• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wegknallen mit Valium

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wegknallen mit Valium

    Ihr Lieben,

    meine Worte sind kein Hilferuf und haben auch nicht den Hintergrund das ich hier rum jammere oder in Selbstmitleid zerfalle.

    Aber ich hab wieder mal was vor wo ich selber weiss das ich Unsinn mache - bloss einsehen tu ich das einfach nicht.

    Es geht um Folgendes:

    ich hab vor drei Jahren mal von meinem Arzt Valium Roche (50 Stück zu 10mg) bekommen da ich zum damaligen Zeitpunkt enorme Schlafprobleme hatte.

    Ich hab diese dann für ca. 4 Wochen genommen - beim absetzen hatte ich keine Probleme (Entzug usw. da es heisst das diese schnell abhängig machen).

    Ein Jahr später kamen auf Grund enormen Streß (Job usw.) wieder diese Schlafstörungen. Ich zum Arzt der mir wieder Valium verschrieb. Hier merkte ich dann schon das ich schon etwas die Dosis steigern mußte um einschlafen zu können.

    Einige Monate später das selbe mit den Schlafproblemen - wieder Valium besorgt und mich mit Gewalt in den Schlaf versetzt. Auch hier musste ich wiederum die Dosis erhöhen um eine Wirkung zu erzielen, (Tagesdosis = 10 mg, ich musste 40 mg nehmen um schlafen zu können).
    Beim Aufwachen fühlte ich mich wie benommen und konnte kaum klar denken.
    Das ging über ca. 1 Woche dann hab ich sie wieder abgesetzt wo keine Entzugsproblematik der Fall war.


    Jetzt und Heute und 1 Jahr nach der letzten Valium Einnhame hab ich wieder diese Schlafprobleme.

    Mein einigstes Ziel: Mit Gewalt Ruhe finden (schlafen) um einfach den Problmem (Stress, Job, Beziehung usw.) DERZEIT entfliehen zu können.

    Morgen früh kann ich mir das Rezept holen das schon bereit liegt.

    Ich weiss: Probleme lösen dann hat sich das mit den Pillen erledigt. Aber bei mir ist es halt so das ich einfach derzeit wenigstens nachts von dem derzeit negativen Lebenssituation "weg" möchte, (Alkohol und andere Drogen ist nicht mein Ding - daher die Idee mit Valium).

    Und da hab ich halt wieder vor mir die Dinger zu besorgen und mich morgen und die kommendne Tage wieder so richtig wegzuknallen mit den Dingern.

    Ich weiss ich mach so einen Mist .......aber ich kapier das ("ZUR ZEIT") wegen dem ganzen Stress usw. einfach nicht das ich damit nichts "ändere" und sogar das Gegenteil der Fall ist. Ich fühl mich nach so einem Valium Wegknallen die Tage dann noch mieser.

    Warums schreib ich das alles ??

    Ich weiss es nicht - vielleicht nur das mir jemand sagen muss das ich einen Fehler mach und das mit dem "Wegknallen" nichts bringt da ich es selber nicht einsehe...............

    Wie eingangs gesagt: Keine Jammerei, kein Hilferuf oder ähnliches. Einfach nur eine Feststellung und Tatsache was ich da ieder für einen Mist vorhab mit den Pillen.

    Viele werden jetzt den Kpf schütteln - andere die schon mal mit Alkohol oder Drogen den Problemen "entfliehen" wollten werden mich verstehen können..,,,,

    Schöne Woche allen !

    LG

    Thomas


  • Re: Wegknallen mit Valium


    Hi Thomasa,

    ich verstehe nicht das dein Arzt dir das überhaupt verschreibt obwohl die Probleme immer wieder kommen.
    Valium ist kein Schlafmittel, es wirkt ggf. schlafanstoßend, aber als reines Schlafmittel ist es nicht unbedingt am besten geeignet.
    Du solltest das mal genauer mit deinem Arzt besprechen, es gibt viele Möglichkeiten um das was dich am schlafen hindert in den Griff zu bekommen, dazu braucht es keine Vollsedierung sondern ein Medikament das kontinuierlich seine Wirkung tut.

    Weshalb kannst du denn nicht Schlafen? Innere Unruhe?

    Ich nehme auch hin und wieder Diazepam, immer wenn ich eine längere Zeit nicht gut geschlafen habe. Es wirkt da ich dann ohnehin müde bin, aber wenn ich nicht total übermüdet bin dann schlafe ich davon auch nicht ein da es eben kein Schlafmittel ist.
    Du musst erst einmal wissen was dich vom Schlafen abhält, wenn es z.B. Angst oder innere Unruhe ist gibt es auch Medis die genau da wirken, wenn du dich hingegen nur wegknalls bist du trotzdem noch müde und der Schlaf hat nicht die Qualität die er haben sollte.

    Wie gesagt, besprich das mal mit deinem Arzt und versuche etwas anderes.
    Zudem hilft auch Sport oder Entspannungstechniken, geh erst schlafen wenn du auch richtig müde bist und wenn du trotzdem nicht schlafen kannst dann steh wieder auf und tu etwas das dich ablenkt aber nicht munter macht.

    Das Bett ist nur zum schlafen da, wenn du dich hinlegst und es ewig mit Gewalt versuchst wird das nix und du erreichst damit nur das Gegenteil. Versuch gelassen zu bleiben, auch wenn der Schlaf nicht kommt, versuch das nicht über zu bewerten der Körper holt sich dann doch noch den Schlaf den er braucht.

    Kommentar


    • Re: Wegknallen mit Valium


      "Ich fühl mich nach so einem Valium Wegknallen die Tage dann noch mieser."

      Das ist kein Wunder, denn Diazepam hat auch eine starke muskelrelaxierende, aber keinerlei antidepressive Komponente, so dass bei 40 mg der Tag danach eigentlich eine Katastrophe sein müsste.

      Zum Schlafen und Abschalten gibt es sehr viel geeignetere Mittel, bei denen keine Gewöhnung eintritt.

      Kommentar


      • Re: Wegknallen mit Valium


        naja, klingt ja schon etwas nach abhängigkeit, wenn du ohne valium nicht mehr schlafen kannst. ich frage mich in erster linie, warum dir dein arzt ständig ein so hartes medikament verschreibt...meine ärzte sind bei sowas immer extrem vorsichtig. ich habe eine panikstörung, habe es erst mit homöopathie versucht, was aber nicht angeschlagen hat. danach hat mir meine ärztin lorazepam verschrieben, das ist ein tranquilizer, aber nur 20 stk., weil sie meinte die machen schnell abhängig. bei medikamenten mit einem solchen potenzial, wo auch valium dazugehört, ist es unverantwortlich vom arzt, das rezept ständig zu erneuern. vielleicht solltest du in allererster linie mit deinem arzt drüber reden, dass du ohne valium nicht mehr schlafen kannst und nervöse zustände hast. der kann dir da am besten helfen. homöopathie wird bei dir wahrscheinlich nicht mehr anschlagen, wenn du schon eine toleranz gegenüber valium entwickelt hast. aber was ich dir raten würde, lass die finger von diesem ganzen chemischen scheiß!

        Kommentar