen Optimismus habe ich darum, WEIL Unglück überlebt worden ist, so viel, wie kaum zu ertragen, aber ich habe es ertragen. Das ist natürlich subjektiv wahrgenommen.
                                              Wenn du viele Weltenuntergänge erlebt hast tired, dann immer noch lebst, dann würde es dir auch so gehen wie mir. Mit jedem angeblichen Ende ist ein besonderes Vertrauen gewachsen in das Neue. WEIL es nicht das Ende war, sondern ein Wandel.

                                              Ich fühle, als würde mich jemand immer wieder verwandeln. Von jung zu alt, von krank zu gesund, von koscher zu unrein, aber immer um mir etwas zu zeigen.
                                              Enorm schön und wundervoll spannend. Mag nicht tauschen mit irgendwem. Selbst nicht, wenn ich, wie gesagt gerade am OP - Tisch liegen würde.
                                              Ich will jedem sagen: rühre nicht an dem, was du gerade erlebst. Staune lieber.
                                              Zugleich bin ich der erste, der dauernd umrührt bei allen Leuten, die ich unter meine Hände krieg.
                                              Bekomme eh dann Watschen. Oder keine Antwort, wie du ja auch.

                                              Kommentar


                                              • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


                                                >>>Diesen unerschütterlichen Optimismus habe ich darum, WEIL Unglück überlebt worden ist, so viel, wie kaum zu ertragen, aber ich habe es ertragen. Das ist natürlich subjektiv wahrgenommen.
                                                Wenn du viele Weltenuntergänge erlebt hast tired, dann immer noch lebst, dann würde es dir auch so gehen wie mir. Mit jedem angeblichen Ende ist ein besonderes Vertrauen gewachsen in das Neue. WEIL es nicht das Ende war, sondern ein Wandel.<<<

                                                Naja, du hast bestimmt schon von Natur aus einen verdammt großen Optimismus und hast ihn nicht verloren, sondern irgendwo in dir bewahrt. Ich habe eigentlich immer viel Zeit damit verbracht auf den nächsten Weltuntergang zu warten, was dazwischen war hats nicht rausreißen können, das ist auch heute noch so.

                                                [quote Elektraa]Bekomme eh dann Watschen. Oder keine Antwort, wie du ja auch.[/quote]

                                                Ja, das fällt mir in letzter Zeit besonders auf, gerade wo mir im Moment öfter mal die lesbare Rücksicht in den Beiträgen abhanden kommt. Bei den Beiträgen die emotional kühler sind, eine direktere Meinung, (vielleicht auch als Wertung aufgefasst) herausgelesen werden kann, kommt nix mehr zurück. Dann sind die Leute wohl eingeschnappt, fühlen sich peinlich ertappt oder sonst was. Wenn es gelingt genau den gleichen Inhalt etwas mitfühlender zu gestalten dann gibt es mehr Reaktionen, wahrscheinlich ist es eben genau das was in den Fällen vor allem gesucht wird, gar nicht so die Wahrheit, oder Meinungen sondern Mitgefühl und Trost.

                                                Kommentar


                                                • Re: Korrekte Fachbereichsbezeichnung auf der Ü.


                                                  Jetzt haben wir aber ganz schön geschwätzt, von Pontius bis Pilatus. Bei uns Hessen ist ja hin und wieder mit so was zu rechnen, schließlich haben wir das Babbelwasser erfunden und das schlägt manchmal durch, wie beim Obelix die Zaubertrankkräfte die gelegentlich mit ihm durchgehen und es gibt kein halten mehr.;-)

                                                  Ich glaub bald wirds auch Zeit zum aufstehen, der Hund schielt schon nach der Leine, hat wohl auch seinen Hunderhythmus aus den Augen verloren.

                                                  Dann schlaf mal noch gut, oder wache noch gut, und mal schauen ob die nächtliche Gedankenwälzerei bei Tageslicht betrachtet unseren Ansprüchen noch standhält.()()))

                                                  Kommentar