• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Diese Permanenten Beinschmerzen machen mich noch wahnsinnig:-(

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diese Permanenten Beinschmerzen machen mich noch wahnsinnig:-(

    Hallo ,

    hatte mich nun längere Zeit nichtmehr gemeldet . Derzeit nehme ich an Medikamenten Fluoxetin , Ibu 400 , Oxazepam( bei Bedarf) und leider wieder fast dauerhaft Emesan.
    Mein Psyschotherapeut hatte vor etwa 7 Wochen auf Fluoxetin umgestellt .
    Bei meinem Hausarzt bin ich nun komplett durch mit Untersuchungen , alles ist gecheckt worden , Blut,Blutzucker ( weil ich zeitweise erhöhten Blutdruck hatte) . Die Beinschmerzen die ich seit Monaten habe hat er auch geprüft , naja er hat geschaut ob man was sehen kann . Tut man aber äusserlich nicht . Er sowie mein Therapeut wissen dass ich diese starken Beinschmerzen habe , und das zb . Emesan diese zusätzlich verstärkt .

    Ich muss ehrlich sagen , ich kann bald nchtmehr . Die Beinschmerzen und die Übelkeit seit Monaten Dauerhaft , ich halt das bald nichtmehr aus :-(

    Ich weiss noch nichtmal richtig wie ich die beschreiben soll . Über Tag und Nachts Schmerzen sie als wenn ich tagelang nur gestanden hätte, wenn ich liege hab ich ein permanentes "Streckgefühl" . Die letzten Nächte habe ich die Schmerzen sogar im Schlaf gemerkt . Vor 2 Wochen etwa war auch 4 Tage lang mein Schienbein vorne Taub , das hatte ich meinem Hausarzt berichtet , er meinte es wäre ne Art nervenstörung , ich solle mit so einer Bürste öfter über den Tag verteilt drüber massieren um diese wieder anzuregen . Das hab ich getan , die Taubheit ist nicht komplett weg , aber besser . Bei den Schmerzen hab ich schon soweit alles probiert , massagen,Kalt/Warm Bäder, Kühlen , Magnesiumzufuhr etc.

    Ich weiss da einfach nichtmehr was ich noch machen soll?!!

    Mein Therapeut sieht das alles sehr optimistisch , laut ihm sollte ab der 5. Woche der Einnahme(Fluoxetin), ALLES besser werden , er schwärmte mir vor das dieses Medikament sogar Patienten dazu gebracht hat Zwangsstörungen , oder Süchte (Alkohol,Zigaretten,Drogen) komplett aufzuhören . Er meinte auch ich hätte grade irgendwo noch Stress oder so , aber derzeit habe ich keinen besonderen Alltagsstress , und dennoch habe ich immernoch alles von diesen verdammten "PSyschosomatischen Beschwerden". Ich mag langsam wirklich nimmer ..

    Vielleicht hat der ein oder andere noch Tipps für mich , vielleicht auch Dr. Riecke bezüglich meinen Dauerhaften Schmerzen .

    Danke schonmal.

  • Re: Diese Permanenten Beinschmerzen machen mich noch wahnsinnig:-(

    Hallo Chibimoon,

    das Fluoxetin braucht sicher seine Zeit bis es seine volle Wirkung entfaltet hat, aber die fünf Wochen hast du doch schon rum?
    Es ist manchmal ein wenig zeitintensiver das Medikament richtig einzustellen, ggf. muss die Dosis verändert werden wenn keine Wirkung da ist.

    Merkst du denn etwas von der Wirkung, oder ist da gar nicht zu spüren?
    Warst denn auch schon beim Neurologen? Der ist ja für Nervenschmerzen zuständig.

    Kommentar


    • Re: Diese Permanenten Beinschmerzen machen mich noch wahnsinnig:-(

      Hallo Tired ,

      Danke für deine Antwort .


      nun davor habe ich ja Doxepin genommen , länger als 8 Wochen und dennoch fortwährend die Schmerzen . Ich kann desen Satz " Es muss erstmal wirken" langsam nichtmehr hören , sorry .Die 5 Wochen sind schon lang um , nehme das Fluoxetin seit nun fast 8 Wochen und es tut sich nichts , mein Therapeut ist aber weiterhin der Meinung "Abwarten". Und wirklich ich ertrage das bald nichtmehr :-( Ich will mich nicht ständig mit Medis zudröhnen müssen um über den Tag zu kommen ...


      Beim Neurologen oder ähnliches war ich bisher damit noch nicht , da ich einfach nicht weiß wohin mit sowas . Mein Hausarzt hat ja auch nichts gesagt . Wenn er gesagt hätte mal da und dahin gehen , dann hätte ich das getan . Ich will auch garnicht von Arzt zu Arzt rennen , aber ich ertrag die Schmerzen einfach nichtmehr ...

      Kommentar


      • Re: Diese Permanenten Beinschmerzen machen mich noch wahnsinnig:-(

        Ich denk mal das du beim Neurologen richtig bist und du solltest da nochmal den HA drauf ansprechen, ich finde das sollte schon vom Facharzt abgeklärt werden.

        Ist dein Therapeut auch Psychiater?

        An deiner Stelle würde ich da auch nochmal das Gespräch suchen , klar sagen das keinerlei Wirkung da ist und mit ihm über eine Erhöhung oder einen Wechsel reden.
        Es dröhnen ja nicht alle Medikamente zu, kommt halt drauf an für was sie sein sollen und wie sie dosiert werden, selbst wenn sie müde machen ist es meist so das diese Müdigkeit nach einiger Zeit besser wird und akzeptabel ist.
        Die Frage ist halt immer das Beschwerden-Nutzen Verhältnis, hilft ein Medikament ist man eher bereit bestimmte NW in Kauf zu nehmen, aber wenn nix hilft dann hats natürlich auch keinen Sinn. Also, sprich nochmal mit dem, vor allem über die "nicht" Wirkung und wie er sich das vorstellt, wie lange so etwas dauern soll bis etwas verändert wird.

        Kommentar



        • Re: Diese Permanenten Beinschmerzen machen mich noch wahnsinnig:-(

          Er ist Psyschotherapeut . Habe auch noch einen Psyschiater , aber dachte mir da müsste ich nichtmehr hin weil der Psyschotherapeut das ja auch mit den Medis macht . Bei dem Psyschiater war ich ja zu Anfang , 3 mal a 5min . Von dem hatte ich ja anfangs das Doxepin und die Schlaftabletten bekommen nachdem er mich ja jeweils nur 5 min gesehen hat .
          Ich fühle mich lediglich gestresst vom ständigen zum Arzt rennen , und dieses Hin und Her , der psyschiater sagt so der andere so ....

          Bei meinem Hausarzt ist erstmal alles abgeschlossen für ihn , alles ist abgeklärt , und ich denke er hat nu erstmal die Schnauze voll von mir . Der wird mich jetzt erstmal nichtmehr sehen , erst dann wieder wenn wirklich nichts mehr geht . Ich komm mir leider immernoch doof vor , wie ein Hypochonder oder so , und habe immer mehr Bedenken überhaupt noch zum Arzt zu gehen. Ich fühle mich verscheissert von meinem Körper und von Aussenstehenden sei es Ärzte , mein Therapeut oder sonst wem .

          Kommentar


          • Re: Diese Permanenten Beinschmerzen machen mich noch wahnsinnig:-(

            Er ist Psyschotherapeut . Habe auch noch einen Psyschiater , aber dachte mir da müsste ich nichtmehr hin weil der Psyschotherapeut das ja auch mit den Medis macht .

            Ein Psychotherapeut darf das mit den Medikamenten nicht machen, wenn er nicht auch ein Arzt ist, also muss dein Therapeut auch einer sein.

            Ich würde an deiner Stelle eine Ü zum Neurologen holen, oder auch ohne Ü einen Termin machen.
            Der HA kann nicht rein gucken und solche Sachen sollten abgeklärt werden, also ist es auch keine Übertreibung da mal zum Facharzt zu gehen.

            Auch wenn die Symptome eine psychische Ursache haben sollten müssen sie trotzdem abgeklärt werden, es ist halt so das die Psyche exakt die gleichen Beschwerden machen kann wie die Physis und das ist keine Einbildung und deshalb auch schwer zu begreifen und man muss ausschließen das es nicht doch etwas körperliches ist, gerade wenn dem noch nie nachgegangen wurde.

            Kommentar


            • Re: Diese Permanenten Beinschmerzen machen mich noch wahnsinnig:-(

              "noch Tipps für mich , vielleicht auch Dr. Riecke bezüglich meinen Dauerhaften Schmerzen "

              Bevor der Neurologe mit den Messungen beginnt (EMG, ENG ), ist manchmal die Gabe von Vit. B1 und B6 morgens und abends sinnvoll. Das Mittel gibt es frei und zusammen in einer Tablette.
              Oft hilft das bei neurogenen und muskulären Schmerzen schon nach einer Woche (man kann damit auch keinen Schaden anrichten).

              Kommentar



              • Re: Diese Permanenten Beinschmerzen machen mich noch wahnsinnig:-(

                Hab da mal eine Frage an Dr. Riecke wegen Vitamin B
                Ich hab zur Zeit wieder starke Rückenschmerzen an einer Stelle,die ich schon kenne,sprich wo ich schon oft Schmerzen hatte,auch über Monate,also das ganze chronisch wurde und nun immer wieder aufflammt. Vitamin B nahm ich auch schonmal bei Schmerzen an denen Nerven mitbeteiligt waren. Würde das Ganze in diesem Fall auch mal ausprobieren wollen, da die Schmerzen bis in den Fuß ausstrahlen. Bandscheibenvorfall war es nie.
                In der damaligen Packung stand jedoch was von Gefahren einer Überdosierung, ich weiß allerdings das Präparat nicht mehr.
                Habe im Inet gelesen, dass durch Vitamin B-Mangel Depressionen,Müdigkeit, Muskelschmerzen etc gefördert werden.
                Mein Frage wäre: Wie lange darf man denn Vitamin B ( und nur B1 und B6 ? ) in welcher Dosierung nehmen??

                Kommentar


                • Re: Diese Permanenten Beinschmerzen machen mich noch wahnsinnig:-(

                  "Wie lange darf man denn Vitamin B ( und nur B1 und B6 ? ) in welcher Dosierung nehmen?? "

                  Vitamin B1 und B6 sind die wesentlichen Anteile zur Behandlung neurogener Schmerzen. Man könnte auch B-Komplex nehmen, fördert dann aber die bei Langzeitgebrauch möglichen neurotoxischen Wirkungen.
                  Vit. B ist aber kein allgemein wirkendes Schmerzmittel, sondern wirkt nur bei bestimmten Beeinträchtigungen neurologischer Funktionen.
                  Nimmt man die Kombination (Vit. B duo) von B1u 6 genügen 1 bis 2 Tbl am Tag (morgens und abends 1). Wenn nach etwa einer Woche kein deutliches Nachlassen der Schmerzen eintritt, muss man das Mittel nicht weiter nehmen.
                  Dauer: einige Wochen sind möglich, dann können (selten) sensomotorische Beschwerden auftreten (z.B. Taubheitsgefühl in der Peripherie, meist Beine betroffen.

                  Kommentar