• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nächtliche innere Unruhe und Herzstolpern...

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nächtliche innere Unruhe und Herzstolpern...

    Hallo an alle!

    Ich weiß gar nicht so recht, wo ich überhaupt anfangen soll...*seufz*
    Naja, es fing vor ungefähr 2 Tagen an, in denen ich mir irgendwie Sorgen mache. Ich hatte vorrige Woche meine Tage, durch die hormonelle Umstellung geht es mir so oder so nicht so gut, Bauchweh, Kopfweh usw. Ich war da auch beim Arzt, durch ne andere Pille wird das eine weniger und das andere mehr...
    Naja und ich weiß auch, dass wenn da mal mein Herz stolpert, dass das normal ist. Das hört sich jetzt komisch an, aber man sagt ja, dass das "Herzstolpern", so bald es nur einmal im Rhytmus vorkommt, nicht schlimm ist, versteht ihr...
    Aber wenn ich nicht meine Tage habe und dieses "Herzstolpern" den ganzen Tag/Abend anhällt, dann mache ich mir echt Sorgen!!
    Ich bin so oder so Abends sehr unruhig, kann nicht richtig einschlafen und bin irgendwie hellwach, obwohl ich zuvor auf der Couch echt müde war. Das ich nicht einschlafen kann kommt auch davon, dass ich, wie gesagt, diese Herzrhytmusstörungen habe....Ja, und ich merke es dann natürlich, wenn ich ruhig im Bett liege, anscheinend am meisten. Über Tag hab ich den Anschein, dass es mir gut geht, bin ausgeglichen und zufrieden. Ggf. kann es auch nur den Anschein haben, da ich ja dann Ablenkung hab...
    Ich liege dann im Bett und mir kommt es vor als hätte ich zuvor noch das ganze Haus geputzt und wäre eben nicht zur Ruhe gekommen, obwohl ich doch eigendlich auf der Couch lag?!
    Ok, ich hab vielleicht auch im Moment ein bisschen mehr Stress bzw. Aufregung. Das ich Stress im Job hab ist Alltag, dass hab ich schon immer, deswegen will ich mich jetzt nicht auf meine Arbeit abstützen, sonst müsste ich das ja schon mehrmals oder früher haben. Dazu kommt, dass ich nach meiner Arbeit zu einer Abendschule gehe, mein Abitur nachholen und auch das mache ich jetzt seit mehr als einem Jahr....dadurch denke ich nicht, dass es kommt....
    Aber ich habe seit einiger Zeit (ca. 1,5 Monate) Beziehungsprobleme die mich wirklich richtig schlauchen!! Ich denke oft und viel darüber nach, mache mir Gedanken und weine...Im Moment geht es, am Freitag hatten wir mal wieder einen heftigen Streit, aber trotzdem denke ich im Moment nicht negativ, der Streit hat was bewirkt bei Ihm! Und trotzdem habe ich diese innerliche Unruhe und dieses Herzstolpern seit diesem Tag?!?
    Außer diesem Problem mit meinem Partner habe ich einen normalen Tagesablauf, der schon fast ein halbes Jahr besteht, ich sollte eigendlich daran gewöhnt sein, versteht ihr?! Für den ein oder anderen kann das, wenn er sich das durchließt, total viel Stress bedeuten, für den anderen ist es wirderrum normal, und ich denke auch bei mir ist es normal...ich weiß es eben nicht, aber weil ich es ja jeden Tag habe (diesen Stress) denke ich doch schon?!?!

    Ich hab wirklich ein bisschen Angst und immer Panik, wenn ich ins Bett gehe. Ich will eigentlich gar nicht schlafen, da weiß ich nicht wie es mir geht...^^

    Vor solchen Herzerkrankungen habe ich eben wirklich schreckliche Angst (ggf. mach ich mich auch selbst verrückt??!!), weil mein Onkel, der Bruder meinem Mama, jahrelang mit seinem Herz Probleme hatte. Ich habe das Ganze mit Ihm durchgemacht, dass die Ärtze nicht wussten was es ist, Ihn operierten, es aber dadurch immer schlimmer wurde und, ich kann mich noch genau an die Angst erinnern, wenn ich als 11-jährige in sein Krankenzimmer kam und Ihn da elendig mit einem Puls von 170 an´s Bett gefesselt liegen sag. Bis er jetzt einen Herzschrittmacher eingesetzt bekommen hat, der trotzdem nicht richtig sitzt!! Aber es geht ihm gut...

    Ich weiß nicht, ob ich vielleicht dadurch ein bisschen "geprägt" bin und nur bei dem leisesten Stolpern extrem auf meinen Puls + Atmung achte. Ich kann es nicht sagen, es macht mich aber verrückt, dass ich, dann, wenn ich eigendlich wirklich Ruhe bräuchte, nicht schlafen kann, weil ich einfach total aufgewühlt bin!!
    Ich kenne die Sachen, die man dann beim Arzt durchmacht. Ich weiß, dass ich wahrscheinlich dann, wenn ich beim Arzt sitze und er mich unterschucht, ich so aufgeregt bin, dass ich vielleicht einen erhöhten Puls habe, aber sonst nichts zu erkennen ist. Dann wird mir ein Langzeit-EKG umgehängt und wenn da nix zu sehen ist, hab ich sozusagen Pech gehabt, weil die Ärtze nichts finden können. Ich hab das schon mal durchgemacht....und ich wurde abgespeißt, dass man nichts finden konnt und so!

    Ich hoffe, dass ich vielleicht hier einen kleinen Rat/Tipp bekomme, was es sein könnte und was ich machen kann, dass ich schlafen kann? Ich denke, dass ich zum Arzt gehen sollte oder mache ich mehr mehr Sorgen als ich eigentlich muss?? Ich weiß, dass ich hier keine professionelle Auskunft bekomme, aber ich wäre wenigstens beruhigt, wenn jemand mir sagen könnte was ich tun kann!? Ggf. hat oder hatte jemand hier das selbe Problem wie ich, was habt ihr getan??

    Ich danke euch, dass Ihr meinen (langen) Text durchließt und hoffe auf Antwort!
    DANKE


  • Re: Nächtliche innere Unruhe und Herzstolpern...


    Fühlst du dich denn jetzt gestresst wenn du über deine Situation nachdenkst? Ich kenne dieses Herzstolpern, allerdings hatte ich da meistens Liebeskummer oder aber sehr viel Angst vor etwas.... Machst du denn irgendwas um entspannen zu können, um mal richtig abzuschalten?

    Kommentar


    • Re: Nächtliche innere Unruhe und Herzstolpern...


      Also wenn ich das Herzstolpern habe und dann auch darüber nachdenke bin ich echt gestresst und habe große Angst, weil ich nicht weiß was es ist. Aber ich habe dieses Herzstoplern eben auch, wenn ich ruhig im Bett liege. Da müssen aber dann keine Gedanken über Arbeit, Partner etc. in meinem Kopf herumschwirren. Klar, im Unterbewusstsein mache ich mir da sicherlich Sorgen, da ich auch z.Z. oft träume, was ich eigentlich nie machte...
      Gestern z.B. lag ich mit meinem Freund im Bett, wir waren wach und schauten eigentlich entspannt TV. Und ich lag daneben und war einfach nur unruhig und hatte dieses Herzstolpern...Ok, ich muss zugeben, dass ich da auch wieder was im Kopf hatte worüber ich nachdachte, aber das, worüber ich nachdachte, hatte jetzt nichts negatives als Auswirkung für mich....

      Ach...ich bin am überlegen und am überlegen! Was ich mir mal holen werde ist Magnesium! Da ich manchmal an Muskelzucken und eingeschlafenenen Gliedern etc. leide, sollte es mir so oder so helfen! Könnt das helfen??

      Kommentar


      • Re: Nächtliche innere Unruhe und Herzstolpern...


        Tabletten gegen innere Unruhe, also eine Art Tablette mit antidepressiver Wirkung, ist glaube ich nichts, oder?? Ich bin ja da kein Fan von...

        Kommentar



        • Re: Nächtliche innere Unruhe und Herzstolpern...


          Um Antidepressiva zu bekommen müsstest du ohnehin erstmal zum Psychologen gehen und ich bin ehrlich gesagt auch kein Fan davon, dann lieber Homöopathie versuchen erstmal. Habe gelesen, dass Studien hier bewiesen haben, dass Homöopathie genauso wirksam ist .

          Magnesium kann auf keinen Fall schaden und Melissentee oder Melissenduftöl, das entspannt.

          Du kannst auch gern mal in meinen Post reinschauen, ich hab so ähnliche Beschwerden wie du meine ich und bin auch ein bisschen ratlos. Momentan meine ich, dass es alles am Stress liegt, an den ständigen negativen Gedanken, den Ängsten die man hat und sich macht.

          Wenn du so richtig abgelenkt bist, hast du dann auch diese Beschwerden oder nur dann wenn du zur Ruhe kommst und dein Kopf sich mit diesen Stressgedanken beschäftigen kann? Ich merke bei mir, dass ich nur diese "Symptome" habe wenn ich mich nicht zu 100 % auf etwas konzentrieren muss.

          Kommentar


          • Re: Nächtliche innere Unruhe und Herzstolpern...


            Hi,
            in der Apotheke gibt es zwar das ein oder andere Mittelchen ohne Rezept, aber da gibt es auch Nebenwirkungen und bei z.B. Johanniskraut wahnsinnig viele Wechselwirkungen.
            Die helfen auch nur begrenzt, wenn du dir über den HA eine Ü zum Psychiater holst kannst du mit dem genau besprechen welche Therapie geeignet wäre. Du musst auch nicht unbedingt Medikamente nehmen, aber wenn du dich doch dazu entscheiden solltest bist du beim Arzt unter guter Kontrolle, was das Blutbild und auch die Einstellung betrifft.

            Du solltest darauf achten das in deinem Tagesablauf auch genug Zeit für dich bleibt. Lass es dir zwischendurch gut gehen, mach Sport, geh am WE mal weg damit du auf andere Gedanken kommst.
            Schau nicht im Internet nach was deine Symptome bedeuten könnten, sondern gehe damit zum Arzt und wenn er nichts findet versuchen ihm insoweit zu vertrauen das da nichts ist. Alles andere macht dir nur das Leben schwer und ändern tut sich auch nichts. Versuche dein Denken zu beeinflussen, lenk dich ab wenn du ins Grübeln kommst oder versuch die Gedanken ins positive umzukehren an etwas zu denken das dich beruhigt.

            Wenn es nicht besser wird wäre vielleicht eine Therapie eine Möglichkeit, aber da du die Symptome erst seit ein paar Tagen hast solltest du dich nicht zu sehr darauf konzentrieren und erst mal davon ausgehen das sie vom Stress kommen und eine vorübergehende Erscheinung sind. Wenn du den Stresspegel reduzierst und für mehr Entspannung und Spaß sorgst wird es vielleicht schon etwas nützen.

            Kommentar


            • Re: Nächtliche innere Unruhe und Herzstolpern...


              "Um Antidepressiva zu bekommen müsstest du ohnehin erstmal zum Psychologen.."

              Psychologen haben mit Medikamenten nichts zu tun.

              Kommentar



              • Re: Nächtliche innere Unruhe und Herzstolpern...


                Erstes stimmt bei mir eher!
                Wenn ich auf der Arbeit bin merke ich fast nichts! Meistens merke ich es im Bett, eig. dann, wenn ich entspannt sein sollte!! Im Moment merke ich kein Herzstolpern...ich denke, dass ich mich deswegen gleich umlege und versuche schnell zu schlafen, wenn es geht...

                Kommentar