• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Depressionen oder Burnout?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Depressionen oder Burnout?

    Hallo und schönen guten Tag,

    ich möchte gerne etwas über mein Befinden und die dazugehörigen Gedanken schreiben, denn so langsam bin ich ratlos.
    Ich leide seit geraumer zeit unter starken STimmungsschwankungen. Einmal ist alles toll und im nächsten Moment nur noch Mist. Es gibt Tage da fühle ich mich bestens und denke das Leben ist schön und dann gibt es da wieder die Tage wo alles genau andersherum geht. Es gab in meinem Leben in den letzten 3 Jahren sehr viel Veränderungen, meistens negative, mit denen ich auf anhieb nicht klar kam und ich es heute noch nicht komme. Ich hänge zuviel in der Vergangenheit, wo alles noch gut war. Damals, vor 3 Jahren war ich mit allem rundherum zufrieden. Wir hatten eine supertolle Wohnung (die ich heute ganz arg vermisse, in der neuen, in der wir seid 1 Jahr leben ist halt alles nicht das Gleiche und ich ziehe ständig Vergleiche zu damals), ich hatte einen tollen teilzeitjob und finanziell waren wir auch ganz okay. Aber im Moment....ich weiß nicht. Ich arbeite in Vollzeit (Teilzeit kann ich mir nciht leisten), verlasse jeden Morgen um 7 Uhr das zu Hause und bin um 18 Uhr wieder da und das von Montag bis Freitag. Ich komme mit allem nciht mehr klar. Ich finde keine Zeit mehr für mich. Alles muss auf den Samstag verschoben werden, da unter der Woche keine Zeit ist (oder auch keine Lust, nach feierabend noch andere Dinge zu erledigen), ich vernachlässige Freunde und fühle mich mit allem überfordert.
    Suizidgedanken gibt es nicht; dennoch könnte ich mich am liebsten den ganzen Tag ins Bett legen und nichts tun. Ich weiß nicht genau was der Auslöser dafür ist. Eigentlich will ich nur noch so unbeschwert und fröhlich wie damals sein, doch ich weiß nciht wie ich das anstellen soll. Manchmal wünsche ich mir jemanden, dem ich zu jeder zeit einfach alles erzählen kann, der mir zuhört und mir dann einen fachmännichsen Rat geben kann. Mein Partner hört mir zwar zu, aber dennoch ist es nicht die Art Hilfe die ich mir vorstelle.
    Können das Depressionen sein? Diese Unzufreidenheit, Unlust, Unwohlsein und das Leben ist scheiße-Gedanken?
    Der beginn von Burnout, weil ich plötzlich zu nichts mehr Lust habe und mich völlig überfordert fühle?
    Hat jemand schon ähnliches erlebt/gefühlt?


  • Re: Depressionen oder Burnout?


    Ich frage mich schon länger wo der große Unterschied zwischen Burnout und bestimmten Depressionsformen liegt, außer vielleicht in der Ursache.

    Es dürfte vollkommen egal sein was ich oder ein anderer User für eine Einschätzung abgeben, denn sie kann genauso falsch wie auch richtig sein. Zu einer "richtigen" Diagnose bedarf es eines Fachmanns und zur Behandlung sowieso.
    Du solltest das mit deinem Hausarzt besprechen und dich zu einem Facharzt überweisen lassen.

    >>>Manchmal wünsche ich mir jemanden, dem ich zu jeder zeit einfach alles erzählen kann, der mir zuhört und mir dann einen fachmännichsen Rat geben kann. Mein Partner hört mir zwar zu, aber dennoch ist es nicht die Art Hilfe die ich mir vorstelle.<<<

    Vielleicht wäre da eine Therapie eine Möglichkeit, du kannst sie zwar nicht jederzeit wahrnehmen, aber deine Probleme würden fachmännisch betrachtet und bearbeitet werden.

    Kommentar