• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!

    Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!

    Seit einem Jahr, nach dem Tod von meinem Vater, der nach langen kämpfen doch an Lungenkrebs verstarb, habe ich starke Angst und Panikattacken. Ich befinde mich in ambulanter Therapie und hatte davor ein Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik, wo meine depressiven Stimmungen genommen wurden. In der Klinik hatte ich keine Panikattacken, füllte mich sicher, weil immer Ärzte in der Nähe waren.

    Vor dem Aufenthalt in der Klinik verliefen die Panikattacken, wie im folgenden Beispiel:

    Ich bin Abends ziemlich lange in der Stadt geblieben habe mich an Orten aufgehalten, wo ein Rettungsstelle in der Nähe war und viele Menschen. Ich bin dann gegen 02.00 Uhr dann in meine Wohnung habe die erste Tablette von Lorezepam genommen, jedoch ohne Wirkung nach 1 Stunde gegen 3.00 Uhr die zweite Tablette und nach einer halben Stunde immer noch keine Wirkung. Wollte ich den Schmerz im Brustbereich in die Unterarme zu verlagern, in dem ich sie mir mit einem spitzen Gegenstand aufgeschnitten habe. Und gegen 4.00 Uhr habe ich dann den Rettungswagen alarmieren lassen.

    Dies verlief jeden Tag, immer wieder musste ich gegen 4.00 Uhr den Rettungswagen alarmieren, die waren in der Woche 4 mal bei mir und immer wieder wurden meinem Wunden verheilt und ein EKG geschrieben und ich bin gegen 6.00 Uhr nach Hause und habe aus Erschöpfung, ein bis zwei Stunden geschlafen.

    Ich wurde am November 2010 entlassen und bekam einige Monate später gleich einen ambulanten Therapieplatz, in der Hochschulambulanz einer Universität, wo ich noch keine großen Fortschritte mache. Ich nehme Tabletten. Mirtazapin 30 mg in Kombination mit einem Schlaftee, ansonsten kann ich nicht schlafen.

    Zu meiner ständigen Angst, sie ist immer bei mir. Jedes Symptom in meinem Körper wird gefunden und als schlechte Prognose beurteilt, Herzinfarkt oder Herzstillstand. Genau meine Angst, ist eine Herzneurose.

    Während meinen Panikattacken, habe ich immer wieder kreisenden Gedanken. Ein Gerinnsel könnte sich bilden und ins Herz gehen und ich Kippe einfach um. In der Woche habe ich häufige Arztbesuche, wo ich ständig immer wieder nach einem EKG verlange was immer wieder ohne Auffälligkeiten ausfällt, also mein Herz scheint gesund zu sein, meine Angst jedoch bleibt.

    Ich habe zu Hause, sogar ein Blutdruckmessgerät, wo ich bei Panik ständig meinem Blutdruck kontrolliere und obwohl die Werte immer im 120/70 Puls 75 liegen, habe ich Angst das mein Herz stehen bleibt und ich einfach umkippe.

    Ich habe schon einige dazu gelernt und viel Bücher, über Angst und Panik gelesen, die Panikattacken bleiben jedoch. Ich weiß einfach nicht mehr weiter und suche deswegen jetzt einen Rat, in dem Onmeda- Forum um Kommentare zu sammeln, von Mitgliedern mit gleichen Erfahrungen, Tipps & Trick und Anregungen.

    Vielen Dank für die Bemühungen und einen schönen Wochenbeginn.


  • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


    "Vor dem Aufenthalt in der Klinik.."

    Sie beschreiben den Zustand vor der stationären Behandlung, aber wie geht es Ihnen jetzt?

    Kommentar


    • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


      Meine jetzigen Panikattacken

      Also nach dem stationären Aufenthalt, ging es mir einige Zeit besser, da ich in der Klinik in einem geschützen Raum war.

      Jetzt vermehren sich die Panikattacken und ich habe jeden Abend, Angst vor dem Einschlafen und das ich am nächsten Morgen nicht wieder aufwache.

      Und jeden Tag, in Begleitung mit Angst vor einem Herzinfarkt kommen immer wieder Panikattacken, das sich im Körper ein Gerinnsel bilden kann und ins Herz geht, und mein Herz einfach stehen bleibt, diese Gedanken wiederholen sich und werden immer schlimmer.

      Erst wenn ich Promethazin 25 mg nehme, werden diese Gedanken gestoppt.

      Kommentar


      • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


        Ich habe immer Angst, einfach umzukippen und zu sterben ohne Symptome oder anderen Anzeichen, meine Gedanken kreisen, sich dann immer und die Panik wird immer schlimmer.

        Ich finde keinen Ausweg, aus diesen Zuständen.

        Kommentar



        • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


          Ich habe eine Webseite im Internet, wo ich über meine Panikattacken erzähle.

          www.herzneurose.de.vu

          Kommentar


          • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


            Ich habe mir die erwähnte Seite angesehen.

            Haben Sie sich die völlig richtigen Empfehlungen: Bewegung, Sport, Aktivierung in der Gruppe usw. auch angenommen?

            Denn aus Angst vor Infarkt u.ä. körperliche Betätigung zu vermeiden, verschlechtert eindeutig die Symptomatik!

            Kommentar


            • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


              Ich nehme mal an Sie sind auf der Onmeda Seite gelandet?
              Wenn Sie den ganzen Link in den Browser kopieren erscheint eine andere Seite.

              Kommentar



              • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


                Ich war heute beim Notdienst, wegen starken Unterleib und Unterbauchschmerzen, die nach einigen Zeiten wieder verschwanden und diese kamen nach einigen Stunden wieder, so stark das ich ins KH in die NFA musste, wegen Verdacht auf "Blinddarmentzündung".

                Wurde nach langem warten und Untersuchungen mit leicht erhöhten Entzündungswerten wieder nach Hause geschickt, wenn die Schmerzen wieder kommen, muss ich wieder ins Krankenhaus um weitere Untersuchungen zu machen.

                Ich habe große Angst, vor einer OP und im Krankenhaus zu bleiben.

                Kommentar


                • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


                  Was wäre denn so schlimm an zwei, drei Tagen im Krankenhaus?

                  Was tust du denn aktiv gegen deine Ängste?

                  Du tust im Moment etwas aktiv für deine Ängste indem du deinen Körper genau beobachtest, was tust du um dich davon abzulenken? Bist du überhaupt dazu bereit Sport, evtl. Medikamentenwechsel, eine Therapie die harte Arbeit an dir selber zum gelingen erfordert, auf dich zu nehmen?
                  Versuche mal Blutdruckmessgerät und ähnliche Utensilien aus dem täglichen Gebrauch zu verbannen und sprich mit deinem Arzt über Medikamente und Therapie, oder machst du schon eine?

                  Kommentar


                  • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


                    Hallo hast du schon mal daran gedacht, ein Tagebuch zu schreiben, das kann auch helfen.

                    Kommentar



                    • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


                      [quote Tired]Was wäre denn so schlimm an zwei, drei Tagen im Krankenhaus?

                      Was tust du denn aktiv gegen deine Ängste?

                      Du tust im Moment etwas aktiv für deine Ängste indem du deinen Körper genau beobachtest, was tust du um dich davon abzulenken? Bist du überhaupt dazu bereit Sport, evtl. Medikamentenwechsel, eine Therapie die harte Arbeit an dir selber zum gelingen erfordert, auf dich zu nehmen?
                      Versuche mal Blutdruckmessgerät und ähnliche Utensilien aus dem täglichen Gebrauch zu verbannen und sprich mit deinem Arzt über Medikamente und Therapie, oder machst du schon eine?[/quote]

                      Ich war schon sehr oft im Krankenhaus, wegen meinen Panikattacken und häufig wurden falsche Diagnosen gemacht, dir mir noch mehr Angst gemacht haben. Und mein Vater verstarb in einem Krankenhaus.

                      Mich abzulenken, ich progammiere Webseiten um mich abzulenken und lese Zeitschriften oder Bücher.

                      Ich habe schon einige Tabletten genommen, vertrage ich sehr gut. Genau ich nehme schon Medikamente (Mirtazapin 30 mg und ab Montag werde ich Opipramol nehmen). Ich habe schon einige andere Tabletten genommen Truxal, Anafranil, Venlafaxin und andere Medikamente.

                      Ja, ich mache eine ambulante Therapie in der Hochschulambulanz. Bin sehr zufrieden mit der Therapeutin, und ich Hintergrund ist immer ein erfahrener Doktor mit Erfahrung.

                      Kommentar


                      • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


                        [quote willi69]Hallo hast du schon mal daran gedacht, ein Tagebuch zu schreiben, das kann auch helfen.[/quote]

                        Ja, habe daran gedacht. Ich werde das ganze online machen. Auf meiner Seite www.herzneurose.de.vu

                        Kommentar


                        • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


                          In Ihrer Seite :"www.herzneurose.de.vu" bedienen Sie sich durch Vorstellung der kleinen Geschichte dem recht tauglichen Mittel der Imagination.

                          Sie können den Alexius nun ein wenig größer werden und weitere Aufgaben übernehmen lassen.

                          Da Sie offenbar zur Imagination in der Lage sind, wird die Hilfe immer verlässlicher.

                          Kommentar


                          • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


                            [quote dr.riecke]In Ihrer Seite :"www.herzneurose.de.vu" bedienen Sie sich durch Vorstellung der kleinen Geschichte dem recht tauglichen Mittel der Imagination.

                            Sie können den Alexius nun ein wenig größer werden und weitere Aufgaben übernehmen lassen.

                            Da Sie offenbar zur Imagination in der Lage sind, wird die Hilfe immer verlässlicher.[/quote]

                            Ich muss dazu sagen, das ich mit der Geschichte nicht ganz gut nicht klar gekommen bin. Ich konnte mir der Geschichte die kreisenden Gedanken nicht stoppen, habe nur zeitweise Internet und konnte die Seite noch nicht aktuallisieren, muss mich dafür entschuldigen.

                            Einen schönen Sonntag, euch allen.

                            Kommentar


                            • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


                              Ich hatte denn ganzen Tag, schon Angst und jetzt habe ich gerade wieder eine heftige Panikattacken. Immer wieder ständige Angst, jede Sekunde die panische Angst, das mein Herz stehen bleibt oder ich einen Herzinfarkt bekomme.

                              Ich habe "Angst zu sterben" ich habe keine Energie mehr, hatte mich gerade auf mein Bett gelegt und hatte ein ungewöhnliches Gefühl, als würde das Bett runterfallen, das hatte meine Angst deutig schlimmer gemacht.

                              Was kann ich nur machen? Ich bin wirklich völlig hilflos und habe keine Kraft mehr, will aber auch nicht schon wieder zum Arzt rennen.

                              Kommentar


                              • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


                                Wie wäre es mit einem freiwilligen Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik?

                                Kommentar


                                • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


                                  [quote Tired]Wie wäre es mit einem freiwilligen Aufenthalt in einer psychiatrischen Klinik?[/quote]

                                  Ich war in einer psychatrischen Klinik, man konnte mir dort nicht weiterhelfen, weil ich mich dort zu sicher fühlte und keine Panikattacken bekam.

                                  Kommentar


                                  • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


                                    Und wie wäre es mit Sport, ein paar mal die Woche Joggen o.ä. und wenn die Panik kommt einfach mal um´s Haus laufen.
                                    Mit deinem Arzt solltest du auch nochmal intensiv reden.

                                    Kommentar


                                    • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


                                      [quote Tired]Und wie wäre es mit Sport, ein paar mal die Woche Joggen o.ä. und wenn die Panik kommt einfach mal um´s Haus laufen.
                                      Mit deinem Arzt solltest du auch nochmal intensiv reden.[/quote]

                                      Ja ich arbeite auch und dies lenkt mich ziemlich gut ab. Mit meinem Arzt intesiv reden, worüber denn genau?

                                      Kommentar


                                      • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


                                        [quote spacehelper]
                                        Ja ich arbeite auch und dies lenkt mich ziemlich gut ab. Mit meinem Arzt intesiv reden, worüber denn genau?[/quote]

                                        Die Arbeit lenkt nur nicht ab wenn du zuhause bist, aber körperliche Aktivitäten schon.

                                        Du solltest mit deinem Arzt darüber reden wie sehr dich das belastet, wie viele Gedanken du dir darum machst.
                                        Was hat denn nun die Neurologin gesagt wie es weiter gehen soll?

                                        Kommentar


                                        • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


                                          [quote Tired][quote spacehelper]
                                          Ja ich arbeite auch und dies lenkt mich ziemlich gut ab. Mit meinem Arzt intesiv reden, worüber denn genau?[/quote]

                                          Die Arbeit lenkt nur nicht ab wenn du zuhause bist, aber körperliche Aktivitäten schon.

                                          Du solltest mit deinem Arzt darüber reden wie sehr dich das belastet, wie viele Gedanken du dir darum machst.
                                          Was hat denn nun die Neurologin gesagt wie es weiter gehen soll?[/quote]

                                          Genau, bin auch gerade dabei ein schönes und passendes für die Freizeit zu finden.

                                          Mein Hausarzt ist Neurologe, ich soll jetzt Opipramol nehmen, 3 x 1/2 Tablette und dann langsam steigern. Mit der Therapeutin von der Hochschulambulanz, mache ich nur ambulante Therapie.

                                          Kommentar


                                          • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


                                            Opipramol ist doch eher etwas das der Psychiater verschreibt, glaube ich?

                                            Wieso "nur" eine ambulante Therapie, das ist doch nicht schlecht und dort kannst du auch gut gegen deine Ängste arbeiten. Macht ihr das schon?

                                            Kommentar


                                            • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


                                              [quote Tired]Opipramol ist doch eher etwas das der Psychiater verschreibt, glaube ich?

                                              Wieso "nur" eine ambulante Therapie, das ist doch nicht schlecht und dort kannst du auch gut gegen deine Ängste arbeiten. Macht ihr das schon?[/quote]

                                              Mein Hausarzt ist auch Psychiater, er hat Ausbildungen in verschiedenen medizinschen Richtungen.

                                              Stimmt ich bin mit der ambulanten Therapie zufrieden, wir machen Fortschritte und fangen solangsam, die Panikattacken zu bearbeiten.

                                              Kommentar


                                              • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!


                                                Ist doch klasse.
                                                Es geht halt auch langsam voran bis sich das erheblich bessert, aber die kleinen Erfolge wirst du sicher bald wahrnehmen und die solltest du genießen und feiern.
                                                Lob dich ordentlich, anstatt das (noch) überwiegend negative zu sehen. Dadurch das du dir vielseitige Unterstützung gesucht hast, hast du ja schon einiges geschafft und einen stabilen, vielversprechenden Grundstein gelegt.

                                                Kommentar


                                                • Re: Herzneurose: Starke Angst und Panikattacken!

                                                  Ich habe lange Zeit Probleme mit Panikattacken gehabt und mir hat es geholfen das ich in solche Situationen erkenne das es eine Panikattacke ist. Dan versuche ich immer mich selber zu Beruhigen lies dir den Bericht durch vielleicht hilft er dir weiter.

                                                  http://www.derneuemann.net/was-hilft...ikattacken/787

                                                  Kommentar